Madenwürmer im Kot ohne Medikamente beseitigen. Tipps?

10 Antworten

Hallo an alle betroffenen ;) Ich hatte vor 2 Wochen das gleiche Problem... es fing damit an das am Abend und in der Nacht mein Poloch ganz dolle anfing zu jucken. Nach zwei Tagen recherchierte ich dies und stellte fest, das meinen Sympthomen nach ich wohl oder übel "bandwürmer" habe. (Bin noch ein teenager) Ich wollte auf keinem Fall zum arzt und habe folgendes getan: Ich habe nicht mehr gejuckt Mich oft gewaschen (po, hände) Öfters unterhosen gewechselt Ganz viele karotten gegessen Öfters "groß" aus klo gegangen Und das Wichtigste: ich habe keinen zucker gegessen! Wie ich rausfand ernähren sich die biester von zucker... also habe ich (bis auf ein glas orangensaft o.ä.) auf zucker verzichtet. Nach drei tagen hatte ich meine erste jucklose nacht ;) und heute sind sie ganz weg. Ich glaube das gute war, dass ich sofort gegandelt habe, denn ich glaube sonst hätte alles nicht geholfen. Ich hoffe ich konnte wem helfen! Und wer sie zu spaet bemerkt: geh zum arzt :) lg :-*

Es handelt sich um Madenwürmer. Ich bin im Moment selbst befallen. Du solltest auf deine Hygiene achten, das heißt Hände öfter waschen, Bettlacken und Schlafanzug wächseln . Du solltest  außerdem deine Unterwäsche öfter am Tag wächseln. Wenn du noch minder jährig bist, geh zu deiner Mutter und erkläre es ihr. Ich hatte zuerst Angst davor aber meine Mutter hat total relaxt reagiert. Sie meinte das das nicht schlimm ist und das 40% aller Deutschen oft unser Madenwürmern leiden. Außerdem hat die gesagt das wir zum Arzt gehen.Dieser gibt die Medikamente und die Würmer verschwinden. du solltest die Mwnschen in deinem Umfeld davon Informieren. Also gute Besserung ...

Hallo Phine95,

also wenn ich irgendwelche Tiere hätte die irgendwo aus mir raus kommen würde ich zum Arzt gehen. 

Medikamente gegen Würmer zu nehmen ist auch absolut sinnvoll. 

Ein bisschen Ibu und ein bisschen Antibiotikum bringt dich nicht um. Geh zum Arzt und hol dir Medikamente. Wenn die Würmer weg sind kannst du eine Zeit lang fasten und deinen Körper reinigen. 

Dein Körper wird es dir danken....

By the way: Die Pflege deines Pos zerstört die Flora dort

Warum rieche ich so?

Zu aller erst: Das ist keine Scherzfrage.

Mir ist schon mehrmals aufgefallen, dass ich nach Kot rieche bzw. ist es mehreren Menschen in unterschiedlichen Umfeldern aufgefallen. Es ist so als würde der Geruch aus meiner Haut kommen und ganze Räume ausgüllen. Ich selbst rieche ihn aber nur sehr selten.

Winde entweichen mir keine. Am Klo wische ich mich natürlich ordentlich ab, meine Wäsche, die nie danach riecht, wasche ich auch regelmäßig und an der Hygiene kann es auch nicht liegen. (Ich wasche mich 1-2 mal täglich mit einem antibakteriellen Teebaumölduschgel ,da ich ziemlich schnell nach Schweiss zu riechen anfange)

Seit ungefähr 2 Wochen versuche ich mich basischer zu ernähren, weil ich gelesen habe, dass starker Körpergeruch auch durch eine Übersäuerung des Körpers kommen kann. Das bringt aber genauso wenig wie die unzähligen Deos, Antitransperante, Bodysprays und Puder die ich ausprobiert habe.

Ich bin echt am Verzweifeln und möchte mich am liebsten nicht mehr aus dem Haus bewegen, weil ich Angst habe zu stinken. Besonders nicht in ein volles öffentliches Verkehrsmittel...

