Mädchen Pinscher decken

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So etwas hier täglich lesen zu müssen ist wirklich armselig. Da ich dafür kaum noch Energie für Wiederholungsantworten habe, hier meine Antwort kopiert von ähnlicher Frage: Erstmal lies das hier mal: http://www.grenzenlose-hundehilfe.de/nur-einmal-welpen-haben.htmWenn Du züchten möchtest, erstmal einem guten Zuchtverband beitreten, Du mußt Deine Zuchtstätte beim Amtsveterinäramt melden und genehmigen lassen und dort auch eine Sachkundeprüfung ablegen. Du mußt Dich einwandfrei mit Genetik auskennen, um verantwortungsvoll zu verpaaren. Besuche soviele Seminare wie möglich, lasse Dich auch von erfahrenen Züchtern beraten.Deine Hündin muß gesund sein und vom TA als "zuchttauglich" untersucht werden. Die eigentliche Zuchttauglichkeit bekommt sie aber erst vom Zuchtverband. Sie muß sämtliche Auflagen erfüllen, jegliche Erbkrankheiten sollten ausgeschlossen sein, sowie die der Ahnen. Da Deine Hündin sicher Papiere hat, kannst Du das genau einsehen, ansonsten gibt es da Hilfestellung vom Zuchtverband.Die Zuchstätte (in dem Fall Deine Wohnung / Haus) wird ohne Vorankündigung regelmäßig von einem Zuchtwart kontrolliert, der schaut alles nach, auch im Schlafzimmer, saubere Näpfe, saubere Wurfkiste, ALLES, was dem Bereich "Zuchtstätte" angehört!Außerdem mußt Du die Zucht der gewerblichen Finanzbehörde melden.Also, bitte nicht drauf los verpaaren ohne Vorwissen. Das ist sehr riskant für Deine Hündin. Es ist kein Kinderspiel, sondern mit extrem viel Zeit, Geld und Arbeit verbunden, wenn Welpen erst da sind, wirst Du tage-bis wochenlang kaum schlafen. Der Wurf muß dem TA vorgestellt werden, Impfungen, Entwurmung, beste Sozialisierung und erste Erziehung der Welpen ist Deine Aufgabe! Dann rechne mal mit Komplikationen, evtl. bei Geburt, Totgeburten, Querlage, Kaiserschnitt, Nachsorge, Handaufzucht, Hundeherpevirus und und und. Ach und der Züchter Deiner Hündin sollte ebenfalls einverstanden sein, denn eine Abgabe an Dich mit dem Vorsatz züchten zu wollen, wäre eine völlig andere Vorraussetzung gewesen. Kaufpreis und Vertrag wäre auch anders ausgefallen. Beuge evtl. Ärger ebenfalls vor, den Du einhandeln könntest. Ich habe ebenfalls einen Zuchtrüden, ein mehrmaliger Weltchampion. Ich selbst darf nicht mit ihm züchten, bzw. teuer als Deckrüde anbieten. Er bleibt der Zucht meiner Bekannten erhalten und für niemanden sonst. Für mich eine klare Sache, ich hätte mich schon dumm und dämlich an ihn verdienen können. Ich hätte auch Angst, er steckt sich mit Herpesvirus an usw..

Tut mir leid, da kann ich dir nicht helfen, denn es gibt sowas wie: "Züchten leicht gemacht" nicht.

Kann ja sein das du nen totaler Hundeliebhaber bist aber trotzdem sollt man sowas nicht leichtfertig machen, nur weil Welpen so süß sind!

Wenn man wirklich Züchten will muss man soviel beachten und soviel Wissen haben, das ich es mir kaum vorstellen kann, das du dieses besitzt, wenn du diese Fragen stellst...

