Macht Temesta dämlich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, es macht nicht "dämlich". Es ist aber normal, dass nach der Einnahme die geistige Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist, weil es das gesamte Nervensystem runterdämpft. Wenn du es nicht zu lange nimmst, hat es meines Wissen nach auch keine schädlichen Langzeitwirkungen. 5 mg sind allerdings schon eine recht hohe Dosis, so dass es im Körper kumulieren (sich anhäufen) kann. Da es bereits seit 1963 verwendet wird, kann man es grundsätzlich als sicher betrachten. Es ist zwar wie alle Benzodiazepine in letzter Zeit etwas in Verruf geraten, das dient meiner Meinung nach aber eher dazu neuere und teurere Wirkstoffe zu propagieren. Erinnerungslücken sind - gerade bei der Dosis - eine normale Nebenwirkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es macht abhängig wie alle Benzodiazepine.

Panikattacken haben eine Ursache. So ein Mittel schmiert lediglich einen Film über die Ursache. Und beseitigt sie nicht. Dafür darfst Du auf Dauer mit manchen Nebenwirkungen unangenehmer Art rechnen. Will ich hier nicht alle aufzählen aus Platzgründen. 

Ok. Mich interessieren Lösungen. Da hast Du viel mehr von:

1. Reduziere in sehr kleinen Schritten, also etwa alle vier Wochen 1g weniger, den Dreck

2. Gewöhne Dir an, vor dem einschlafen mindestens eine halbe Stunde von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Dabei beachte bitte: 

Das Geschriebene muss weder einen Sinn ergeben noch leserlich sein. Wesentlich ist, dass Du schreibst. 

3. Lege Dir ein kreatives Hobby zu und pflege es

4. Sorge dafür, dass Du täglich Deinen Körper mindestens ein Mal so richtig auspowerst. Auf youtube findest Du z.B. die Reihe "sport für zuhause", "workout" und so fort

5. Sorge dafür, dass Du täglich, und zwar bei jedem Wetter. mindestens eine halbe Stunde bei Tageslicht draußen bist. 

Ok. Damit dürften Deine Panikattacken schon mal ein ganzes Stück weit zurück gehen. 

Wenn ich recht verstehe bist Du noch minderjährig. Mögliche äußere Auslöser bespreche bitte hier

https://www.nummergegenkummer.de/

Schau Dir die Seite genau an. Sie hat verschiedene Kontaktmöglichkeiten. Die Menschen dort sind sehr kompetent. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Temesta ist das Originalpharmazeutikum mit dem Wirkstoff Lorazepam.

Daher ein Benzodiazepin.

5mg ist gelinde gesagt "arschviel." Ich war schon mit 1mg, max 2mg damals ziemlich bedient.

Bei so ner Dosis liegt es nahe das dein Körper sich schon angepasst hat und du davon abhängig bist.

Bei dauerhaften Gebrauch ist eine amnestische Wirkung (Gedichtnissprobleme) , sowie Benommenheit und psychomotorische Verlangsamung (man bewegt sich langsamer,reagiert schlechter) "nomal" wenn man das überhaupt so schreiben kann.

Gerade Lorazepam ist für eine Dauermediaktion wie du sie bekommst nicht zugelassen.

Eben weil es so schnell anhängig macht.

Wer auch immer dir das verschreibt handelt fahrlässig.

Mach ne Therapie! Ich habs auch irgendwann durch die starken Panikattacken geschafft! Medis sind nie die Lösung vor allem nich wenn sie soviel kaputt machen können wie Lora...

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?