Macht Geld gluecklich bzw. sind reiche Leute gluecklicher, als "Normalverdiener"?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 25 ABSTIMMUNGEN

Nein 52%
Ja 48%

19 Antworten

Nein

Nein, ich denke nicht.

Ich stimme zu, das Leben ist um einiges Komfortabler. Ich würde auch lieber auf einem 4 Meter grossen Himmelbett mit Seidenanzug schlafen, als auf einer schäbigen Matratze auf dem Boden.

Aber glücklicher, wird man davon nicht. Was ist denn überhaupt, "glücklich sein". Ich bezweifle, dass man glücklich ist, wenn man Geld hat. Mein Vater verdient für die ganze Familie, und auch nicht gerade viel. Trotzdem, bin ich glücklich.

Dagegen kenne ich eine Familie, in der die Frau eine berühmte Orchester Spielerin ist, und der Mann irgendein Bänker. Sie verdienen unglaublich viel Geld, leben in einer riesen Villa mit einem Vorgarten, so groß wie unsere Wohnung. Was soll ich sagen, sie sind unglücklich. Das Ehepaar spricht kein Wort miteinander, und die Kälte die in diesem Haus herrscht - beinahe gruselig.

Ehrlich gesagt, kann man nicht sagen, ob man glücklicher mit oder ohne viel Geld ist. Glück hängt nicht davon ab, wie viel man verdient, würde ich sagen. Sondern eher davon, was man damit macht und aus welchem Blickwinkel man seine Situation betrachtet.

Soraya1234 07.01.2012, 05:14

Dem möchte ich hinzufügen, dass auch hier ein gesundes Mittelmaß wichtig ist.

Ich bin überzeugt, wer kein Geld hat, kann nicht glücklich sein.

Natürlich gibt es Leute, die meinen, "All you need is Love." Die vielleicht denken, mit der Liebe meines Lebens, könnte ich auf der Strasse leben, und trotzdem glücklich sein. Zugegeben, das hab ich mit 12 auch gedacht.

Ich will kein Pessimist sein, aber, woher willst du das Essen haben? Was, wenn du mal krank wirst? Wenn du in die Welt der Drogen abrutschst? Und noch vieles mehr... Du wirst von der Gesellschaft verachtet, ignoriert, dumm angepöbelt - egal ob sie deine Geschichte kennen, oder nicht.

Andererseits denke ich aber, auch wenn man superreich ist, ist es schwierig, glücklich zu sein. Ich bin nicht reich, und habe viele unerfüllte Materielle Wünsche. Also setze ich mir Ziele, auf die ich hinarbeite, um sie zu verwirklichen. Was aber tut jemand, der sich schon jegliche Wünsche erfüllt hat, und alles besitzt, was er jemals haben wollte? Geld, Ruhm, ein schickes Auto, eine perfekte Nase - wozu sollte er sich Ziele setzen und arbeiten, wenn er schon besitzt, was er wollte?

Da würde es mir schnell langweilig werden. Kein Wunder nimmt die Hälfte der Stars Drogen. Ich würde sagen, einerseits als Statussymbol, und die traurige andere Seite: Sie sind gelangweilt.

0
Milli2012 08.01.2012, 16:00
@ABC777

Das sieht man oft bei Lottogewinnern. Menschen die vorher schon nicht mit ihrem Leben klarkamen, verjubeln ihre Millionen oft sehr schnell und sind hinterher meist noch ärmer. Geld macht nicht unbedingt glücklicher, aber es beruhigt definitiv.

0
Ja

Ich glaube wer den Weg zu dauerhaftem Reichtum gefunden hat, der hat sich intensiv mit seinen Zielen und Wünschen beschäftigt. Meiner Erfahrung nach sind diese Menschen zumindest deutlich gelassener und machen auf mich irgendwie auch den glücklicheren Eindruck. Nicht weil Sie zu Geld gekommen sind, sondern doch eher weil sie einem inneren Plan folgen.

imho

Daniel

Ja

Ich würde sagen, Geld ist eine sehr wichtige Grundlage für's Glücklich-Sein. Aber genauso braucht man natürlich Freunde, etc. Am besten man wurde zuhause nicht verhätschelt, verdient aber später ziemlich gut ;) wenn das so einfach wäre...

