Macht Soja ohne Gentechnik den Boden genauso unfruchtbar wie Soja mit Gentechnik?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Dark01E,

der Unterschied ist, dass das meiste Soja was dort angebaut wird, nur als Futtermittel für Massentierhaltung oder eben als Agro-Treibstoff verwendet wird.

Nur ein sehr geringer Teil (glaube ca. 10%) des weltweit angebauten Soja wird wirklich vom Menschen direkt verzehrt.

Bei Alpro heißt es zu dem Thema zum Beispiel:

"Wir beziehen unsere Sojabohnen direkt von Landwirten, die schon seit vielen Jahren Sojabohnen anbauen und Fruchtwechsel betreiben. Keine dieser landwirtschaftlichen Betriebe befindet sich auf Land, das urbanisiert oder entwaldet wurde. Wir beziehen aus Prinzip keine Rohstoffe aus Regenwaldgebieten. Der respektvolle Umgang mit unserer Umwelt und der verantwortungsbewusste Umgang mit den Ressourcen der Erde sind fester Bestandteil unseres Produktionsprozesses. Wir stehen mit all unseren Lieferanten in direktem Kontakt und kaufen keine Bohnen auf dem Weltmarkt. Mit manchen Landwirten arbeiten wir schon seit mehr als 20 Jahren zusammen. Das bedeutet, dass wir genau nachvollziehen können, welchen Weg die Bohnen von der Ernte bis zum Endprodukt gehen."

Immerhin.

Das nenn ich mal schnell. Hab auf deine Frage hin direkt bei Alpro gefragt und eben folgende Antwort im Postfach gehabt:

Sehr geehrter Herr , herzlichen Dank für Ihre Email und für Ihr gezeigtes Interesse an unseren Alpro Produkten. ALPRO und Provamel legt seit Jahren Wert darauf, nur Sojabohnen ohne Gentechnik für seine Produkte zu verwenden. Die für unsere Alpro Produkte verwendeten Sojabohnen stammen aus Kanada und Frankreich. Unsere Bio-Sojabohnen für Provamel beziehen wir aus Kanada und China. Wir können auch wirklich sicher sein, dass alle Bio-Bohnen auch wirklich zu Bio-Bedingungen produziert werden.

Nicht nur die Sojabohnen selber sind uns wichtig, sondern auch die Menschen, die diesen wertvollen Rohstoff auf natürlich Weise anbauen. Darum arbeiten wir nur mit langjährigen Vertragsbauern in den jeweiligen Anbaugebieten zusammen. Unsere Landwirte respektieren den natürlichen Fruchtwechsel auf ihren Ackerflächen und betreiben eine nachhaltige Anbauweise. Sie genießen unser vollstes Vertrauen. So können wir sicher sein, dass wir unseren Kunden nur köstliche Sojaprodukte höchster Qualität anbieten. Um dies auch wirklich gewährleisten zu können, garantieren wir während des gesamten Produktionsprozesses die vollständige Rückverfolgbarkeit unserer Zutaten. Durch ein lückenloses Kontrollsystem, das weit über die erforderlichen Industriestandards hinausgeht und von der Auswahl des Saatgutes bis zum Endprodukt reicht, sorgen wir so für höchste Qualitätsstandards. Das Ergebnis ist ein reines und natürliches Produkt, das den hohen Ansprüchen unserer Verbraucher entspricht.

Ich hoffe, ich konnte hiermit Ihre Frage beantworten. Falls Sie noch Fragen oder Wünsche haben, rufen Sie einfach an, Sie erreichen mich gebührenfrei montags - freitags von 9:00 - 12:00 Uhr unter der Telefonnummer: 0800-58 58 567.

