Macht mich weniger Lächeln unattraktiv?

3 Antworten

Du hörst dich ehrlich gesagt wirklich ziemlich griesgrämig an, wenn ich ehrlich bin… Wenn du das optisch nach außen trägst, musst du dich über mangelnde positive Feedbecks nicht beklagen.

Du sollst dich ja nicht komplett verstellen, du solltest schon du selbst bleiben. Aber natürlich wirkt jemand attraktiver, der einfach ein freundliches Lächeln aufgesetzt hat, als jemand, der aussieht als ob er einen beim nächsten falschen Kommentar mit den nackten A... ins Gesicht springt… Das Stichwort ist freundlich zugewandt, nicht künstlich grinsend.

Wenn du es im übrigen mal ausprobierst, wirst du merken, dass sich durch einen freundlichen Gesichtsausdruck auch tatsächlich deine Stimmung ein bisschen bessert.

Außerdem heißt es doch so schön: Wie es in den Wald hinein ruft…

T3Fahrer

14

Genau, wenn man eine Minute oder so lächelt, dann steigert das auch automatisch die Stimmung.

1

Wenn du von der Ausstrahlung so wirkst wie du hier schreibst, dann gute Nacht. Dann käme das sicherlich nicht sympathisch und freundlich rüber.

Ich würde auch keinen ansprechen, der so schaut, als würde er einen um die Ecke bringen, wenn man ihn nur anschaut...

Hör auf deinen Freund, er hat recht. Denk nicht so verbissen und negativ. Gib dem ne Chance und lass dich mal auf dieses Experiment ein. Was hast du denn dadurch zu verlieren? Es ist nur ein Lächeln.

Hmm, dein freund könnte recht haben.

Menschen finden aberehrliches lächeln viel schöner und authentischer, als komisches fakelächeln, dass niemand sehen will.

Sei du selbst und kläre dein gegenüber doch einfach auf,dass du etwas Zeit brauchst um aufzublühen. Vorallem, dass du erklärst,dass du wegen deinem Hobby/ deiner Interessen so konzentriert bist.

Mit etwas Verständnis von ihr und deiner Ehrlichkeit wird das schon klappen. Nur nicht verstellen!

Verändertes Verhalten in der Beziehung / Freund trifft sich plötzlich mehr Freunden?

mein Freund und ich sind seit 4 Monaten in einer Beziehung,in der ich auch sehr glücklich bin.

Nach 1 Monat Beziehung sprach ich das Thema Verlustängste an. Die Gründe für die Angst ihn zu verlieren seien, das Gefühl für ihn langweilig zu sein. Jedenfalls meinte er darauf, dass er eher das Gefühl hatte,mich zu langweilen, mit der Begründung, wir hätten innerhalb des ganzen Monats Beziehung eigentlich nix gemacht,sprich seien nur 1x im Kino gewesen,dann halt ab und zu mal spazieren, auch ansonsten seien wir halt nur zuhause gewesen, wo wir fast immer tagsüber Filme schauten, an und zu mal gemeinsam etwas kochten sowie Abends oft im Bett miteinander kuschelten, während viele andere Mädchen in dem Alter heutzutage meinen, jeden Tag etwas unternehmen zu müssen sowie sich auf Partys aufzuhalten

2 Wochen später hatte ich zwei Wochen Osterferien (mache fachabi) während er ebenfalls frei bekam. In der 2. Hälfte der Ferien waren wir für einige Tage zusammen im Urlaub, hatten aber auch danach viel mehr (als am Anfang) zu zweit sehr schöne Dinge draußen unternommen, bis auf seine Geburtsfeiert, wo seine 2 besten Freunde dabei waren und ein weiteres Treffen, an dem ich einen Kumpel von ihm sowie seine Freundin kennenlernen sollte. Die Leute waren zwar wirklich sehr nett, nur ich saß dumm da und sagte,wie immer in Gruppen generell, nix, da ich wieder mal plötzlich so eingeschüchtert war und zudem kein Ton heraus bekam