Nein

Natürlich hat man weniger Probleme und Sorgen wenn man genügend Geld hat. Die wichtigen Dinge wie Liebe und Freundschaft, die das Leben wirklich lebenswert machen, ersetzt es aber keinesfalls. Sieh dir doch nur mal die ganzen Stars an..Eine Gruppe stinkreicher Junkies die ihr Leben in Entzugskliniken verbringen.. (Außnahmen bestätigen die Regel)

Ja

Man ist finanziell abgesichert und ist materiell gut ausgestattet. Man kann sich viele komfortable Urlaube leisten, ein größeres Haus, teure Autos usw. Warum sollte man da nicht glücklicher sein?

Jedoch kann ich mir vorstellen, dass Leute, deren Eltern und Großeltern schon wohlhabend waren, sich sehr an den Lebensstandard gewöhnt haben und ihn daher als normal, eher langweilig empfinden, darin also nichts Besonderes sehen. Solche Leute sind dann vielleicht nicht glücklicher.

Geld macht sicher nicht glücklicher, es beruhigt eher. Du siehst doch täglich im Fernsehen, wer sich von wem trennt und dann geht es um den schnöden Mammon Geld. Wenn du Geld ohne Ende hast, kannst dir alles leisten, welche Ziele hast du dann noch ? Entweder du rennst weiterem Geld nach, um das Vermögen zu maximieren, oder du gehst morgens shoppen und fällst dann jeden Tag von einer Party zur anderen. Irgendwann wird das auch langweilig. Ich habe einen Bekannten der recht vermögend ist. Hat einen gut florierenden Agrarbetrieb, jede Menge Hektar Land und Wald. Er könnte sein Leben wirklich geniessen. Aber was macht er ? Er ist ständig auf der Suche, wo er finanziell schwache Bauern ausmachen kann, denen er dann für wenig Geld das verschuldete Eigentum abkauft. So kommt er zu weiterem grossen Landbesitz. Baut eine Biogasanlage nach der anderen und verkauft Fernwärme und Strom. Das ist die Zukunft , so sagt er. Stimme ihm da zwar zu, aber ein Leben , ständig das Handy am Ohr , wo es was zu finden gibt, kann das ein glückliches Leben sein ? Die Jahre vergehen wie im Flug. Ehe ging auseinander, weil er keine Zeit für Familie und Kinder hat, dafür hat er Reichtum, den er nicht wirklich geniessen kann. Das ist die andere Seite des Lebens. Da bleibe ich lieber Normalverdiener und geniesse das Leben auf meine Art und Weise.

Ja

Kommt drauf an! Aber ein bisschen mehr will ja jeder haben nur wenn es dann auf das SEHR viel mehr geht sind die Leute unglücklich weil sie sich ihre Lebensträume einfach kaufen können und es dadurch langweilig wird liebe grüße sessecun :D

Im Leben muss man wählen, Geld zu verdienen oder es auszugeben. Es bleibt nicht genug Zeit, beides zu tun. Edouard Bourdet, franz. Dramatiker (1887–1945)

Ein gewisses "Polster" ist sicherlich beruhigend, aber Geld ist nicht alles. Man kann sich keine Gesundheit und keine wahre Liebe kaufen.

Ehestut6 10.03.2012, 14:59

wahre Liebe, gibts das überhaupt?

