Macht V-POWER tanken wirklich einen Unterschied? Wenn ja welchen?...

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo

nur bei dafür ausgelegten Hochdrehzahlmotore (BMW M, Audi RS, Ferrari. Lambo, Honda V-Tec, Porsche, AMG SLR/SLS).

Das V-Power wurde speziel für den Motorsport und vor allem für die Formel 1 Rennfahrzeuge entwickelt und dort sind die Drehzahlen inzwischen bei 18000-20000/min und das geht nicht mit einem "normalen" Benzin. Das ist dafür zu "träge".

Um die 102 oder 104 Okt Benzinsorten optimal auszunutzen braucht man schon die passenden Kennfelder in den Steuergeräten, nach Klopfsensor Regelgrenze fahren ist technisch machbar aber zu riskant abseits der Rennstrecke (Machen aber Chiptuner gerne, kostet die ja nix weil die Motorschäden daraus meist zu Diffus sind)

Der grösste Unterschied und oft spürbar zu "Normalbenzin" ist das Additivpacket mit dem die Motore interen sauberer werden und oft bessere Einspritzsprühbilder bekommen als zuvor. Damit läuft der Motor dann "besser" aber nur in dem Umfang wie er mal Leistungsmässig im Neuzustand angelegt war. Gerade Altmotore mit hohem Ölverbrauch proftieren vom Additivpacket und laufen fühlbar "samtiger". Oft sinkt der Verbrauch etwas dabei selten richtig auffallend. Bei Saugrohreinspritzern eher als bei Direkteinspritzern. Bis man aber auf den Spritsenkenden Level kommt muss man schon einige Tankfüllungen durchhalten.

Das selbe Ergebniss kann man auch mit dem regelmässigen Einsatz von Einspritzsystemreiniger oder einem Satz neuer Einspritzventile und "entkoken" hinbekommen.

Bei ersterem sind die Kosten relativ ähnlich und später kann man denn Reiniger strecken und kommt preismässig unter den V-Power Tankstellensprit bei letzterem rechnet sich das selten durch die Spritersparniss.

Grüsse

nitromethan ist der zusatztreibstoff

0

Der Unterschied ist eine geringe, aber spürbare Leistungssteigerung, aber was (für mich) noch wichtiger ist: Der Motor läuft deutlich runder und vor allen Dingen leiser !!

Je höher die Oktanzahl, desdo klopffester soll der Motor sein.

Aber der wichtigste Faktor ist einfach, wenn Du V-Power tankst, ist die Börse um so schneller leer. Dem Otto-Normal-Fahrer eines Golfs ist das einfach unnötig.

Das lohnt sich nur für Vielfahrer mit hohen Motorleistungen.

erstmal wirst du feststellen dass deine Geldbörse schneller alle ist, das ist schon mal der eine unterschied ! Und wenn du einen Wagen mit über 200 PS hast, hängt der besser am Gas da die Verbrennung schneller und explosiver statt findet. Der Wagen wird dreh-freudiger, je mehr PS z.B nen Ferrari mit 500PS umso mehr merkt der Fahrer den Unterschied ! Auf die Endgeschwindigkeit wirkt sich das eher nicht aus, vielleicht Berg runter ! Die meisten sind ja elektronisch abgeregelt ! und besitzen einen Drehzahlbegrenzer !

Für Shell macht das schon Sinn.......für dich bzw. dein Auto eher nicht.

Nein es macht FASST keinen unterschied, es hat nur eine hohe Oktan-zahl das halt manche autos brauchen aber da ist es übertrieben. eine Oktan angabe von ca. 90 reicht schon bei den meisten und v-power hat halt fast 100 was aber unnötig ist und das geld nur aus den taschen zieht

mehr Verdienst bei den Verkäufern

HALLO

der verbrauch sinkt durch die höhere octanzahl , er verbrennt sauberer , und tut dem motor gut , da kein e 10 beigemischt ist , was definitiv schädlich ist für die umwelt und der technik .

gruss mike

E 10 ist weder für die Technik noch für die Umwelt schädlich. Man sollte nicht allen Unfug glauben, den die BLÖD-Zeitung verbreitet.

