Männer - mit was die intimrasur?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich entferne meine Haare im Intimbereich mit Haarentfernungscreme mit dem Erfolg, dass die Haut nun viel länger glatt ist, die Haare viel langsamer nachwachsen, sie nicht als Stoppeln wieder kommen, man sich nicht schneiden kann und es keine Pickel gibt. Allerdings muss jeder "seine" Enthaarungscreme finden, da es bei den unterschiedlichen Herstellern auch unterschiedliche Ergebnisse geben kann (liegt wohl auch am Haartyp) und vor allem muss vorher an einer unbedeutenden Stelle (z.B. am Bein oder Arm) getestet werden, ob die Haut die Creme verträgt. Wenn ja, ist es eine super Alternative, die ich auf Grund eigener Erfahrungen sehr empfehlen kann.

Allerdings muss jedem klar sein, der die Enthaarungscreme anwendet: es handelt sich um Chemie. Nicht jede Haut verträgt alles und nicht jeder Hersteller hält auch, was er verspricht. Diese Erfahrung habe ich selber gemacht und musste erst meine Haarentfernungsmöglichkeiten, besonders für den Intimbereich finden. Wenn man aber damit klar kommt und die Creme auch verträgt, dann ist es eine super Alternative gegenüber anderen Methoden und besonders gegenüber der Rasur, die wesentlich mehr Nachteile hat.  

Wenn Du einen Rasierer mit wechselbaren Klingenkopf hast, kannst Du das durchaus so machen.

Ich würde Dir aber der Einfachheit einen zweiten Rasierer empfehlen. Ist hygienischer.

Dazu die passenden Klingen und einer guten und sauberen Intimrasur steht nichts im Wege.

Du kannst für die Intimrasur auch Einwegrasierer nutzen. Besonders wichtig ist aber, das Du darauf achtest, das er mehrere Klingen hat.

Mit dem entsprechendem Rasiergel oder -schaum ist das ganze dann sehr einfach. Nach der Rasur eine gute Lotion und alles ist glatt und verhindert auch Hautreizungen und den Juckreiz.

Hallo galimatias,

ich lasse mir den Intimbereich in regelmäßigen Abständen bei einer Kosmetikerin mit Zuckerpaste enthaaren! Bei dieser Art der Haarentfernung, dem sog. Sugaring, wird das Haar samt seiner Wurzel in natürliche Haarwuchsrichtung entfernt. Auf diese Weise können keine Haare abbrechen und später auch nicht einwachsen, was eine Pickelplage vermeidet! Da die Haarwurzel mit entfernt wird, bleibt die Haut auch für längere Zeit schön glatt! Zudem wachsen die neuen Haare nicht als Stoppeln nach, sondern sind dünner, feiner und auch heller. Anfangs hält das Ergebnis ca. zwei Wochen! Dann wachsen neue Haare nach, die dann ab einer Mindestlänge von ca. 0,3 cm (meißt nach zwei weiteren Wochen) wieder entfernt werden können. Bei einer regelmäßigen Anwendung vergrößern sich die Abstände und die Haut kann bis zu sechs Wochen  (Abstand zwischen zwei Behandlungen) lang schön glatt bleiben! Natürlich ist diese Art der Haarentfernung nicht gerade billig! Ich ziehe sie aber trotzdem der Rasur vor, da ich eine recht empfindliche Haut habe und über all die Jahre, durchs Rasieren, immer wieder Pickel, Rötungen und Ausschlag bekam. Seit ich mir die Haare mit der Zuckerpaste entfernen lasse, bin ich diese Sorgen nun los! 

Lg. Widde1985 

Ich habe aber auch mal gelesen das soll nicht so gut sein, irgendwas ist da dann mit den Haarwurzeln dass die dann schief werden oder so und dann hässliche Pickel entstehen... Weiß nicht :D

0
@galimatias

Die Chancen einer Pickelbildung ist sehr unwahrscheinlich, aber auch nicht ganz auszuschließen. Daher muss die Haut auch zusätzlich regelmäßig gepflegt werden. Die Haut sollte dreimal in der Woche gepeelt und nach jedem duschen eingecremt werden. Durch das Peeling werden u. a. die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt und helfen gegen Pickel  und das Eincremen versorgt die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit. Zudem kann es auch den Haarfolikel schwächen und sorgt dafür, dass die Haut noch länger glatt bleibt. 

0

UM GOTTES WILLEN! Das wäre ekelhaft! Habe dafür einen Extra-Rasierer! 

Was möchtest Du wissen?