Macht meine ärztin etwas falsch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nimmst du 2000 mg Metformin pro Tag oder pro Portion? Pro Tag wäre diese Dosierung sinnvoll, pro Mahlzeit (2 - 3 Mal täglich) wäre sie aber zu hoch. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion kommt oft, aber nicht immer, ein Jodmangel hinzu. Dann wäre ein Kombipräparat mit L-Thyroxin mit Jod sinnvoll, aber nur morgens auf nüchternen Magen. Das Metformin sollte erst später zum Essen eingenommen werden.

Francescinaa21 29.06.2017, 11:00

ich nehme am Tag 2000mg.. muss es jetzt aber absetzen wegen erhöhter leberwerte😐😑

0

Es ist immer gut, den sogenannten Beipackzettel zu lesen.

Dort hättest Du erfahren, dass die häufigsten Nebenwirkungen des Metformin Appetitlosigkeit, Übelkeit und Bauchschmerzen sein können.

Daher sollte dies Präparat mit oder nach dem Essen eingenommen, mit niedrigen Dosen begonnen und die Dosis nur bei Verträglichkeit langsam gesteigert werden.

Was die Unverträglichkeit zu Jod betrifft, gilt das nur für die intravenöse Gaben von jodhaltigen Kontrastmitteln nicht von Tabletten mit geringem Jodanteil !!

Francescinaa21 28.06.2017, 17:13

ich habe mit einer kleinen Dosis angefangen, habe ja nicht erst gestern damit begonnen steht ja auch drin...dachte das hört irgendwann auf

0
Tigerkater 28.06.2017, 17:20
@Francescinaa21

In Deiner Frage steht absolut nichts von niedrigem Dosisbeginn und ebenso wenig von einer Dosissteigerung erst nach Verträglichkeit !!!!!!!!

Bei anhaltenden Nebenwirkungen müsste entweder die Dosis reduziert oder das Präparat gewechselt werden !

0

vertraue deiner ärztin oder wechsele sie

Was möchtest Du wissen?