Macht man grundsätzlich etwas richtig wenn man sein Abitur nachholt?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

An deiner Stelle würde ich das Abi nachholen. Vielleicht sogar ein Studium anschließen. während der Abendschule, erlernst du alles, was im Allgemeinen als "Allgemeinbildung" angesehen wird. Du kannst dich also über viele relevante Themen mit jedem unterhalten. Solcher Smalltalk ist sicher von Vorteil, wenn man Vorstellungsgespräche führt, aber auch im Kontakt mit Kollegen und Vorgesetzten. Im studium kannst du dich auf deine speziellen Interessen konzentrieren und so Wissen über "dein Thema" erlangen. Auch das ist nützlich, denn dann kannst du eine berufliche Richtung einschlagen, die dir Spaß macht und auch mehr Geld einbringt als "irgendwelche hässlichen Helfertätigkeiten".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abitur lohnt sich immer. Denn erstens findest du damit bessere Arbeit, zweitens hilft es deinem Selbstvertrauen, drittens kannst du dann an der Abend- oder Fern-Universität studieren.

Das heißt, mit Abitur und dem Geld fürs Abend-/Fernstudium kannst du endlich lernen was dich wirklich interessiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest dich davon verabschieden das allein abitur einem in ich zitiere"die oberschicht" bringt. entweder ist man da geboren oder man schafft es mit Glück und Unterstützund oder harter arbeit rein.Und was haben die besser? ich glaube nicht das man besser lebt und glücklicher ist wenn man sehr wohlhabend ist. an deiner stelle würde ich abitur machen und dann einen beruf erlernen oder studieren aber nicht erwarten das du wenn du abitur hast die ganze welt auf dich zugeht und sagt willst du bei mir arbeitendu bist ja sooo schlau!!! DAS ist wunschdenken Ich möchte dich mit dieser antwort in keinster weiße kritisieren und ich finde es gut von dir das du abi nachholen willst!!! viel erfolg!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

als erstes solltest du mit diesem vorurteil aufhören, das man dich unten halten will.

wenn du abitur machen willst, um deinen traumberuf zu lernen oder zu studieren , dann mach das.

wenn immer helfertätigkeiten bekommst, dann liegt das vielleicht an deinem verhalten oder deiner leistung.

ich würde dir mal die bücher von marion dönhoff empfehlen, um einen einblick zu bekommen, wie dort das leben auf dem gutshof funktionierte.

wenn die kinder mit dreckigen schuhen über den teppich liefen, bekamen sie geschimpft, weil weil das hausmädchen seine arbeit nochmal machen musste.

und weil die nagestellten und bauern rundherum wenig geld hatten, schaute ihre familie nach ihnen, wenn sie krank waren und unterstützten sie, damit sie fit wurden oder zahlten die schulbücher der angestelltenkinder.

warschienlich hat es dir beim berufskolleg spass gemacht, man lernte dich richtig kennen und konnte dich fördern, da spielt vieles zusammen.

dein geld zusammen zu halten, musst du auch lernen und können, wenn du viel geld verdienst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, Abitur machen ist nie verkehrt, aber vielleicht sind es die Gründe. Wenn du neue Dinge lernen willst, Lust hast Neues zu wissen und zu entdecken, dann hilft dir das Abitur sicherlich weiter und du wirst sogar ein wenig Freude daran empfinden. Wenn du es allerdings nur machst, damit du es jemanden zeigen kannst, dann sind zumindest die Motive etwas fragwürdig. Auch wenn es nach dem Abi einfach nur noch ein Stück Papier zu sein scheint, ist es doch die Eintrittskarte für ein Studium an einer normalen Universität, zu mehr Bildung und vielleicht auch das Bildungsbürgertum. Zu so etwas wie dieser ominösen Oberschicht, gehört aber noch ein wenig mehr dazu.

Ich hoffe, dir hat meine Antwort gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinafritz1992
29.08.2013, 12:33

MIR hat sie jedenfalls gefallen ;-))

1
Kommentar von reisreisreis
29.08.2013, 12:33

Ich möchte nicht zu den oberen 10% gehören, was ich gemeint habe ist das von dir erwähnte Bildungsbürgertum ;)

1

Ich würde sagen, das Abitur ist eine gute Idee.

Du solltest dich aber vielleicht von der Vorstellung verabschieden, zur Oberschicht gehören zu wollen. Ich selbst habe Gymnasium mit Abitur, Hochschulstudium, einige Jahre Berufserfahrung in einem guten Job und würde gar nicht auf die Idee kommen zur Oberschicht zu gehören.

Ich habe ein sicheres Einkommen, kann meine Familie versorgen und bin von niemandem abhängig. Das ist es doch, was zählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Abitur lohnt sich auf jeden Fall! Du eröffnest dir alle Wege: Du kannst anspruchsvollere Ausbildungen machen und an einer Hochschule studieren.

Es ist mit 24 auf keinen Fall zu spät, das Abitur nachzumachen. Ich (weiblich) bin jetzt 21 und hab diesen Sommer mein Abitur gemacht. Es fragt später keiner mehr, wie alt du bei deinem Abitur warst.

