Männer Gefühle

5 Antworten

Wenn du von "fehlender Zweisamkeit" sprichst... merkst Du, dass Du ZWEIsamkeit sagst??? Soll heißen, da kannst Du ja nicht "alleine" drunter leiden, oder?

Schon mal ein Denkfehler! :o)

Klar krempelt ein Kind alles erstmal um. Besonders, bevor sich alles eingelitert hat. Natürlich hat man als Mutter erstmal zu 99% für das Kind da zu sein... man ist schließlich "Milchmann", Wickelautomat, Waschfrau, Seelsorger, Bauchstreichler, etc. ... dass da dann ein verschwindend kleines 1 Prozentchen für den Mann UND (übrigens!) für sich selbst übrig bliebt, sollte man von vornherein einplanen... und sich damit arrangieren.

Sobald das Familienleben eingespielt ist, das Kind größer und einen Tagesrhythmus hat, sollte man spätestens dringend versuchen, auch wieder "Paar" zu sein.

Natürlich gebe ich Dir Recht, dass es AberMillionen Seiten für Frauen und Schwangerschaft gibt... aber liegt sicherlich (ich mag mich irren ;o)) in der Natur der Sache, oder? Aber so ganz werden Väter da auch nicht vergessen... meist finden sich ein paar Sätze (immerhin... wir wollen bitte nicht undankbar sein! :o)), die sich auf Männer und deren Gefühle und auch auf den Umgang mit "zickigen Schwangeren" konzentrieren.

Mal ganz davon ab: wir sind sicherlich ein "Sonderfall", aber in meinem Fall habe ich quasi die "männliche" Rolle inne! Ich erwarte zwar das Baby, gebäre es auch (mehr oder minder gelassen und spontan)... bin auch 8 Wochen für es da (im aktuellen Fall erwarte ich das 7. Kind, habe also noch 6 Kinder, um die es sich dann auch zu kümmern gilt) und bin aber nach 8 Wochen dann wieder in Vollzeit die Sonntagsbrötchen verdienen. Die Pflege des Nachwuchses liegt dann in Vaterhand... was auch klappt (wenn auch Haushalt & Co. weiterhin an mir hängen bleiben :o(...)

Wenn ich dann nach Hause komme, bin ich wieder zu 100% Hausfrau und Mutter... aber zu mancher Uhrzeit, wenn Zeit ist, bin ich dann auch 100% Frau... und mein Mann Mann!

Na, dafür bin ich's viel zu gerne! :o)

Will sagen: WIE man seine Rollen verteilt, WIE, WANN und OB man sie auslebt... liegt doch letztendlich in den eigenen Händen!!!

Dazu gibt es manche wissenschaftliche Studie welche den Namen verdient. Schau doch mal bei der WHO nach, beim zuständigen Bundesministerium, bei der zuständigen Stelle auf EU-Ebene. Ich kann mir auch gut vorstellen dass Du auf youtube so manches Video von Fachmenschen dazu findest. Im bayrischen Fernsehen gibt es einige Sendungen welche sich mit dem Thema beschäftigen können. Schau mal bei "Geist und Gehirn", eine Sendung hat das Wort "Wissen" drin. Auch sonst kannst Du in den Dritten Programmen nachsehen ob und welche Beiträge es zum Thema gibt.

Was ich im Kopf dazu habe kann ich Dir aufschreiben:

Wir haben in den letzten 2.000 Jahren durchschnittlich alle 50 Jahre entweder einen Krieg vom Zaun gebrochen oder haben uns daran beteiligt. Männer waren also entweder mit Mord und Totschlag, Zerstörung der Lebensgrundlage beschäftigt oder mit Aufbau wenn sie überlebt hatten. In der Regel geht das nicht von Nu auf Sofort all die Zerstörungen zu beseitigen. Wir können also davon ausgehen: Wenn nur annähernd ein normales Leben wieder möglich war und damit Raum sich um Kinder und ihre Erziehung zu kümmern fing diese Zerstörung wieder von vorne an. Nach unserem letzten großen Blutrausch nun haben wir zwar den Frauen gestattet mehr zu leisten in der Arbeitswelt als Lücken zu füllen wenn es um Zerstörung geht. In der Regel verdient aber eine deutsche Frau durchschnittlich 23% weniger als ihre männlichen Kollegen. Diese Diskriminierung ist schon ein internationaler Skandal. Frauen sind also selten in der Lage eine Familie zu ernähren. Die Option war gar nicht denkbar in unserer Gesellschaft. Nun gibt es aber das Elterngeld, die Elternfreizeit. Werde jetzt wohl den falschen juristischen Begriff genutzt haben aber ich unterstelle Du verstehst mich auch so. Und siehe da: Männer nutzen immer mehr die Möglichkeit sich um ihre Kinder zu kümmern auch wenn sie noch sehr klein sind. Sie fühlen sich enorm bereichert. Sie gehen gerne an die Öffentlichkeit um zu berichten wie sehr ihre Erfahrungen auch der Arbeit zugute kommen. Was durchaus als indirekter Kampf um volle Anerkennung als Vater angesehen werden kann und auch so wird an mandhen Stellen.

