macht man sich strafbar wenn man als vermieter falsche angaben in einer Bonitätsbescheinigung macht?

12 Antworten

hm? Wenn dort auch nicht Miete gezahlt wird, der neue Vermieter die absichtlich gefälschte Bescheinigung mitbekommt, den alten Vermieter (samt den Mietern) wegen Täuschung auf Schadensersatz verklagt, dann könnte das ein Problem werden.

Meinst du, wenn du ihm einen "Persilschein" ausstellst?. Wenn du ihm falsche Angaben schriftlich gibst, machst du dich zwar nicht strafbar, aber schadensersatzpflichtig.

Was verstehst Du unter Bonitätsbescheinigung?

Mehr als eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung kann es ja wohl nicht sein.

 

Was möchtest Du wissen?