Macht träumen müde?

2 Antworten

Wenn du dich nach dem Schlafen erschöpft fühlst (wegen der Träume oder etwas anderem) solltest du etwas dagegen unternehmen, Schlaf ist wichtig und sollte zur Erholung dienen. Klar, wenn man schlecht träumt (man kann sich ja nicht immer an die Träume erinnern, das Hirn verarbeitet sie aber trotzdem), kann man durchs Träumen auch erschöpft sein.

7

Ich schlafe normalerweise immer gleichlang. Ich träume sehr selten, aber wenn ich eine traumlose Nacht mit einer Nacht, in der ich geträumt habe, vergleiche, bin ich viel müder. Gut, dass ich nicht oft träume.

0

naja es macht nur müde wenn man sich im leben bemüht diese zu erreichen und schafft es nicht.

7

Eigentlich meinte ich das Träumen beim Schlafen. :D

0
19
@NutzerMichelle

nee träumen selbst macht nicht müde solange man nicht länger schläft als mann soll.

0

Traum - Stumm und wehrlos. Selbes Umfeld wie im realen. Was steckt dahinter?

Hallo Community.

Ich habe letztens geträumt, das ich in meinem Bett war und am einschlafen war. Es war aus meiner Sicht und ich wusste aus irgendeinem Grund das Geister anwesend waren (In fast jedem meiner Träume kommen Geister vor.) Dann als ich merkte das mir etwas zu nahe kam, ich konnte nichts erkennen, ich spürte es einfach, wollte ich schreien doch es kam nichts aus meinem Mund. Ich habe kaum noch Luft gekriegt und außer Piepsen oder sogar eher keinem Laut kam nichts raus. Ich konnte nicht aufstehen und fühlte mich schwer, wie auf's Bett gedrückt.

Jedoch kann ich mich selbst wenn Träume zu schlimm werden selbst wecken. Entweder es ist meine eigene Stimme die sagt: "Wach auf." oder die einfach nur meinen Namen sagt und dann werde ich auch sofort wach.

Nach etwas längerem Kampf mit den Versuchen zu schreien und aufzustehen konnte ich mich endlich selbst wecken und wurde wach. Das komische war jedoch: Das meine Sicht, wie ich genau in dem Moment lag, genauso war wie im Traum. Und damit meine ich jetzt nicht das meine Wand immer noch weiß und meine Tür zu war. Sondern ich meine das wirklich der Mondstrahl durch meine Rollos auf die selben Stellen in der selben Form viel. Das meine Schlüssel und meine Sonnenbrille nebeneinander genau da lagen wo ich sie vor dem Schlafen gehen hingelegt habe (und da liegen sie sonst nicht). Ich hatte sozusagen die selbe Kulisse übernommen, die aber normalerweise leicht anders ist. (siehe Schlüssel und Sonnenbrille).

Ich will gar nicht auf irgendetwas paranormales hinaus (falls jemand doch meint es hätte mit etwas paranormalem zu tun, einfach schreiben. bin offen und neugierig.) sondern könnte es sein das ich vielleicht nur im Halbschlaf war und mein Umfeld von dem Moment gesehen habe und so übernommen habe? Oder wie kann ich mir das erklären?

P.S ich bin um 4 Uhr Nachts wach geworden, also nicht morgens.

Mich würde mal eure Meinung interessieren, besonders falls sich jemand mit diesem Thema besser auskennt.

Lg

...zur Frage

Besser, tiefer und erholsamer schlafen, habt ihr Tipps?

...zur Frage

Warum fühlt man sich nach intensiven träumen müde?

Würde mich mal interessieren warum man trotz langen schlafens nach einem intensivem traum manchmal so müde ist

...zur Frage

Ich bin jetzt müde soll ich schlafen gehen?

Bin müde was meint ihr soll ich noch aufbleiben oder jetzt schlafen gehen und stört es mein schlaf rytmus wenn ich jetzt gehe????

...zur Frage

Wie kann ich von etwas bestimmtes träumen

Servus

Ich möchte gerne von etwas bestimmten träumen.Aber wie kann ich es machen.Vordem Schlafen denk ich immer an was ich träumen will aber wenn ich müde werde und kurz vorm Einschlafen bin dann denk ich immer so wirres Zeug und träum dann damit weiter. wie kann ich es machen damit ich träumen kann was ich will?

...zur Frage

Hat vieles träumen mit müdigkeit zu tun?

Hallo, ich habe mich gefragt, warum ich jeden Tag so müde bin, obwohl ich lang genug schlafe... jetzt dachte ich, ob das vielleicht damit zusammenhängt, dass ich jede Nacht viel träume und mich auch immer daran erinner .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?