Die Frage nach der Rolle des Mannes ist danach also einerseits eine individulle, andererseits eine gesellschaftliche und eine rechtliche. Du musst nur mal nachlesen seit wann das Bundesverfassungsgericht den Vätern die gleichen Rechte eingeräumt hat wie sie den Müttern zugestanden werden von unserer Gesellschaft. Immerhin: Sie wurden zugestanden. Dies ist sicherlich dem hartnäckigen Kampf des Vereins "Alleinerziehende Väter - der dann gerne sich ausweitete auf alleinerziehende Mütter" zu verdanken. Frau darf nach und nach dank der großen Unterstützung engagierter Männer bzw. Väter lernen den "Erzeuger" von Anfang an mit einzubeziehen. Unsere nachwachsenden Generationen werden nachweislich davon profittieren. Dazu schaue bei den Neurobiologen,. den Sozialwissenschaftlern, den Verhaltensforschern vorbei.

Ich dachte ja erst: Wieder so ein Vorurteil verdammich!!! Als wenn Männer keine Gefühle hätten, kein Recht auf Elternschaft vom ersten Moment der Schwangerschaft an.

Nein. Wenn die Frau von vorne herein bereit und in der Lage ist den Partner mit einzubeziehen bereichert ein Kind die Partnerschaft ungemein. Vor allen Dingen Männer berichten darüber mannigfaltig. Mache Dich auf den Weg die vorliegenden Fakten aus den vielen von mir genannten Fachbereichen aufzunehmen.

Du sprichst mir aus der Seele!

Es wird Zeit , das zu ändern und Vaterclubs zu gründen!! Nicht nur am Vatertag ;-)

Vaterschaftsanerkennung! Kind von einer verheirateten Frau!

hallo,mein man ist fremdgegangen und jetzt erwartet die frau ein kind. da die frau verheiratet ist und bereits kinder hat , möchte sie das kind nicht behalten. mein mann und ich würden es gerne zu uns nehmen. welche anträge müssen wir stellen, damit mein man als vater anerkannt (vor der geburt) wird??

...zur Frage

Habt ihr eure Frau/Freundin zu Geburt des gemeinsamens Kindes etwas geschenkt?

Meine Frau und ich erwarten in den nächsten Tagen unser 2. Kind und jetzt habe ich mir überlegt meine Frau zu Geburt einen Anhänger mit den Namen von unseren beiden Kindern zu schenken.

Habt ihr etwas euer Frau/Freundin etwas geschenkt? An die Frauen: Habt ihr etwas geschenkt bekommen?

Bin mir etwas unsicher ob der Anhänger eine schöne Idee wäre.

...zur Frage

Wie sschmerzhaft ist eine Geburt?

also ich bin 29 und bekomme in ein paar wochen mein erstes kind mein freund ist im kreissall dabei aber ich habe höllische angst vor der geburt dat hört man solche horrorgeschichten und wie lange dauert soe eine geburt?und schmerzt das wirklich so sehr?

...zur Frage

Staatsangehörigkeit... deutsch oder türkisch?

Mich würde mal interessieren, wenn zB ein Päärchen ein Kind bekommt, der Mann deutscher ist und die Frau türkin, die beiden dann nach der Geburt des Kindes heiraten, wie sieht es dann mit der Staatsangehörigkeit des Kindes aus? Ist es automatisch deutcher Staatsbürger, da der Vater des Kindes ja auch deutscher Staatsbürger ist und die Frau türkische Staatabürgerin? Oder wie siehts aus? Weiss da jemand bescheid?

...zur Frage

wie soll sich am Besten ein Vater verhalten, wenn er bei Geburt dabei ist.wie kann er am besten seiner Frau helfen...Erfahrungsbericht bevorzugt?

...zur Frage

Blonder Mann und Blonde Frau kann das Kind trotzdem Schwarze Haare haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?