Mit freundlichen Grüßen

1

Oh mann... du hast eine Menge Nachholbedarf was die Informationen zu gentechnisch verändertem (GV) Soja angeht. GV-Soja produziert meist ein Toxin, dass in der Natur normalerweise nur vom Bakterium Bacillus thuringiensis (Bt) produziert wird. Dieses Toxin wird seit langem in der biologischen Landwirtschaft in Spritzbrühen eingesetzt. Es tötet spezifisch pflanzenfressende Schmetterlingsraupen ab. So funktioniert auch Bt-Soja. GV-Pflanzen haben nichts mit irgendeiner Unfruchtbarkeit von Böden oder der Resistenz gegen andere Pflanzen zu tun.

Informationen hier: http://www.transgen.de/datenbank/pflanzen/67.sojabohne.html

und deshalb möchte ich wissen, ob Soja bei vegetarischen Produkten genau so schädlich hergestellt wird oder nicht.

wie kommst du darauf,dass soja "schädlich hergestellt wird"? die sojabohne ist eine leguminose,die die fruchtfolge verbessert d.h. das nachfolgende getreide bringt höheren ertrag.

ich lese ja immer, wo Soja gewachsen ist, dass dort (eine sehr lange Zeit) nichts mehr nachwachsen kann und dass man somit z.B. in Paraguay die Wälder abholzt, um neuen Platz für den Sojaanbau zu schaffen.

http://www.ila-web.de/artikel/ila312/paraguay_soja.htm

Und Vegetarier und Veganer essen oft Sojaprodukte und da wollte ich wissen ob Bio-Soja auch so schwer zum Anbauen ist oder ob es nur ein Gentechnikfehler ist.

Naja, vielleicht hab ich mich etwas missverständlich ausgedrückt ^^

0

Blau-Weiß Verfahren und Gentechnik und Immunbiologie Klausur Biologie?

Ich habe die Frage schon mal vorhin gestellt, nur könnte man das Bild nicht vergrößern und es nicht lesen.Deshalb nochmal mit neuen Bildern.

Tut mir schon mal leid, wenn ich hier in nächster Zeit viele Fragen zu Bio raushauen werde, aber wir schreiben bald eine Klausur und ich bin mir bei manchen Sachen total unsicher.
1.) Ich verstehe nicht wirklich, was bei dem Blau-Weiß Test zusammenhängt. Ich weiß worum es geht und wie es abläuft und das habe ich auch alles verstanden. Aber inwiefern hat das Lac-z Gen was mit dem Resistenzgen zu tun ? Ich meine klar es wird durch den MCS bzw Polylinker funktionslos gemacht und später wird es nicht blau. Aber es geht doch darum,dass man mit dem Test die gentechnisch veränderten Bakterien identifiziert  und den Erfolg nachweist. Aber dann reicht es doch aus, wenn man nur das Resistenzgen einsetzt. Ich meine dann kann man ja auch schon so nachweisen, dass die überlebt haben. Warum also dürfen die keinen blauen Farbstoff ausbilden  ?
2.) unten habe ich eine Übersicht gestaltet zu den gentechnischen Verfahren. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann gibt es 4 "Haupt"verfahren. Und die können dann weiter differenziert werden. Bei den Wörtern unten, bin ich mir nicht sicher wo die hingehören ich habe meine Vermutung aber aufgeschrieben.
3.) Was sind die Zelltypen in der Immunbiologie ? Sind es die auf dem vierten Foto ? Fehlt da was ?
Danke nochmal

...zur Frage

Sollten die Wölfe wieder gezielt vertrieben oder vermehrt zum Abschuss freigegeben werden?

In den letzten knapp 20 Jahren breiten sich die Wölfe immer mehr aus in Deutschland, nachdem sie vor 150 vom Menschen in Deutschland ausgerottet wurden. Mittlerweile gibt es wieder um die 370 Wölfe bei uns, Welpen mit eingerechnet.

