Macht fastfood dumm?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sagen gerne Eltern, wenn sie möchten, dass ihre Kinder gesunde Sachen essen sollen. Ich würde sagen, jeden Tag Fastfood ist nicht gesund, wegen dem vielen Fett. Die verstopfen die Arterien, das Hirn wird nicht mehr richtig durchblutet. Hin und wieder ist in Ordnung, wenn man es mit viel gesunder Ernährung kompensiert, also Obst und Gemüse isst.

Geschmacksverstärker und Aromen machen abhängig, es manipuliert das Gehirn und man wird gewissermaßen willenlos und kann sein Essen und Hunger nicht mehr kontrollieren. Citronensäure und Aspartham soll sogar in der Lage sein, Gehirnbarrieren zu durchfressen. Dementsprechend ja, Fastfood macht krank und schadet dem Gehirn. Das Gehirn braucht hochwertige Kohlenhydrate (Obst, Nudeln) und Fette (kaltgepresste, Nüsse, Olivenöl), um funktionieren zu können. Wer sein Leben lang Fast Food isst, bekommt VErkalkungen in den Arterien, diese Verkalkungen schädigen das Herz und können mituntern ins Gehirn wandern und dort Verkalkungen auslösen (insbesondere durch Fleisch, Süßigkeiten). Meine Oma ist damals, schwer übergewichtig an Demenz erkrankt, an eben diesen Gehirnverkalkungen.

Es gibt Lebensmittel, die fördern oder senken z.B. deine Konzentrationsfähigkeit mehr oder weniger kurzfristig, aber dumm oder auch schlau kann man von Essen nicht werden!

Die, die das gesagt haben, haben zuviel Fastfood gegessen...

Was möchtest Du wissen?