Du solltest dich vllt erstmal mit einem Züchter in Verbindung setzen, dich über die Rassestandarts, Vorraussetzungen, Trätigkeit, Welpenaufzucht und Abnehmer der Welpen genaustens Informieren!!! Denn jeder Zuchtverband hat eigene Anvorderungen. Da ich es beim Pinscher nich weiß kann ich es dir nur am Schäferhund erklären:

- erfolgreich abgeschlossene Begleithundprüfung

- erfogreich abgeschlossene Ausdauerprüfung

- erfolgreich absolvierte Schutzhund 1 Prüfung

- Ankörung

- Röntigen auf HD und ED mit einschicken beim Zuchtverband, Begutachtung und Eintrag in die Papiere

- DNA Test mit Eintrag in die Papiere

- Mitglied im Zuchtverband

- Züchterzulassung muss man gemacht haben

Das is ma die grobe Übersicht... und an die Kosten will ich noch gar nich erinnern...

Warum immer das Gleiche???? Warum willst du deine Hündin decken lassen??? Haben wir nicht schon genug Hunde in Tierheimen, Hunde in Not, usw rum zu sitzen?

Mit "Decken lassen" ist die Arbeit noch lange nicht vorbei. Gerade kleine Hunderassen, Pinscher, haben meist Probleme mit der Geburt. Du hast keine Ahnung von Aufzucht der Welpen. Was machst du wenn es zu Geburtsproblemen kommt? Züchter wissen was sie zu tun haben. Denn der Tierarzt kann nicht innerhalb von Minuten da sein. Und bei Geburtsproblemen, zählt jede Minute. Fürs Muttertier und für die Welpen.

Dann kann es passieren, dass es zu viele Welpen werden. Ihr müßt dann zufüttern, weil es sonst fürs Muttertier zuviel wird. Das heißt dann wieder, alle 2 Stunden, auch Nachts, aufstehen und zufüttern der Welpen. Spezielles Welpenfutter muß besorgt werden.

Muttertier und Welpen müßen regelmäßig beim Tierarzt vorgestellt werden. Das sind dann wieder finanzielle Belastungen, wo ihr euch drüber in klaren sein müßt. Impfungen, Wurmkuren, Vorsorgeuntersuchungen usw. Diese ersten Maßnahmen sind von euch zu übernehmen, bevor die Welpen zum neuen Besitzer wechseln.

Dann kommt die schwierige Aufgabe. Ein gutes Zuhause für die Welpen finden. Nicht einfach sagen, " Ist mir egal, Hauptsache die Welpen sind weg"!

Und zu allererst, sollte man seine Hündin vom Tierarzt durchchecken lassen. Sind da vielleicht Rassebedingte Krankheiten, wo man dann so oder so vom Decken abstand nehmen sollte, um nicht dafür zu sorgen, dass kranke Genetik weiter gegeben wird. Ausschluß dafür sind, Pattelarluxation, HD Erkrankungen, Herzfehler, Zahnfehler usw.

Und, wenn eine Hündin nicht gedeckt wird, dass die Hündinnen dann anfälliger für Krebs sind, ist ein Ammenmärchen. Dann müßten ja alle Hündinnen gedeckt werden. Oh mein Gott, dass wäre einfach nur schrecklich. Das ist genau so ein Ammenmärchen wie, dass nicht kastrierte/sterilisieren Rüde/ Hündinnen schneller Krebs kriegen können, bzw Gesäugekrebs. Dann kriegen die Hunde halt wo anders Krebs. Denn dann steckt dies schon im Immunsystem drin.

Ich kenne viele Hündinnen, die nicht gedeckt worden sind und nicht Sterilisiert worden sind, und trotzdem Steinalt geworden sind.

Du hast von der ganzen Theamtik keine Ahnung. Das ist schon aus deiner Frage herauszusehen. Hunde werden nicht Schwanger sondern Trächtig. Bei Hündinnen heißt es nicht Blutungen sondern Läufigkeit.

Überalß diese schwere Arbeit bitte verantwortungsvollen Züchtern, die sogar vom VDH anerkannt sind und auch unter ständiger Kontrolle stehen.

Reihe dich bitte nicht unter die Massenvermehrer ein. Und glaube mir, deine Hündin ist so wie sie jetzt ist, ohne Welpen, viel Glücklicher. Außer sie wird vermehrt Scheinschwanger, nur da hilft dann auch kein Decken, denn da sollte man der Hündin ein Gefallen tun und sie Sterilisieren lassen.

LG spieli

Was möchtest Du wissen?