Männer begrüßen zuerst Frauen. Aber warum begrüßen Frauen Männer nicht zuerst? Was ist hier mit Gender?

14 Antworten

Frauen schreien immer, dass wir in alten Rollenmustern stecken, aber an ihrer Bevorzugung wollen sie nichts ändern.

Mir ist noch keine Frau begegnet, die Wert darauf gelegt hätte, als erstes begrüßt zu werden. Ich semmel aber auch nicht jedem Mann eine, der meint, mich vor meinem Mann begrüßen zu müssen, warum auch. Es ist mir herzlich latte, wer wem zuerst die Hand reicht, ich mach da auch keinen Unterschied.

Solche "Ungerechtigkeiten" werden doch nur hervorgekramt, um von den wahren Ungerechtigkeiten, die sich ganz materiell manifestieren, abzulenken.

Viel schlimmer finde ich es, dass z.B. Jungs, wenn sie Kleider oder Röcke tragen, damit rechnen müssen, gemobbt zu werden, Mädchen hingegen kommentarlos sowohl Kleider und Röcke als auch Hosen tragen dürfen.

Die Regel, dass Frauen zuerst begrüßt werden, oder zuerst angesprochen, stammt aus den Zeiten, als Frauen von sich aus niemals Männer begrüßt oder angesprochen hätten. Insofern gab es die Umkehrung einfach nicht. Heute, wo zum Glück Frauen nicht mehr auf die passive Rolle festgelegt sind, haben wir daher ein Problem mit der überkommenen Höflichkeitsregel. Mir ist es letztlich egal, wer zuerst begrüßt wird. Ich kenne sowohl Frauen, die betont die Frauen zuerst begrüßen, oft noch mit einen "Ladys first" auf den Lippen (was in dem Zusammenhang natürlich völlig unpassend ist!), als auch Frauen, die einfach in der Reihenfolge begrüßen, in der die Leute stehen, unabhängig vom Geschlecht.

Persönlich mache ich einen Mix: wenn ein Mann und eine Frau nebeneinander stehen, begrüße ich die Frau zuerst. Müßte ich aber an einem Mann vorbeigehen, um die Frau zuerst zu begrüßen, begrüße ich den Mann zuerst.

Die Anrede "Meine Damen und Herren!" ist einfach eine feststehende Floskel, da braucht man nicht darüber nachzudenken.

Tja, so ist unsere Gesellschaft nun einmal. Es gibt nun einmal (zum Glück) Unterschiede zwischen Frauen und Männern. In manchen Bereichen werden diese akzeptiert und in manchen nicht.

Wo das ein oder andere Geschlecht gleichbehandelt und bevorzugt wird ist nach wie vor Stoff für heiße Diskussionen. Aber so ist es nun einmal.

Die Damen die emanzipiert sind möchten trotzdem ihre Blumen kriegen und aus der Jacke geholfen werden. ;)

Hab noch nie verlangt, daß mir aus der Jacke geholfen wird. Auch halte ich Männern die Tür auf, wenn ich nun mal zu erst da war.

1

Weil das ja eine so relevante Form von Bevorteilung ist...

Man ist mir doch total egal ob es "Meine Damen und Meine Herren" oder "Meine Herren und meine Damen" ist. Dabei handelt es sich doch ohnehin um eine Floskel. Kannst du gerne ab jetzt anders sagen und falls wir uns jemals begegnen nehme ich es dir nicht übel. Als Feministin interessiert mich das nicht und ich würde es nicht auf die Liste der Probleme die wir haben setzen.

Du hast es nicht verstanden... Frauen sollen auch nicht Frauen zuerst begrüßen, weil wir Männer das ja auch nicht machen. Das heißt, ich würde schon noch "Meine Damen und Herren".

0
@Johanmiller

Ich begrüße den zuerst der mir am nächsten steht, bzw von da die Wahl nicht klar ist, denjenigen den ich am besten kenne.

0

Das ist kein Gesetz, sondern nur eine höfliche Angewohnheit. Man kann es auch lassen. Neulich kam einer, der sprach nur mit meinem Mann und würdigte mich keines Blickes. So etwas gibts natürlich auch.

Was möchtest Du wissen?