Macht Koffein bloß noch müder?

6 Antworten

Als bekennender Coffen-Junkie kann ich aus Erfahrung sprechen. Bei gelegentlichen Kaffeetrinkern hat Kaffee eine "aufputschende" Wirkung. Bei Menschen, die regelmäßig und viel Kaffee trinken, hat er eher die gegenteilige Wirkung. Ich, als Coffeinjunkie, trinke auch vor dem Schlafengehen noch ein oder zwei Kaffee, dann kann ich wunderbar schlafen. :-))

Ist das nicht die logische Schlussfolgerung daraus?!
Koffein hat eine aufputschende Wirkung, welche dich wacher werden lässt.
Sprich, wenn du müde bist und z.B. Kaffee trinkst, wirst du dadurch etwas wacher...
Dadurch wird jedoch metaphorisch gesprochen, nicht die eigentliche Krankheit, sondern nur ein Symptom bekämpft.
Also du unterdrückst einfach nur temporär deine Müdigkeit, weil du duch das Koffein wacher wirst. Jedoch bist du logischer Weise, wenn die Koffeinwirkung mehr und mehr nachlässt, bloß noch müder, weil du ebend noch länger wach warst und deinen Körper noch keinen Schlaf gegeben hast.

Hallo,

das Koffein pusht dich hoch. Dann irgendwann lässt die Wirkung nach und du fällst in ein regelrechtes Loch. Bis du da wieder draussen bist vergeht eine Weile.

LG

Beeinflusst Koffein die Wirkung von Antidepressiva?

Hallo. Ich leide an Emetophobie und nehme deswegen Opripramol. Mir geht es mittlerweile jeden Tag schlecht, ich kann nicht mehr richtig essen, bekomme von allem Bauchschmerzen und habe viele psychosomatische Beschwerden durch die Angst. Beispiel: Ich bin müde und meine innere Stimme sagt mir, ich sei krank, weil man ja auch müde ist, wenn man krank ist. Ich war einen Tag nicht duschen, möchte gehen, meine innere Stimme sagt: Heute Abend wird es sich lohnen, weil du vorher k0tzt. Das ist furchtbar. Ich denke nur noch ans Erbrechen, prophezeie mir Krankheiten und verzweifle an den tatsächlich vorhandenen Symptomen. Organisch ist alles abgeklärt, ich bin ein gesunder Mensch. Was komisch ist, ist dass die Übelkeit meist um dieselbe Zeit auftritt. Vom Magen kam diese Art von Übelkeit noch nie, ich kann auch essen. Es dreht sich einfach alles ums Erbrechen, das ist Fakt, und es wird immer schlimmer, die Gedanken immer seltsamer und die Symptome immer stärker. Zeitweise hab ich sogar geglaubt, hellsehen zu können, weil ich Krankheiten "voraussagte" und mich echt schlecht fühlte. Meine Stimme sagt immer, du fühlst dich wie damals, als du krank warst, und dann wird es immer schlimmer. Ich nehme seit 2 Wochen jeden Abend Opripramol. Anfangs hab ich geschwitzt, meine Augäpfel haben wehgetan, ich habe geschwitzt und mir wurde immer plötzlich übel. Allerdings habe ich die Tabletten immer mit Cola eingenommen oder vorher/nachher Cola getrunken. Ich war auch nach 3 Tagen nicht mehr müde von den Tabletten, sondern eher hyperaktiv. Gestern hab ich nur Sprudel getrunken, bin sofort nach der Einnahme eingeschlafen, hab zum ersten Mal nach Wochen durchgeschlafen, wurde wach, war total verwirrt, hab plötzlich geschwitzt und mir wurde übel. Es ist besser geworden, aber weg ist es noch nicht ganz. Ist es möglich, dass die Tablette durch die Cola bzw. das Koffein nie richtig gewirkt hat? Kann es sein, dass das Medikament gestern zum ersten Mal "richtig" angekommen ist und meine Symptome heute Morgen davon waren? Kann Koffein solche Medikamente und deren Wirkung aufheben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?