Ich hoffe jemand kann mir helfen

LG

Ps. Ich bin 16 und weiblich, angefangen haben könnte das schon mit 11 , obwohl ich mir sicher bin, dass es da noch nicht so schlimm war.

...zur Frage

Neue Waschmaschine - Wäsche stinkt

Hallo zusammen,

Vor knapp 4 Monaten mussten wir nach 14 Jahren eine neue Waschmaschine anschaffen. Wir haben uns aufgrund der guten Erfahrungen für ein Gerät der gleichen Marke entschieden; "Technik fürs Leben" halt.

Waschmittel wurde (erstmal) nicht gewechselt, Waschgewohnheiten (wie z. B. Temperaturen) auch nicht. Nur die Waschmittelmenge wurde der neuen Maschinenkapazität von 7 kg angepasst.

Jetzt müffelt die frisch gewaschene Wäsche unerträglich... Ob mit oder ohne Weichspüler, ob mit Wäschedesinfektionsmittel oder ohne, ob 95° Wäsche oder 30°/40°/60° - alles stinkt muffig.

Der Kundendienst meinte, wir hätten den Abflusschlauch zu tief platziert und diesen höher gehängt. Das sollte es gewesen sein - aber nix da. Es stinkt weiterhin unerträglich.

Inzwischen können wir die Wäsche nicht mehr zurück in den Schrank legen. Ich sitze in einem Großraumbüro und ziehe TÄGLICH frische Sachen an - meine Kollegen haben mich schon auf den merkwürdigen Geruch angesprochen. PEINLICH!!!

Jetzt haben wir den Kundendienst wieder bestellt - mal sehen, was er sagt.

Hat vielleicht jemand eine Idee, was man noch tun könnte?

...zur Frage

Was kann ich mir sonst noch für Ziele setzen in der Pflege als Beruf?

Ich muss mir täglich ein Ziel setzen und bin schon im 2. Lehrjahr, das Problem: ich finde keine neuen Ziele mehr; ich hab schon: Mobilisation, Ressourcenförderung/erkennung, Ernährung, Hygiene, Medikamente richten, richtig kleiden, etc.! Ich arbeite in einer Betreuten Alterswohnung mit 10 Menschen, 6 sind dement, 1 Parkinson, 2 sitzen nur da und wollen nichts machen und 1 ist//war alkoholiker und lässt nicht mit sich sprechen! Es ist ziemlich schwierig mir in dem Bereich etwas für den Tag vorzunehmen. Tagesstruktur/ die Leute überhaupt zu etwas zu motivieren, fällt mir gar nichts ein! Ich bin in der Betreuung nicht besonders geübt, da ich sonst zu den Leuten nach Hause gehe... Aber das ist ein anderes Thema, ich bräuchte 3 Ziele, spezifisch auf etwas was ich praktisch ausführen kann bzw. mit der Pflege beachten kann

