Macht lorazepam wirklich süchtig oder ist das nur kopfsache?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, ja, bei Lorazepam gibt es ein Abhängigkeitspotential und das ist nicht ohne. Als Notfallmedikament ist das prima. Ich empfehle allerdings, dass man darüber Buch führt. Dann merkt man besser, wenn sich die Notfälle häufen und sollte dann mit dem behandelnden Arzt rücksprechen, inwieweit eine andere medikamentöse Therapie in Frage kommt. Für die Abhängigkeit kommt es weniger auf die Dosishöhe (es gibt auch eine low-dose-Benzodiazepin-Abhängigkeit) an, als vielmehr auf die Regelmässigkeit. Spätestens beim täglichen Bedarf sollte man hellhörig werden und mit dem Arzt sprechen. Hiervon ausgenommen besondere und ärztlich begleitete Krisensituationen, bei denen das Lorazepam über einen längeren Zeitraum täglich eingenommen und dann langsam ausgeschlichen wird. Alles Gute

Was möchtest Du wissen?