Sie leben v.a. auf oder in der Nähe von Truppenübungsplätzen, in großen Waldgebieten bzw. in Gegenden, die eher dünner besiedelt sind. Sie ernähren sich hauptsächlich von Rehen, aber auch Wildschweinen und Rotwild, manchmal reissen sie auch Nutztiere, wenn sich die Gelegenheit ergibt. So gab es 2016 allein über 1.000 Nutztiere, die von Wölfen getötet wurden. Ist dies trotz Schutzmaßnahmen geschehen, ersetzt der Staat den Schaden.

Und auch wenn es seit 40 Jahren keinen tödlichen Wolfsangriff auf Menschen europaweit gegeben hat, werden die Rufe lauter, sie zumindest zum Teil zum Abschuss freizugeben, sie sogar wieder zu vertreiben. Aktuell ist der gesetzliche Schutz der Wölfe in Deutschland sehr hoch, dennoch wurden in den letzten Jahren 29 Wölfe nachweislich illegal erlegt!

Wir persönlich leben in einer Gegend, wo der Wolf wieder heimisch geworden ist und es immer wieder Mal Sichtungen von Wölfen gibt, vereinzelt auch am Rande von Siedlungsgebieten. Wolfsangriffe auf Nutztiere kamen ebenfalls vor. Die Berichterstattung der Lokalpresse ist dabei sehr negativ und m.E. unsachlich, die Lokalpolitiker fordern, daß die Wölfe viel eher zum Abschuss freigegeben werden müssen und/oder vertrieben werden sollten. Ich persönlich finde, der Staat sollte z.b. den Einsatz von Herdenschutzhunden unterstützen und gezielter aufklären.

Was denkt Ihr- sollten die Wölfe wieder gezielt dezimiert oder vertrieben werden? Sind es schon wieder zu viele? Länder wie Norwegen oder Frankreich sind viel weniger wolfsfreundlich. Oder sollte man es der Natur weitgehend überlassen, wo und wie sie sich ausbreiten?

...zur Frage

Auf welche Weise werden Tiere schnell und ohne Schmerzen getötet?

Ich weiß, dass diese Frage sehr komisch klingt, doch bitte versteht mich nicht falsch! Ich bin Vegetarierin und habe nie vor ein Tier zu töten. Der Grund warum ich mir diese Frage stelle ist ein anderer.

Vorhin habe ich eine Dokumentation über Massentierhaltung gesehen. Es wurden einige Szenen gezeigt, in denen die Tiere getötet wurden. Man konnte zwar nicht erkennen auf welche Weise die Tiere getötet wurden, aber es war erkennbar, dass die Tiere einen sehr langen, schmerzhaften und qualvollen Tod erlitten haben.

Als ich das gesehen habe, ist mir die Frage gekommen, wie man ein Tier ohne Schmerzen töten kann. Natürlich setze ich mich als Vegetarierin dafür ein, dass Tiere möglichst gar nicht getötet werden, doch manche Menschen wollen offenbar nicht auf ihren Fleischkonsum verzichten.

Wenn Tiere schon getötet werden, wie kann man sie so töten, dass sie von ihrem Tod möglichst wenig mitbekommen und von einen auf den nächsten Moment Tod sind, ohne Schmerz oder ähnliches erleiden zu müssen?

...zur Frage

Könnt ihr mir diese Fragen zur Gentechnik beantworten?

Könnte jm von euch für ein Projekt diese Fragen beantworten?

  1. Unterstützen Sie die Gentechnik? (z.B. durch Lebensmittel, Medikamente, Organisationen...)

  2. Gentechnik: Eine sinnvolle Art der Wissenschaft?

  3. Finden Sie es in Ordnung, wenn man in die Gene eingreift?

  4. Ist das verantwortungslos, wenn man in die Gene eingreift?

  5. Was halten sie von Medikamenten, die gentechnisch verändert wurden? (Beispielsweise Insulin bei Diabetiserkrankten oder Gentechnik zur Krebsbekämpfung..)

  6. Was halten sie von gentechnisch veränderten Tieren?

  7. Was ist ihre persönliche Meinung von der Gentechnik?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?