...zur Frage

Mögliche Ursachen/Blut im Stuhl

Hallo ihr Lieben.Vielleicht kann mir hier ja jemand noch n nützlichen Rat geben.Bin mit meinen Nerven mittlerweile am Ende :,-(. Meine Hündin hat seid ca 3 1/2 Monaten Blut im Stuhl. Anfangs war der Kot nur stellenweise rot von außen.War beim TA. Erstmal Wurmkur und sie hat sie rektal untersucht. War wohl die Analdrüse.Sie bekam verschiedene Medikamente.nach Beendigung der Medikamente war es knapp 2 Wochen weg. Dann hatte sie wieder Blut im Stuhl.Wieder TA. Warten Sie mal ab.Wurde nicht besser.TA.Der Kot wurde untersucht auf Würmer und Giadien und Kokzidien .Neativ.Rektale Untersuchung ergab nichts.Analdrüse ist es nicht.Hab dann nach 2 Monaten den TA ewechselt weil sie nicht weiter kam. Die jetzige stellte fest das der Darm beim Abtasten dick ist.Eine Blutuntersuchung folgte.Nichts auffälliges.Der Kot wurde auf Bakterien untersucht.Die Maulschleimhaut auf Pilze.Negativ. Jetzt soll ich Allergikerfutter ausprobieren. Einen Tumor etc schließt sie aus da der Darm im ganzen geschwollen ist. Meine Hündin ist eine 9 Jahre alte Airedale Terrier Hündin .Sie ist Topfit. Würde ich den Kot nicht sehen würde man nicht merken das sie was hat. Sie hat immer Appetit, spielt mit unseren anderen Hunden, leckt sich nicht, rutscht nicht auf dem Popo, keine Haut oder Fellprobleme.Der Kot ist normal, kein Durchfall und auch nicht zu hart.Sie frisst gern Gras.Das Blut ist frisch.Manchmal tropfen noch 2-3 Tropfen frisches Blut auf den grad gemachten Haufen.Manchmal ist fast garkein Blut drin dann wieder etwas mehr.Manchmal ist etwas schleimiges drin. (Schleimhaut des Darms?!) Der Kot ist nicht immer dunkelbraun , manchmal etwas hellen. Vielleicht habt ihr ja noch n Rat.Wenn das neue Futter nicht hilft wird wohl ne Darm Spiegelung als nächstes kommen. Mein Leben besteht nur noch aus Haufenkontrolle und TA.sobald ich zur Ruhe komm kommt die Angst und die Sorgen hoch um meine geliebte Maus und die Tränen fließen. Freue mich über jeden Rat. Geb ihr schon täglich Kamille Tee zum Futter.Das scheint minimal zu helfen. Danke schön mal im Vorfeld.

...zur Frage

Hartnäckiger Wurmbefall?

Hallo liebe Community, Seit 6 Monaten leide ich an madenwürmern und bin schon mehrfach beim Arzt gewesen. Das erste Mal habe ich 2 Zyklen Helmex im abstand von 10 Tagen genommen. Als das nicht geholfen hat, habe ich meine Familie, mit der ich nicht in einem Haus lebe, aber viel Zeit verbringe mitbehandelt. Dieses Mal haben wir 3 x 2 Tbl. Vermox genommen. Das ganze insgesamt 3 mal im abstand von jeweils 12 Tagen. Nach 4 Wochen hatte ich das Gefühl Würmer zu haben und gestern auch ein sichtbarer Beweis. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. An Hygiene mangelt es keinenfalls. Unter der Therapie habe ich 4 Wochen lang nur gewaschen und geputzt. Noch immer wechsel ich zweimal täglich meine Wäsche, Dusche zweimal täglich. Handtücher werden nur einmal benutzt und alles auf 60 grad gewaschen. Toilette nach jedem Toilettengang desinfiziert und Dusche mehrfach in der Woche desinfiziert. Ich bin am Ende. Weder meine Familie noch mein Arzt nimmt mich ernst und tun es ab als Einbildung. Ich habe panische Angst meine Familie anzustecken. Benutze noch nicht mal mehr ihre Toilette. Ich bin mit meinen Nerven und meinem Latein am Ende. Kann mir jemand helfen??????

...zur Frage

Krätze ... ich dreh langsam durch?

Ich habe seit knapp einem halben jahr krätze ... angesteckt bei meiner ex-freundin die im altenheim arbeitet ... mehrfach behandelt öfters den artzt aufgesucht der mich nicht richtig beraten will ... ich hab den artzt jetzt zum dritten mal gewechselt und kratze mir wirklich die haut vom leib ... alles berücksichtigt wäsche gewaschen eingefroren geduscht eingecremet bett frisch bezogen (mittlerweile auch neue matratze) ... alles was man nunmal macht wenn man die schnauze gestrichen voll hat :( bin mittlerweile am überlegen mich in kochendes wasser zu legen weil ich komplett durchdrehe ich werd den mist nicht los und noch 1000 andere cremen will ich nicht probieren ich hab alles schon versucht von cremen bis rezeptflichtige medikamente ... :( brauche dringend rat ... niemand nimmt mich ernst bzw. versteht wie irre mich der 24h juckreiz macht.

Danke für alle antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?