Mädchen wurde geschlagen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Megalodon2002,

klar ist das Angst, und wenn man so will, auch „Feigheit“. Ein richtiger Feigling wärest Du allerdings dann, wenn Du Dein Nichteingreifen noch irgendwie rechtfertigen würdest, statt der unschönen Wahrheit ins Auge zu sehen.

Ein richtiger Feigling ist auch Dein Mitschüler:

Der Junge hat natürlich die Chance genutzt um der Klasse zu zeigen, das er die „1“ sei.

Tatsächlich bewiesen hat er damit nur, dass er eine 0 ist, und jeder, der das anders sieht, ist auch eine. Will der Bengel ein „richtiger Kerl“ sein, soll er sich mit dem örtlichen Neonaziführer anlegen. Wenn er das überlebt, kann er stolz auf sich sein.

Um ein schwächeres Mädchen zu verprügeln, muss man weder stark noch mutig sein. Man braucht nur den Charakter eines Kindesvergewaltigers. A propos - vielleicht wird er ja selbst missbraucht und meint, die damit verbundene Erniedrigung weitergeben zu müssen, statt Hilfe zu holen, wie es richtig wäre.

Ist es das uncool sein wenn ich jemand helfe und dann als „alman“ bezeichnet werde?

Sind Kindesvergewaltiger „cool“ und Polizisten, die Kinder aus ihren Fängen befreien, „uncool“?

Einen Idioten ohne Charakter erkennst Du daran, dass er genau das findet, und wer „alman“ (wohl: „Deutscher“) als Schimpfwort benutzt, gehsört eigentlich achtkantig aus dem Land gejagt.

Übrigens ist es auch - ungewollt - ausländerfeindlich, jemanden dafür einen „Deutschen“ zu bezeichnen, dass er wehrlosen Menschen hilft, impliziert das doch, Nicht-Deutsche hätten grundsätzlich den oben bereits erwähnten bodenlosen Charakter, sich notorisch an Schwächeren zu vergreifen.

Ein paar haben sogar Snaps gemacht, statt zu helfen, und wie man weiß verbreitet sich sowas schnell.

Schönes Beweismittel gegen den Täter und die Gaffer, denn die Uploads sollten sich ja zurückverfolgen lassen.

Und getan werden muss etwas. Wenn Ähnliches schon öfters passiert ist, aber nie so krass, heißt das, es wird schlimmer. Suche Verbündete, überlege Dir, wie Du am besten vorgehst, und scheue Dich nicht, unfair zu sein und jemanden in die Pfanne zu hauen. Wer es „cool“ findet, ein Mädchen zu misshandeln, für den ist Fairness keine Kategorie.

38

Besonderen Dank für en Stern! Ich habe gar nicht unbedingt damit gerechnet.

0

Das ist eine Straftat und muß angezeigt werden.

Geh zur Polizei und hol dir dort Rat.

Das Mädchen ist ja auch Zeugin und den Schaden kann man ja sehen.

Sag der Polizei,daß auch die Lehrer ihre Aufsichtsflicht verletzt haben.

Ich bin auch mal schikaniert worden und zwar von jemanden,der stärker war als ich.

Ich habe den Typen dann vor die Wahl gestellt.

1) Du läßt mich in Ruhe

2) Es gibt ein Kampf auf "Leben" und "Tod".

Er hatte die Wahl und ich bin nicht wählerrisch in den Mitteln,die ich anwende.

Hinweis: Wenn das Herz von einen Splitter getroffen wird,der nur Reiskorn groß ist.dann ist man tot.

Einen Schlag mit einen 250gr Hammer auf den Kopf ist auch tödlich.

Tipp: Gründe eine Gruppe mit "ehrenwerten Schülern" - 3 bis 5 Leuten-und sagt den Typen,er soll damit aufhören.

Der Type kann selber entscheiden,was er will.

Also die vorgehensweise:

1) eine Anzeige bei der Polizei machen

2) die Lehrer informieren darauf hinweisen,daß sie eine Aufsichtspflicht haben.

3) den Typen eine "Warnung" geben.

4) falls der Type das weiter macht,dann drauf mit 5 Leuten auf den Typ ohne Rücksicht auf irgendetwas.

Macht auch ein Viedeo von dem,was der Type macht.

Wenn dieser absolut keine Ruhe gibt,dann fliegt er von der Schule.

Hinweis: In Deutschland ist jeder so lange unschuldig,bis das Gegenteil bewiesen worden ist.

Also seit nicht feige!!

Gegen die ganze Klasse,die Lehrer und die Polizei, kommt der Idiot auf keinen Fall gegen an.

Erstmal ist Dein Verhalten ziemlich normal. Die meisten Menschen wissen nicht, wie sie sich in einer solchen Situation verhalten sollen und haben oft - sofern sie nicht lebensmüde Tendenzen aufweisen - auch Angst. Als konkrete Handlungen in so einer Situation kämen in Frage:

  1. Helfen durch persönliches Eingreifen bitte nur dann, wenn man sich dadurch nicht selbst in Gefahr begibt. Sonst Polizei rufen.
  2. In Gruppen hilft es oft, andere konkret anzusprechen, um sie und andere zu mobilisieren. Wird keiner konkret um Hilfe gebeten, wird es von jedem "auf die anderen" abgewälzt.
  3. Das Opfer schnell und überraschend für den Täter aus der "Gefahrenzone" bringen.

Zu dem, was Deine Situationsschilderung Strafrechtlich so beinhaltet:

  1. Schlagen und Demütigungen einer anderen Person sind Straftaten und können/sollten angezeigt werden.
  2. Wer von der Situation ohne Einwilligung der abgebildeten Personen Bilder macht und die auch noch weitersendet, macht sich strafbar!
  3. Lehrer, die von den Übergriffen wissen, jedoch nichts unternehmen, verstoßen gegen die ihnen obliegende Aufsichtspflicht!

Mögliche weiterführende Schritte

  1. Ein derart aggressives wiederkehrendes Verhalten eines minderjährigen Schülers empfinde ich durchaus als starke Auffälligkeit, die ein Einschalten des Jugendamtes rechtfertigen würde. -> Gefahrenmeldung an's Jugendamt
  2. Schulsozialarbeiter/in einschalten.
  3. Eltern einschalten, damit von dort aus Druck auf die Schule ausgeübt wird. Kein Elternteil schickt sein Kind in die Schule, damit es dort verletzt und gedemütigt wird. S.o. -> Aufsichtspflichtverletzung der Lehrer.

Was möchtest Du wissen?