Macht öffentlichöffentlicher Religionsunterricht Sinn?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich bin gegen Religionsunterricht in der Schule. 

Kinder werden einfach dadurch manipuliert und können sich keine eigene Meinung bilden. Außerdem ist es deutlich aufwendiger Ev, Kath und Ethik zu unterrichten. 

Da ich selbst jahrelang ethik hatte (aber in der 10. wegen dem stundenplan Religion) kann ich das recht gut vergleichen:

Ethik ist objekiver und wissenschaftlicher. bei fragen wie sterbehilfe wird nicht geschaut was in der bibel steht, man liest Texte zum Thema medizinethik und soll sich damit eine eigene Meinung bilden. 

bei religion lernt man halt den Glauben und sollte bestenfalls auch dran glauben. 

ps: in der Oberstufe wird in Religion die kritik an der Religion gelernt. Aber anstatt dass das sinnvoll hinterfragt wird wird versucht die kritik auszuhebeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wäre für die Abschaffung.

In den meisten Klassen sind Protestanten, Katholiken, Moslems, Atheisten und was nicht noch alles. Die Einen haben sich freistellen lassen, die Anderen nicht.

Religion ist Privatsache. Daher wäre ein für alle Schüler verpflichtender Ethikunterricht eindeutig die bessere Wahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so kann man lernen, die glaubensrichtungen anderer menschen zu tolerieren, ohne ins fanatische abzurutschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde den religionsunterricht schon wichtig weil man sollte wissen an was man glaubt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deal17
08.05.2016, 08:05

Weiß man es dann wirklich...?  Oder wird es uns nur so 'verkauft'?

0

Hallo deal17,

für manche ist er sinnvoll, manche halten in für nicht sinnvoll. Aber Gott sei Dank haben wir Religionsfreiheit und Elternrecht in der Schule, dazu die Rechte von Schülern über 14 Jahre.

Wer ihn für sinnvoll hält, kann dran teilnehmen, wer nicht, kann sich abmelden.

Wenn der RU abgeschafft würde, dann entfiele die Wahlmöglichkeit und du hast die Elternrechte eingeschränkt.

Das Argument, dass alle Schüler mit denselben Infos gefüttert werden, ist nicht schlüssig. Das entfällt schon, wenn du dir allgemein die Einteilung in Leistungskurse, Differenzierungskurse, Abwahlmöglichkeiten von Fächern in der Oberstufe ansiehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte Religionsunterricht nicht sinnvoll sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deal17
08.05.2016, 08:00

Weil jeder Religionsunterricht ausschließlich sein Glaubensbekenntnis unterrichtet.... 

0

Immerhin könnten dann alle Schüler mit den selben Informationen 'gefüttert' werden

Was genau wäre der Vorteil davon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deal17
08.05.2016, 09:57

Mehr Objektivität, besserer Gemeinschaftssinn - weniger (oberflächliche / künstlich herbeigeführte) Gruppierungen, ....

0

Ich finde Religionsunterricht sollte nicht verboten werden, da es nie schaden kann, etwas über andere Religionen zu wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deal17
08.05.2016, 09:48

Von Verbot war nicht die Rede... Aber ist es tatsächlich notwendig - die Zeit in der Schule dafür zu verwenden?

0

Was möchtest Du wissen?