Macht Fallschirmspringen Spaß?

3 Antworten

Ein normales Sportfallschirmsystem besteht aus einem Hauptfallschirm und einem Reservefallschirm sowie einem Öffnungsautomaten.

Sollte sich der Hauptfallschirm nicht oder nicht richtig öffnen, kann man ihn abtrennen und den Reservefallschirm ziehen. Dieser wird 1x pro Jahr (je nach gesetzlicher Vorgabe des betreffendes Landes auch öfter) von einem zertifizierten Fallschirmwart oder -Techniker geprüft und gepackt.

Solltest du bzw. in deinem Fall der Tandemmaster nicht mehr in der Lage sein, den Fallschirm zu öffnen (z.B. aufgrund von Bewusstlosigkeit oder mangelndem Höhenbewusstsein), leitet der Öffnungsautomat in einer vorher definierten Höhe über Grund die Öffnung des Reservefallschirms ein. Die Wahrscheinlichkeit, dass BEIDE Fallschirme nicht aufgehen, ist damit verschwindend gering.

Woher ich das weiß:Hobby

Probier mal einen Windkanal, das hat bei mir 80 Prozent der Angst genommen.

Windkanäle gibt es 2x in Berlin, 2x in München und 1x im Ruhrgebiet (Bottrop), nicht ganz billig, aber das ist ein Tandemsprung auch nicht.

Die Beschleunigung im freien Fall spürt man eigentlich nicht, ist halt eine sehr sanfte und ruckfreie Beschleunigung. Kannst du dir wie Trampolinspringen vorstellen, da "spürst" du auch ncihts :-).

Was möchtest Du wissen?