0
@PatrickLassan

bezahlst du mir meine 730 € anteil an der reparatur meines fahrzeugs ??

das zeug ist sowas von umweltschädlich , das es garnicht mehr geht !! BEGRÜNDUNG !!

  1. das grünzeug wird per schiff über den ozean gedampft ! richtig ?! die dinger fahren nicht mit wasser ,

  2. die destilazion muss mehrmals erfolgen um diesen alkoholanteil zu erzielen , richtig ?! und die destille wird nicht mit kerzen befeuert ?! oder

  3. das zeug wird auss ländern eingeführt , wo menschen verhungern .!

  4. urwälder werden abgeholzt um platz zu schaffen für ölpalmen !?? oder ??

  5. der verbrauch steigt mit e 10 !!?? oder

  6. schädigung diverser materialien aufgrund der agressivität des stoffs .!!?? oder ?

usw

dafür brauch ich kein hartz 4 programm , das ist logischer menschenverstand

und nun du

0
@maikel196
  1. dein E5 (normales Benzin) kommt auch mit dem Tanker - macht keinen Unterschied ("das grünzeug" wird nicht transportiert, schließlich vermindern sich die Transportkostendurch die Verarbeitung, da das fertige Produkt nur einen Bruchteil des Volumens benötigt)
  2. der Alkohol ist eine der früh siedenden Komponenten, daher muss weniger destilliert werden. Der E5-Kraftstoff muss industriell auch Hergestellt werden, der krabbelt nicht fertig aus dem Boden.
  3. dem Konkurrenzphänomen zu Nahrungsmitteln leistet E10 einen Beitrag von nichtmal 0,9% - aber ja es verschlechter diese Lage
  4. das meiste wird auf regulären Agrarflächen angebaut (wo vielleicht vor vielen Generationen mal Urwald gestanden haben mag).
  5. der Verbrauch steigt nicht
  6. Schädigung welcher Materialien? Der Leitungen im KFZ? Der normale Kraftstoff hat 5% Ethanol. Aggressivität? Das Lösungsvermögen ändert sich, ja. Es können alte Ablagerungen angelöst und mitgespült werden. Dafür müssten aber Ablagerungen vorhanden sein. Bei den neuen Autos ist das wohl kaum der Fall. Ich bin nach 230000km auf E10 umgestiegen - nach 1000km (präventiv) den Benzinfilter gewechselt (8€) und gut ist.

Ergänzung: Der E5 Kraftstoff mit einem höheren Anteil fossilien Brennstoffs ist schädlicher für die Umwelt! Das seit Millionen Jahren darin gespeicherte CO2 wird durch die Verbrennung wieder freigesetzt, wohingegen Biokraftstoffe CO2 freisetzen welches bei deren Wachstum aufgenommen wurde (CO2-Bilanz = neutral).

Die Leistung wird auch nicht weniger! Ethanol hat einen deutlich höheren Oktanwert als normaler 95 Oktan Ottokraftstoff. Da der fertige Kraftstoff bezüglich Klopffestigkeit die DIN E DIN 51626-1 erfüllen muss (Klopffestigkeit mindestens 95Oktan) sinkt die Leistung nicht, da weder eingespritzte Benzinmenge noch Zündzeitpunkt signifikant angepasst werden müssen. Meist haben E10-Kraftstoffe 97Oktan und ermöglichen dem Motor somit ein aggressiveres Verbrennungsverhalten!

0

Lass den Quatsch,kostet nur unnütz Geld. Aber bei manchen Wagen ist Super+ (VPower) vorgeschrieben.ZB. Porsche

Super plus und V-Power sind zwei verschiedene Sachen. Super Plus hat 98 Oktan, V-Power 100 Oktan (und macht eigentlich keinen Sinn, da kein Hersteller Motoren anbietet, die für 100 Oktan ausgelegt sind).

0

Ja macht es. In Deiner Geldbörse, aber ansonsten ist es Unsinn!

einen unterschied in deinem vermögen

Der Shell tut mehr Geld verdienen

Leistungsunterschied ist kaum merklich

In deinem Geldbeutel!

Was möchtest Du wissen?