Macht kokosöl Pickel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kokosöl soll sehr gut für die Haut sein, weil es ein natürliches Produkt ist. Trotzdem würde ich nicht zu viel verwenden da es in zu großen Mengen die Poren verstopfen kann.
Ich benutze übrigens auch Kokosöl und außer die Pickel die ich sowieso schon habe erzeugt es keine Neuen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise spendet es Feuchtigkeit. Wenn man aber zu viel davon benutzt oder man es nicht verträgt, kann man aber durchaus Pickel oder eine unreine Haut davon bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann auch die Poren verstopfen, folglich bekommst Du Pickel.  Aber pauschal kann man es nicht sagen, dass es Pickel verursacht - bei dem einen tut es das, bei dem anderen nicht, das kommt immer auf die Haut an. Also am besten probierst Du es mal selbst aus, damit Du siehst, wie die Deine Haut darauf reagiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die fetten Öle, zu denen auch Kokosöl gehört, "spenden" keine Feuchtigkeit. Sie bilden einen Fettfilm auf der Hautoberfläche, der die Verdunstung von Feuchtigkeit aus der Haut verhindert.

Um trockene Haut optimal zu pflegen, brauchst du Feuchtigkeit (Wasser), feuchtigkeitsbindende Substanzen wie Glycerin, Hyaluronsäure oder Urea zum Beispiel, und Fett. Diese Kombination ist der Standard in allen Pflegecremes.

Bei sehr trockener Haut kann man noch ein Öl oder Fett über die Creme geben, egal ob Kokosöl, Mandelöl, Avocadoöl oder Vaseline. Das ist besonders gut im Winter bei Minusgraden.

Fettige Haut mit Unreinheiten braucht kein zusätzliches Fett, sie produziert ja sebst reichlich. Einfetten könnte Unreinheiten verstärken, also sollte man das lassen.

Eine leichte, sehr fettarme Feuchtigkeitscreme genügt bei fettiger Haut völlig. Und gegen die Unreinheiten hilft ein gutes chemisches Peeling mit BHA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?