0
Nein

Eher nicht, wobei es vllt. drauf an kommt, wie man persönlich "glücklich" in Bezug auf die "Menge Geld" definiert:

für den Einen ist "glücklich sein" vllt. tatsächlich die Möglichkeit, sich Dinge (finanziell) leisten zu können, die sich eben ein Großteil der Menschen nicht leisten kann.

für andere ist es ein Doktortitel (ha-ha-ha) und das damit verbundene "Ansehen", also Prestige oder schlichtweg Prahlerei

und die Mehrheit (wie ich vermute) wird wohl "glücklich" damit definieren, dass man zwar finanziell schon "sein Auskommen hat" (ganz ohne Kohle ist die Bude einfach kalt, ne?!) aber ansonsten eher Wert auf den/die richtige/n Partner/in an der Seite, Familie, Freunde und soziale Kontakte legen.

Von daher hätte mir persönlich ein "vielleicht" als Antwort gefehlt ;-)

Weder noch.

Reiche sind vielleicht zufriedener haben aber seltener Zeit für Freunde,Hobbies etc. Auch ist es meist nur ein vorrübergehender Zustand an den man sich auch gewöhnt und ebenso normal wird. (leider). Wahrscheinlich machen Aufstiegschancen und erfüllte Partnerschaften (ob nun freundschaftl. oder Partnerschaft.) glücklicher. Der Unterschied des Glücks von Arm und Reich ist oft Focussing Illusion. Wer immrer an Geld denkt ist nicht so hilfsbereit und bittet andere Menschen weniger um um Hilfe. Auf Dauer macht es nicht glücklicher, aber weniger kooperativ und einsamer.

opperator 19.03.2013, 00:05

schade das ich nur einen daumen vergeben kann , für so eine schöne antwort ! aber statt dessen kann ich das vergeben : ♥♥♥♥♥ -ist eh schöner als ein daumen :) -lg.

0
Nein

geld macht nicht glücklich, sieh dir die politiker an die fahren mit dienstwagen um geld für die fahrkarte zu sparen, die schmuggeln zigaretten weil die im ausland billiger sind. die kaufen häuser und grundstücke um ihren reichtum zu vermehren

wer geld hat möchte mehr und immer mehr nach oben gibt es keine grenzen reiche leute betrügen gerne, siehe auf die politiker die schreiben ihre doktorarbeit ab und nehmen kredite die nicht zulässig sind und bestechen zeitungen

glücklich sein kommt nur von innen, lerne mit wenig auszukommen und lege deine werte auf freundschaft liebe und genieß dein umfeld erfreue dich an der schönen landschaft an schönen gärten den wilden tieren im park alles was schön blüht dann stellt sich eine zufriedenheit ein, die unbezahlbar ist und die man nicht kaufen kann

Nein

Es gab dazu eine Studie. Reiche Menschen sind nicht glücklicher.

Ja

selbstverständlich

wenn ich endlos geld hätte, würde ich jetzt in meinen ferrari steigen, mit 300 irgendwo hin fahren, wo der alk gut und die mädels willig sind(für geld)

dabei würden mir 1000 lustige dinge einfallen, die ich danach mache

Ja

vielleicht nicht glücklicher aber beruhigt.

Nein

nein die meisten sind es nicht

Ja

Alle die was anderes sagen sind nur neidisch...

Ja

Klar is man Dar in der Hinsicht glücklicher aber is eben nicht alles

RoonyLD 07.01.2012, 04:38

Nönö. das ist man nicht

0
Nein

Kann dir aus Erfahrung sagen, jeder der selbst mal wohlhaben war bzw. noch ist wird diese Frage definitiv NICHT mit Ja beantworten.

Alle, die sagen ja sind definitiv nicht reich oder haben für diesen Reichtum viel getan.

ABR09 07.01.2012, 07:30

Alle, die sagen "Ja" sind definitiv nicht reich oder haben für diesen Reichtum nicht viel getan

So ists richtig.

0
ABC777 07.01.2012, 07:31
@ABR09

Achso, hab mich grade schon bisschen gewundert ^^

0

geld macht zufrieden,viel geld macht aber nicht zufriedener.

Was möchtest Du wissen?