Macht man sich strafbar, wenn man die Fahrgemeinschaft nicht bezahlt?

2 Antworten

Die Mitglieder einer Fahrgemeinschaft bilden rechtlich eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts.  GbR

Auch mündlich getroffenen Vereinbarungen sind rechtlich gültig. Du musst diesen "Vertrag" dann schon kündigen.

Strafrechtlich passiert da natürlich nichts. Aber du kannst auf die ausstehenden Fahrtkosten verklagt werden, wenn du einfach einseitig aus diesem Vertrag aussteigst.

Da gibt es sicherlich keine vollstreckbare Rechtsgrundlage im vorliegenden Sachverhalt. Ich glaube nicht, dass deine Klassenkameraden versuchen den Betrag zu vollstrecken. Allerdings ist das auch eine Belastung für die Beziehungen zueinander.

IC / ICE mit Behindertenausweiß fahren?

Hallo zusammen!
Mein Opa hat einen Behindertenausweiß über 90%. Wir wissen, dass er damit kostenlos Regional und Nordwest Bahn fahren darf. Bei der Verbindung geht es aber am besten mit einem IC. Im Internet finde ich nichts, also: Darf er kostenlos mit dem IC fahren ? Oder wie viel Zuschlag muss er bezahlen ?  
Dankeschön!

...zur Frage

Kann ich mit FSJ Ausweis kostenlos mit dem Bahn fahren?

Hallo, ich möchte wissen, ob ich mit FSJ Ausweis nach mein Einsatzort fahren kann oder ich soll selber für das Bahn Ticket bezahlen?

...zur Frage

Bin ich im Unrecht? (Fahrgeld / Benzingeld)

Huhu, es geht darum, das mich jemand mitnehmen wollte mit seinem Auto und noch drei weitere Leute. Für dieses Benzin was er da verbraucht auf der Strecke muss er ungefähr 20 bis 30 Euro tanken. Eher 20 wenn er gescheit fährt.

Nun ja. Ich tanke halt für die Hinstrecke für 20 Euro. Allerdings hätte ich fürs Mitnehmen die Hälfte dieses Preises bezahlen müssen: sprich 10 Euro. Nicht nur ich, auch alle anderen. Das heißt der Fahrer hätte von uns 30 Euro bekommen und jetzt kommt die Begründung: Weil er ja noch Kosten für das Auto hat und nicht nur Benzin.

Und ich kenne das nur so, dass man als MItfahrer eben NUR die Benzinkosten zahlt und wenn mehr mitfahren wird es eben durch die Personen geteilt. Also bei vier Personen und 20 Euro Benzinkosten gesamt müsste ich theoretisch nur 5 Euro zahlen.

Er regt sich darüber auf, dass ich das falsch sehe und argumentiert eben damit, dass er ja noch das Auto zahlen muss. Aber mal ehrlich: Ich hab a ned so viel Geld und ich bekomme vom Arbeitsamt für die Fahrtkosten auch NUR das verdammte Benzingeld, soll aber weil ich mit diesem Typen vielleicht eine Fahrgemeinschaft machen wollte für sein Auto mitzahlen?

Ich fühle mich da wirklich leicht verarscht. Benzinkosten lasse ich eingehen. Wenn wir nur zu zweit fahren würden, würde ich auch die 10 Euro zahlen, aber wir wären zu viert in diesem Auto.

Schlussendlich hab ich mich entschieden selbst Auto zu fahren mit eigenen, denn ich sehe es nicht ein den selben Preis zu zahlen den ich mit meinem Auto auch hätte Oo Wozu dann Fahrgemeinschaft, wenn sich für mich da nichts weiteres ergibt außer Stress und es für mich nicht einmal günstiger kommt?

Aber die Frage bleibt dennoch: Sehe ich das zu eng? Muss ich wirklich auch noch für die Verschleißkosten wie Bremsen, Versicherungen usw. für SEIN Auto aufkommen, weil er mich mitnehmen würde?

...zur Frage

Meiner Freundin die Busfahrkarte ausgeliehen und sie wurde beim Schwarzfahren erwischt?

Meine Freundin wollte in der Ferienzeit mit der Deutschen Bahn fahren und hatte keine Busfahrkarte. Man kann in den Ferien nämlich mit der Clever Card kostenlos mit dem Zug fahren. Ich hab sie ihr ausgeliehen und sie wurde im Zug von dem Schaffner erwischt.Sie musste ihm meine Busfahrkarte geben. Meine Freundin musste jetzt 40 € bezahlen und ist sich nicht sicher ob sie auch eine Anzeige bei der Polizei bekommt. Ich bin 14 und meine Freundin ist 15 jahre alt. Ich habe Angst, dass ich jetzt auch eine Anzeige von der Polizei bekomme und Geld bezahlen muss. Kann meine Freundin nicht einfach sagen, dass sie die Busfahrkarte gefunden oder geklaut hat und so werde ich nichts Strafbar?

Ich bitte um eine Schnelle antwort!

...zur Frage

Wie kann ich mich endgültig gegen die Werbeemails einer Firma wehren (rechtliche Grundlage)?

Ich habe bei einer Firma vor geraumer Zeit etwas bestellt. Seither bekomme ich Werbeemails. Ist ja erstmal nichts dabei.

In der Werbeemails steht auch immer ganz "nett" unten:

Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Möchten Sie keine weiteren E-Mails von XXXXX Shop erhalten, so schreiben Sie uns eine E-Mail unter XXXX@XXXXXde

Haha.. klar! Habe ich bereits 3 MAL (!) gemacht. Jedesmal ist etwas Zeit verstrichen weshalb ich nicht mehr beschwichtige und denke "ach vielleicht haben die meine Email noch nicht gelesen" oder "vielleicht dauert es etwas das aus dem System zu nehmen". PUSTEKUCHEN!

Ich werde schon langsam echt aggressiv...wie ihr merkt. Sowas hatte ich wirklich noch nie. Bisher konnte man immer entweder etwas anklicken oder einfach eine kurze Email schreiben und schon war man davon abgemeldet.

Jetzt geht es mir also um folgendes:

WAS kann ich jetzt noch tun? (telefonisch kann man leider vergessen)

Ich würde ja auch noch einmal eine Email als eine Art Abmahnung schreiben - dann aber mit der Angabe rechtlicher Grundlagen. Immerhin werden mir diese Emails unberechtigter Weise geschickt.

Ich meinde da mal etwas gelesen zu haben das dies verboten ist. Wie genau sich das nennt und wie genau die rechtliche Grundlage ist weiß ich leider nicht. Darum erhoffe ich mir hier etwas Hilfe.

Um jetzt hier wegen so einem Schmarrn einen Anwalt einzuschalten ist natürlich nicht in meinem Sinne. Ich würde aber meine Emailadresse gerne behalten und nicht aufgrundessen wechseln müssen... Vielleicht kann das ja jemand nachvollziehen.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?