Aber ich kenne deine Situation gut... Zwar habe ich keinen Migrationshintergrund, aber komme auch aus einer bildungsfernen Familie, die komplett aus Arbeitern besteht. Diese Familie bzw. meine Eltern haben bewusst versucht, mich klein zu halten. Ich hätte nach der Grundschule aufs Gymnasium gehen können - die Noten und die Empfehlung hatte ich dazu - aber ich durfte nicht und musste auf die Realschule. Dort war ich dann immer Klassenbeste, wurde aber von meinen Mitschülern bis zum Abschluss stark gemobbt. Dank meiner sehr guten Mittleren Reife wechselte ich dann aufs Gymnasium - da war ich glücklicherweise schon 18, also meine Eltern konnten nichts mehr dagegen sagen - und hab dieses Jahr mein Abitur gemacht, obwohl sie mir damals soviele Steine in den Weg gelegt haben.

Aber ich habe es durchgezogen und auch geschafft. Du kannst das auch.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte zur Oberschicht gehören

Schubladendenken!

bin allerdings 24 Jahre alt und weis nicht ob sich das mit dem Abitur via Abendgymnasium noch lohnt.

Es ist NIE, ich wiederhole NIEEEE zu spät, seine ziele zu erreichen. In allen Bereichen des Lebens.

Ich habe erkannt das man Leute wie mich unten halten will.

Kenn ich! Sind meistens leute die mit sich selbst nicht klar kommen und ihr weltbild nicht zerstören wollen. Oder es sind Leute die nicht wollen das du besser bist als sie.

auf dem Berufskolleg war ich dann Klassenbester...

Sehr gut. Sowas ärgert solche Leute immer am meisten. War der beste Weg es ihnen "heimzuzahlen";)

Nur weiss ich nicht ob durch den erwerb des Abiturs tatsächlich meine Chancen wachsen Gesellschaftlich aufzusteigen. Ich kenne niemanden mit Abitur oder sonst irgendwelche erfolgreichen Menschen. Muss immer nur irgendwelche hässlichen Helfertätigkeiten ausüben und bin chronisch pleite...

Willst du gesellschaftlich aufsteigen um ein besseres ansehen zu bekommen? Oder machst du das wirklich für dich? wenn es das erste ist, überleg mal ob dir die Meinung von anderen Leuten wirklich wichtig ist und das das Abi deswegen machst. Das du bessere Jobs kriegen kannst, vll dein Traumjob ist richtig. Die canchen steigen. Gerade ein Fernabitur wird im Lebenslauf gerne gesehen.Weil du da unheimlich viel Motivation und Kraft brauchst um neben der Arbeit noch das Abi zu machen. Und das beweist du ja damit. Du zeigst damit das du dich gut organisieren kannst und eigenständig bist.

Ich kann dir nur empfehlen es nachzuholen, nicht um "gesellschaftlich aufzusteigen". Du solltest es für dich und dein Leben machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reisreisreis
29.08.2013, 12:40

Ich möchte das Abi für mich nachholen, weil ich ein gebildeter Mensch sein möchte, aber auch um es den anderen vor die Nase zu halten.

"Schaut ich bin in dieses Loch reingeboren und habe es aus eigener Kraft und Anstrengung, geschafft mich aus dem Dreck rauszuziehen, ich bin so stark und ihr seid so schwach"

Wenn ich so darüber nachdenke hat sich ziemlich viel Hass in mir aufgestaut :P

1

Du bist doch noch jung. Du kannst alles noch machen. Deine Denkweise solltest du aber mal überprüfen. Du solltest es für dich tun und nicht, um zu irgend einer Schicht zu gehören! Das ist nur Beiwerk! Du könntest dich beim Arbeitsamt informieren, welche Möglichkeiten du hast. Das Abitur ist aber nur ein Türöffner! Du kannst studieren oder eine höhere Ausbildung beginnen, etc. Du hast nur dieses eine Leben - mach was draus. Dann musst du später nicht versäumten Chancen nach trauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reisreisreis
29.08.2013, 12:35

Das Arbeitsamt versucht Leute wie mich nur mich auf schnellsten Weg aus der Arbeitsloenstatistik zu löschen, die interessiert es nicht ob ich mich selbstverwirkliche. Ich soll Produktionshelfer oder auf dem Bau arbeiten, was moralisch nicht verwerflich ist, ich aber möchte das einfach nicht tun.

0

Kommt darauf an. So würde ich sagen: Sehr gute Idee, mach das auf jeden Fall. Vor allem da du von dir überzeugt bist. Die Frage ist aber wie es mit deinem Vorwissen aussieht (Du musst ja ein gewisses "Grundwissen" von der Realschule mitbringen um mit dem Stoff weiterzumachen) und mit deinen Fähigkeiten. Wenn du das Abitur nur mit 3,9 schaffen würdest, dann würde ich dir offengesagt davon abraten, dann arbeite dich lieber im Betrieb hoch. Aber wenn du wirklich etwas (gutes) schaffen kannst, dann mach das Abi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh ruhig deinen Weg und mach dein Abi nach , Schaden kann sowas nie und du lernst neue Leute kennen . Mach dir keine Gedanke was das alter betrifft , tu es für dich und lass dir nichts einreden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Ja, du bist jung, willst was erreichen. Also warum nicht?

Es lohnt sich, es zählt was später rauskommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?