Danach kam ne Phase, in der er plötzlich - im Gegensatz zu all den Monate Beziehung davor - ständig etwas mit Freunden machen wollte und somit sogar eine Unternehmung mit mir, welche geplant war vergessen hatte, was mich schon sehr geschockt hat,da er ja vor dieser merkwürdigen Phase eher ganz selten (wie ich) mit Kumpels wegging

Dann hatte er letzte Woche kurz vor seiner dauerhaften spätschicht 2 Tage frei,für welche wir nichts konkretes an Unternehmungen etwas geplant hatten. Doch plötzlich meldete sich sein Kumpel, schlug vermutlich am Telefon ein Treffen vor, worauf mein Freund sich sofort einließ und ihm Vorschläge machte, etwas zu viert zu machen. Sprich, jeder bringt seine Freundin mit. Nach diesem Gespräch mit seinem Kumpel teilte mein Freund dies mir nach ner Weile mit. Daraufhin wurde ich echt sauer und meinte, dass es nicht Ordnung sei,dass er solche Dinge hinter meinem Rücken bespricht,bevor er mich selbst mal fragt. Diesen Fehler sah er jedenfalls ein und meinte,er wolle doch nur das Beste. Auch wäre es doch sehr schön, wenn ich mich mit der Freundin dieses Kumpels von ihm verstehen/anfreunden würde,um evtl. etwas mal mit ihr alleine zu machen oder sogar über gemeinsame Frauenprobleme zu reden. Auch ein gemeinsamer Freundeskreis sei nicht schlecht

Was könnte solch eine Veränderung innerhalb einer Beziehung bedeuten?

Ich hab so das Gefühl, dass er sich sorgen macht, mit der Begründung, er denkt, ich hätte keine Freunde, was ich aber nicht will. Denn wir sind ja beide immerhin erwachsene Leute

Ps: Er ist 29 ich 22

...zur Frage

Beim treffen mit der Freundin, ruft ihr ex freund ständig an - Lösung?

Ich hatte das mal durchgemacht und würde wissen, wie man mit solchen doofen Situationen umgeht.
Wir saßen an einem Tisch im Café und plötzlich klingelte ihr Handy. Es war ihr ex freund. Er sagte ihr: "Ich habe dich vermisst. Ich liebe dich immer noch. Hast du Zeit? Lass uns kurz treffen."
Sie stand auf, ging weg und kam immer wieder zurück. Als ich fragte, meinte sie es sei ihr Onkel. Sie wollte es mir nicht erzählen, weil sie dachte ich würde ausrasten.

...zur Frage

Für eine Beziehung nicht gut genug, unpraktisch ect.?

Ich (w und 22) bin seit knapp ner Woche mit meinem tollen Freund (28 j.) zusammen 😊 . Kennen taten wir uns davor allerdings nicht sonderlich gut sowie auch aktuell und haben dementsprechend (noch ) nicht unbedingt viel zusammen gemacht. Logisch 😅 Vertrauen tun wir uns bisher dagegen voll und ganz. insgesamt wirkt es auch alles ziemlich ruhig und meiner Meinung nach dazu normal ( wir sind beide sehr schüchtern), außer dass ich eben die Zeit mit ihm so wie mit sehr vielen anderen Menschen auch nicht genießen kann, wie ich es eigentlich in einem deutlich entspannteren Zustand sowie dem nicht-Vorhandensein schlechter Erfahrungen mit Männern in den Jahren davor machen könnte.. Zudem verspüre ich irgendwie noch sehr oft in seiner Wohnung ( während der Zweitsamkeit) durch die Angst, ihn zu langweilen oder gar zu verlieren und all der Unerfahrenheit im Bereich Haushalt und/oder sonstigen lebenspraktischen Dingen in der Küche, Verhalten den Männern gegenüber generell usw. oft ein extremes Unwohlsein. Sprich, ich habe nicht das geringste Gefühl, gut genug für ihn zu sein... Keine Ahnung..wie ich es ansonsten noch beschreiben könnte. Irgendwie wirkte ich dadurch jedenfalls meist zögerlich und zudem so iwie verkrampft/nervös, was ihn allerdings ebenfalls stört und sehr besorgt macht 🤷‍♂️

