Macht Geld glücklich? Manche sagen: Nein! Geld macht nicht glücklich. Ihr bekommt eine Rechnung per Post und die Kostet etwa 2000 Euro....?

10 Antworten

Geld gibt zwar ein beruhigendes Gefühl, macht aber allein niemanden glücklich. Es gibt nicht viele wirklich Reiche, aber von denen sind die wenigsten wirklich glücklich.

Ohne Geld kann man in unserer Gesellschaft allerdings auch nicht glücklich werden. Man muss zumindest die elementaren Dinge wie Essen, Trinken, Kleidung, Wohnung befriedigen können.

Es gibt Studien die besagen, dass die Menschen am Glücklichsten sind, die zwar nicht wirklich reich sind, aber genügend Geld haben, um sich einen bescheidenen Wohlstand leisten zu können - die nicht überlegen müssen, ob sie es sich leisten können, ihren Kindern Musikunterricht oder sportliche Aktivitäten finanzieren zu können, ab und zu mal auszugehen oder mehrmals im Jahr Urlaub zu machen. Dazu muss man nicht von Luxus umgeben sein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mehr Geld dürfte in den allermeisten Fällen auf jeden Fall zufriedener machen als zu wenig Geld. Für ein umfassendes Lebensglück spielen Dinge wie Beziehungen, Gesundheit und für viele Erfolge natürlich auch eine Rolle. Geld kann einem aber auch einfach viele Sorgen nehmen. Ich bin zwar nicht reich könnte aber in deinem Beispiel jederzeit problemlos eine unerwartete 2000 Euro Rechnung bezahlen und bin grundsätzlich ganz zufrieden finanziell nicht so knapp dran zu sein oder kann mich auch darüber freuen Wohneigentum zu besitzen. Ich hätte auch nix dagegen noch über etwas mehr Geld zu verfügen. Ich glaube aber, dass man ab einem bestimmten Vermögen auch nicht mehr noch zufriedener wird- wenn man sich uneingeschränkt alle materiellen Dinge leisten kann wird man irgendwann bestimmt auch nicht mehr diese Freude an neuen Dingen haben.

Wenn jemand, der extrem reich ist, meine 2000 Euro Rechnung bezahlt, ist mir zwar für den Moment geholfen, aber glücklich bin ich erst, wenn ich ihm die zurückgezahlt habe. Ich würde mich sonst in seiner Schuld sehen, auch wenn das Geld geschenkt wäre.

Ich bin ein freiheitsliebender Mensch und zu dieser Freiheit gehört es, dass ich für mich selbst sorgen kann.

Ansonsten halte ich es mit dem Spruch:

Reich ist nicht, wer viel hat, sondern wer wenig braucht.

Wenn man darin geübt ist, spielt Geld keine so große Rolle mehr.

Gut, Geld macht das Leben einfacher, aber die Herausforderung zu meistern, z.B. etwas selbst zu reparieren oder zu improvisieren und es funktioniert, da ist das Glücksgefühl weitaus größer, als ein paar Scheinchen hinzublättern.

https://www.youtube.com/watch?v=inZgEkB0wSo

??? Wenn ich eine Rechnung über 2000 Euronen bekomme weiß ich wofür die ist. Das heißt sie überrascht mich nicht. Ich habe dann irgend einen Gegenwert halten und weiß das die Rechnung kommt.

Da ich solche Ausgaben kalkuliere ist das Geld auch da und ich brauche keinen Reichen. Im Gegenteil, es würde mich misstrauisch machen wen jemand meinen Rechnung begleicht dann wird irgendeine Gegenleistung erwartet.

Glücklich wäre ich nicht. Glücklich wäre ich wenn ich die Rechnung selbst bezahle denn das was ich mir dafür angeschafft habe oder erhalten habe habe ich mir selbst erarbeitet, drauf gespart etc.

Es gibt genug Studien die belegen, dass Mehr geld nicht glücklicher macht, wenn bestimmte Grundbedürfnisse einfach gedeckt sind. Ich zum Beispiel stehe finanziell gut da, habe aber garkeine Zeit das Geld auszugeben oder mir meine Wünsche zu erfüllen. Es kommt also nicht auf das Geld an.

Was möchtest Du wissen?