Madeira im Juli - Anlaufstellen und Tipps?

2 Antworten

Schaut mal bei Facebook in die Gruppe Madeira-Freunde (über 2800 Mitglieder) . Da kann Euch sicherlich kompetent geholfen werden.

So, jetzt sitze ich am PC und kann auch längerer Texte schreiben.
Einen Mietwagen würde ich auf jeden Fall für die ganze Zeit leihen und das am Besten bei einem deutschen Anbieter (z.B. billiger-mietwagen.de), damit Ihr nach deutschem Recht versichert seit. Ein Kleinwagen sollte inkl. VK ohne SB, all km frei und Glas- und Reifenschutz so 180 - 220 Euro kosten.
Es fahren zwar auch Busse zu manchen Levadas, aber meist nur 1-2x am Tag und Ihr seit dann natürlich komplett abhängig davon. Alternativ zu einem Leihwagen wären dann noch die Taxis vor Ort.
Für eine Whalewatching-Tour kann ich Euch nur Lobosonda in Calheta ans Herz legen. Sie haben auch Meeresbiologen im Team und arbeiten mit anderen Organisationen weltweit zusammen (Tiersichtungen, etc.). Schaut Euch einfach mal deren Homepage an: https://www.lobosonda.com/de/

Dort würde ich auch mal anfragen (sie sprechen auch deutsch), ob sich schnorcheln lohnt. Madeira ist ja eine Vulkaninsel und daher fällt der Untergrund sehr schnell ab.

ToDo: Levadawanderungen, Funchal (Altstadt, Monte, Korbschlittenfahrt), Natruschwimmbäder in Porto Moniz, Whalewatching, Espada und Espetada
essen , etc.

0

Auf jeden Fall müsst ihr euch die hässliche Statue CR7 ansehen^^

Was möchtest Du wissen?