Nun aber zu dem eigentlichen Thema:

Letztens haben wir geplant, etwas schönes zusammen zu kochen, während ich wie schon oben gesagt, nicht das geringste (zum Teil durch Erziehung ) an Erfahrungen mit Kochen sowie Bewältigung von Haushalt ect. habe. Natürlich weiß ich dass man so was grundsätzlich von heute auf morgen um 180 grad nicht ändern kann... Die Sache ist jedoch die, dass er davon scheinbar noch nicht wirklich etwas weiß, wobei ich dies mal kurz nach unserem Kennenlernen angedeutet hatte, was aber auch schon eine Weile her ist.

Wie der Titel des Textes schon oben sagt, macht mir der Gedanke an den Plan mit dem gemeinsamen Kochen aus oben genannten Gründen Angst. Denn ich möchte ihn wie schon gesagt auf gar keinen Fall verlieren.

Achso 😁 und verletzende kommentare sowie sarkastisch-sinnlose Antworten, wie z.B. : „ Geh zum Arzt“/ „ Frag deine Mami“ könnt ihr euch locker ersparen 🤔.

...zur Frage

Freundin macht mißverständliche Postings?

Meine Freundin hat eine für mich unangenehme Angewohnheit. Sie postet sehr häufig irgendwelche Zitate oder Songs, in denen es um Frauen geht, die von Männern schlecht behandelt werden, oder in denen Männer als Lügner dastehen, oder als Fremdgänger usw.

Wenn ich sie darauf anspreche, meint sie immer "ach, ich dachte an frühere Beziehungen von mir" oder "mir gefiel einfach das Zitat".

Nun kam es aber schon mehrmals vor, dass darauf Freunde von ihr posteten "Wieso, was ist los?" oder "Hat dein Freund dich betrogen?" usw., da die Leute diese Zitate und Lieder natürlich in einen Bezug zu ihrem aktuellen Partner setzen.

Mich als braven und treuen Partner nervt das, da so vermutlich der Eindruck entsteht, es würde um mich gehen. Sie meint daraufhin, dass es mir doch eh egal sein kann, was ihre Freunde von mir denken, und dass ich nicht soviel auf deren Meinung geben sollte. Ich möchte mich aber gerne mit ihren Freunden gut verstehen und möchte auch, dass diese mich nicht in einem falschen Licht sehen.

Habe nun schon überlegt, ob sie vielleicht durch diese Herzschmerz-Postings irgendwie Aufmerksamkeit von den Leuten bekommen möchte... aber auf meine Kosten? Das finde ich nicht okay.

Was meint ihr, sehe ich das zu eng?

...zur Frage

Was ist wichtiger Freunde oder Partner/in?

Hallo,

was ist für euch wichtiger? Der Partner/in oder Freunde und Bekannte. Also wem erzählt ihr alles und wenn ihr euren Partner/in lange nicht gesehen habt, aber eine gute Freundin/Freund auch nicht, wen würdet ihr vorziehen und warum?

Es heißt ja immer, dass Freundschaften ewig halten, aber Partnerschaften eher scheitern.

Wie komme ich darauf? Meine Freundin, hat gesagt, dass sie Abende lieber mit mir verbringt, als mit einer Freundin, weil wir uns sowieso weniger sehen und Treffen schwer zu organisieren sind.

...zur Frage

eine nachbarin hatr mit mir voll geflirtet und ganz eindeutige singnale gegeben.. soll ich anspringen?

habe angst, dass sich das im njachhinein als fehler herausstellt, schliesslich kann man sich sollte die freundschaft schlecht laufen anschl nicht mehr aus dem weg gehen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?