Macht Fisch ungeborene Kinder schlau?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Fisch ist ein Vitaminspender sondergleichen. Er enthält erstens eine Fülle verschiedener wichtiger Vitamine wie kein anderes Nahrungsmittel. Zweitens enthält er viele Vitamine in so reichlichem Maß, dass bereits eine Portion Seefisch den Tagesbedarf eines Menschen deckt. Aber ob das ein Kind schlauer macht? Ich habe da so meine Zweifel.

schlauer bestimmt nicht, aber vielleicht kann es besser dann schwimmen!

0

Ob ein Kind, dessen Mutter während der Schwangerschaft viel Fisch gegessen hat, direkt schlauer wird, wage ich zu bezweifeln. Möglich wäre allerdings, dass die im Fisch enthaltenen Nährstoffe und Vitamine dazu beitragen können, dass das Wachstum der Zellen (also auch der Gehirnzellen) des Embryos beinflusst werden.

Fisch in der schwangerschaft kann Ungeborene schlau machen, das hängt an den Omega3-Fettsäuren. Allerdings können einige Fischsorten und vor allem roher Fisch dem Baby sogar schaden - wegen der Quecksilberwerte, den Fadenwürmern undundund. Hier mehr dazu:

http://www.babycenter.de/pregnancy/ernaehrung/ernaehrungstipps/#4

Mit Vitaminen soll es nichts zu tun haben, wie hier geschrieben wurde, sondern mit den Omega-3-Fettsäuren, die naturgemäß in Algen vorkommen.

Bestimmte Seefische essen Algen bzw. größere Seefische essen Fische, auf deren Ernährungsplan Algen stehen.

Nicht alle Fische sind also reich an Omega-3, daher wird ja gesagt, man soll spezielle (fette) Seefische essen.

Meine Mutter hat damals keinen Fisch gegessen und auch ich so gut wie nie, manchmal nur Fischstäbchen (ist ja kein "direkter Fisch", eher nur eine klotzartige Panadenmasse ;-)).

Und siehe da: Ich bin eine sehr intelligente Frau geworden. ;-)

Früher (und ganz früher schonmal gar nicht) haben die Menschen nicht alle an der Nordseeküste oder am Atlantik gewohnt, so dass man fetten Seefisch hätte angeln können, und früher gab es auch noch keine Hochfischerei und globale Logistik wie heute. Dennoch sind die Menschen groß und schlau geworden und haben sich vorzüglich vermehrt.

Wobei ich heute eher den Eindruck habe, die Menschen werden im Allgemeinen immer stupider ;-)

Bei den Mengen Quecksilber, Dioxin, polychlorierten Biphenylen (PCB) und anderen Schadstoffen (v.a. bei Fischen aus der Ostsee) sowie Antibiotika (v.a. bei Aquakultur) etc. sollte man auch eher sparmsam mit dem Fischkonsum umgehen.

Auch in Bezug auf die Ökologie: Würde jeder Europäer und Nordamerikamer regelmäßig (2-3 Mal die Woche) Fisch essen, wären die Weltmeere innerhalb kürzester Zeit komplett leergefischt. Darauf weisen Umweltexperten stets hin.

Omega-3-Fettsäuren finden sich im pflanzlichem Bereich reichlich vor allem in:

  • Soja (-produkte)/ Sojaöl
  • Walnüssen / Walnussöl
  • Raps / Rapsöl
  • Leinsamen / Leinöl (sehr wertvoll!)
  • Algen (getrocknete Algenblättchen)
  • Spinat / Feldsalat / Mangold etc.

Ich denke, dieser Omega-3-Wahn soll v.a. die Fischölkapselindustrie fördern. "Fischölkapseln" werden teilweise leider auch durch das Fett von Robben hergestellt, auch wenn das Produktfoto etwas anderes suggeriert...

0

Habe ich noch nie gehört. Ich weiß nur das Fisch gesund ist, senkt den Cholesterinspiegel.

http://www.netmoms.de/gruppen/forumdetail/Ich_bin_schwanger/g631/55159

http://www.shortnews.de/start.cfm?id=656027

0

Ja, eindeutig.. Meine Mutter war geradezu süchtig nach allen Fischen! Gruss Solf

Fischen oder Fischern?

0

Sind Fischer schlauer als Bauern?

Muss was dran sein, meine Mutter hat auch immer gerne Fisch gegessen..

Was möchtest Du wissen?