Macht sich die Depression durch die Haut bemerkbar?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was du beschreibst ist ein sogenanntes 'psychosomatisches' Phänomen.
Das heißt, der Körper (griechisch: soma) reagiert auf psychischen Stress.
Und das meistens mit der Stelle, die dafür am anfälligsten ist. Bei dir ist es die Haut, bei jemand anderem beispielsweise der Magen oder der Darm.

35

Zwar hängt Psyche und Körper eng beisammen und ich denke auch,dass bei jeder Art von Erkrankung die Psyche mitbeteiligt ist,aber ich halte es für fahrlässig,dass Ganze als rein psychosomatisch einzustufen.

Streptokokken,genetische Veranlagung, Hormonelle Umstellung und Medikamente wären rein somatisch und somit medizinisch abzuklären.

0
55
@SoulandMind

Meine Antwort schließt eine (haut)ärztliche Behandlung keineswegs aus.

1
35
@Tamtamy

Alles gut! Klang für mich so,da hier der Hinweis auf med.Abklärung gefehlt hat.

0

Ja, Depressionen können sich auch durch die Haut bemerkbar machen. Dass Pickel (Akne) dann entstehen oder sich vermehren können, wenn Konfliktspannungen gegenüber Eltern oder dem Liebespartner auftreten und somit die unbefriedigte Gemütslage widerspiegeln, kann man an jungen Menschen oft beobachten. 

Solche Zusammenhänge wurden auch bei der Psoriasis mit Hilfe des Lüscher Farbtests gefunden. (Wolfgang Steinke: Diss. 1994, Dermatologische Universitätsklinik Bern, Schweiz, Aktuelle Dermatologie Heft 5, 1994 Thieme Verlag Stuttgart) Durch spezifische Farbwahlen im Lüscher Farbtest lassen sich Dermatosen differenziert diagnostizieren.

Geschlecht und Altersangabe wären hilfreich. Klar eine Diagnose kann auch so nicht gestellt werden aber bei GF geht es ja auch eher um Ideen von anderen.

Mögliche Ursachen von körperlicher Seite können sein Hormonstörung (Schilddrüse, Sexualhormone etc. könnten übrigens auch Ursache der Depression sein ) dann Dermatitis. Ich habe z.B. atopische Dermatitis (Neurodermitis) die Hautstellen die Du beschreibst treten auch bei dieser Hautkrankheit auf.  Vielleicht hast du auch ein neues Schampoo genommen oder ähnliches, also eine Reaktion der Haut direkt auf einen Stoff. Eine Allergie auch bei Nahrungsmitteln, Duftstoff etc. kann sowas machen. Es gibt wahnsinnig viele körperliche Ursachen die sowas verursachen können

Menschen mit Hautkrankheiten reagieren auf Stress oft mit Krankheitsschüben, also psychische Belastung kann sich definitiv, ob mit oder ohne Vorerkrankung der Haut, an der Haut zeigen.

Nässendes Ohr?

Seit mehr als einem Jahr nässt die Haut hinter meinen Ohren und verkrustet. Als das ganze angefangen hat war ich sofort beim Arzt der mir eine Creme aufgeschrieben hat die zwar gewirkt hat, aber schon so oft leer gegangen ist und zu dem nichts diagnostiziert wurde. Meine Kopfhaut ist sehr trocken, schuppig und juckt, der Hautarzt hat nur irgendein Chemie Zeug aufgeschrieben und mein Hausarzt meinte etwas von Schuppenflechte. Könnte das was mit dem Ohr zu tun haben? Denn die Kopfhaut hat sich gebessert (ich kratze nicht mehr blutig) das Ohr ist aber schlimmer geworden. Als ich 'nässendes Ohr' gegoogelt habe kam nur Neurodermitis bei Kindern. Was könnte das sein und gibt es nicht verschreibungspflichtige Medikamente dagegen? Oder vielleicht natürliche Öle?

...zur Frage

Rote, trockene Stellen im Gesicht

Hey. Kurze Info: Ich bin 17 Jahre und weiblich. Ich habe das Probem, dass ich an meinen Wangen und an meiner Stirn immer trockene Stellen habe. Wenn ich daran kratze, fallen sogar kleine Schuppen ab. Durch diese trockene Haut bekomme ich, besonders an den Wangen, rote Flecken.. Manchmal sieht man sie sehr stark, manchmal weniger. Wenn ich dusche, kommt mein Gesicht ja in Berührung mit Wasser und ich habe das Gefühl das Wasser meine Haut noch mehr verschlimmert, sie ist dann noch mehr trocken und rot gefleckt und ich muss sie dann erstmal dick mit Feuchtigkeitscreme eincremen. Wenn ich das nicht schnell tue, fühlt sich meine Haut total gereizt an und es ist kaum auszuhalten. Meine Kopfhaut ist auch sehr trocken und ich habe Schuppen. Falls das wichtig ist, ich benutze ein Shampoo von Linola, aber das hilft mir nicht gegen die Schuppen.. Und für mein Gesicht benutze ich immer nur Abschminkzeug von Nivea und Feuchtigkeitscreme auch von Nivea. Ich überpflege mein Gesicht keineswegs, meiner Meinung nach.. Wer jetzt sagt, ich soll zum Hautarzt gehen, dem kann ich sagen: War ich schon, 5 mal bei verschiedenen! Es hat nie was gebracht, die haben mir immer nur was verschrieben, was das alles verschlimmert hat oder wogegen meine Haut allergisch bzw gereizt reagiert hat. Und ich habe diese trockene Haut und rote Flecken jetzt schon seit über einem Jahr. Das komische ist, dass vor ungefähr einem Monat meine Haut total gut war, das heißt, ich hatte zwar trockene Stellen, aber die waren nicht errötet und deswegen sah man das kaum und ich war total zufrieden.. so hätte es bleiben können. Aber leider hat das nur 3 Wochen ungefähr so angehalten.. Jetzt ist meine Frage, habt ihr eine Idee oder Tipps was ich dagegen tun kann und was die Ursache sein kann? Kann die trockene Haut davon kommen dass ich zu wenig trinke? Hab ich Schuppenflechte? Habe ich irgendeinen Mangel? Ich habe so viele Vermutungen.. Danke im Vorraus für eure Antworten :-)

...zur Frage

Was tun gegen enorm juckende Kopfhaut?

Hallo Leute! Habe mich extra wegen dieser Frage hier angemeldet. Ich bin so verzweifelt , weil meine Kopfhaut seit ca. 3 Jahren furchtbar juckt... Am schlimmsten ist es in Situationen in denen ich unter Stress stehe oder mich über bestimmte Dinge aufrege. Am Anfang hat es "nur" am Hinterkopf gejuckt, aber inzwischen hat sich das ganze auf dem ganzen Kopf verteilt... An den betroffenen Stellen schuppt sich meine Haut dann total weil ich alles an Haut runter kratze bis es manchmal sogar zu bluten beginnt... An manchen Tagen ist es so schlimm, dass das ganze Zeug von meinem Kopf in Form von weißen Hautfetzen oder Krusten auf meine Kleidung schneit...das ist so unerträglich :( Ich habe bereits alles mögliche ausprobiert...der Hautarzt gab mir natürlich Kortison welches nach einem halben Jahr nicht mehr richtig half...dann hab ich Öle aller Art ausprobiert, aber außer dass ich meine Haare jeden Tag waschen musste , haben die auch nix bewirkt..Shampoos habe ich ebenfalls alle durch und die letzten wochen hab ich aloe vera versucht...alles vergeblich. Was soll ich tun? Ist es wirklich Schuppenflechte? Niemand in meiner Familie hatte sowas ...und es sieht auch nicht wirklich aus wie Schuppenflechte... Wie gesagt, ich bin am verzweifeln, bitte helft mir! Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort! Liebe Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?