Macht Evolution nach Evolutionstheorie auch Fehler oder wird jedes Wesen im Laufe der Zeit immer vollkommener?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ToniKim,

der Frage liegt ein Verständnisproblem zu Grunde.

Die Evolution strebt keinem "Endziel" entgegen und kennt auch keine "Vollkommenheit".

Die Mechanismen der Evolution selektieren nur aus den aktuell jeweils vorhandenen Variationen diejenigen heraus, welche weniger gut an die jeweiligen Umweltbedingungen angepasst sind. 

Diejenigen Lebewesen, die besser an ihre Umwelt angepasst sind, haben im Schnitt mehr Nachkommen, so dass sich diese Eigenschaften häufiger weitervererben.

Über lange Zeiträume entwickeln sich deshalb Merkmale, die es ihren Trägern ermöglichen, sich auf einzelne ökologische Nischen zu spezialisieren.

Ein höherer Spezialisierungsgrad ist aber weder "vollkommener" noch "fehlerfreier" als andere Formen - er ist nur für eine bestimmte ökologische Nische besser angepasst.

Aber:

1) Zum Einen kann eben die Evolution immer nur auf den Merkmalen aufbauen, die vorhanden sind. Eine völlige Neukonstruktion eines Organs oder Organismus ist nicht drin. Deshalb ergeben sich oft Notwendigkeiten für Kompromisse, die keineswegs fehlerfrei oder vollkommen sind. Man denke an die menschliche Hüfte oder unser Rückgrad. Beides entstanden in Folge der Aufrichtung zum Zweibeiner, aber alles andere als optimal.

2) Schließen sich ökologische Nischen, sind hochspezialisierte Spezies schnell mit verschwunden. Gerade Tierarten, die z.B. nur eine bestimmte Art von Nahrung verdauen können oder auf die Gegenwart einer bestimmten anderen Spezies angewiesen sind, sind oft besonders gefährdet.

Also:

Evolution ist einfach ein in der Natur ablaufender Prozess, ganz ohne Absicht oder Wertung. Vollkommenheit ist weder Ziel noch nach dem unvermeidlichen Prinzip des Aufbaus aus dem Vorhandenen möglich. Der Begriff "Fehler" beinhaltet bereits eine Wertung und macht deshalb wenig Sinn; aus vorteilhaften Eigenschaften können aber immer(!) wegen Verschiebung des Selektionsdrucks durch neue Umweltbedingungen sehr leicht ungünstige Eigenschaften werden.

Grüße

Die Evolution hat keine dauerhafte Richtung oder Ziel. Es ist ein ständig fortschreitender Prozess. Die Veränderungen passieren zufällig und viele davon sind negativ was die Fitness angeht. Fitness ist in diesem Fall zu verstehen als "Wie gut bin ich an meine Umwelt angepaßt, überlebe und vermehre mich".

Es ist aber nicht der ganze Prozess "reiner Zufall": Nachteilige Mutationen werden über die Generationen aussortiert, denn sie sind eben nicht so fit und geben Ihre Gene nicht so gut weiter. Positive Veränderungen, die zu einer besseren Fitness führen werden weiter gegeben.

Natürlich gibt es in einem ungelenkten Prozess in dem Lebewesen sich einer veränderlichen Umwelt anpassen Fehler und Sackgassen. Zwei Beispiele:

Ein Fisch kann seine Lage im Wasser mit der Schwimmblase ändern. Das ist einfach ein extra Stück Darm, das sich abschnürt und mit Gas füllt. Die ersten Fische, die es an Land geschafft haben, hatten Mutationen die es ihnen ermöglichen mit dieser Blase zu atmen. Der Bauplan ist allen landlebenden Wirbeltieren gemeinsam, denn sie stammen von diesen Vorfahren ab. Auch die Lunge des Menschen stülpt sich in der Embryonalentwicklung als Blase aus dem Darm aus. Ist halt ein dummer Fehler, weil wir jetzt durchs gleiche Loch atmen und Essen. Das führt zu Unfällen und Toten, ist aber kein so großer Fehler, daß wir deswegen aussterben würden.

Zweites Beispiel: Es gibt Parasiten, die sind so perfekt an eine einzige Wirtspezies angepaßt, daß diese quasi keine Chance hat. Sie leben dort perfekt drauf, ohne den Wirt zu töten aber auch ohne vertrieben zu werden oder Konkurrenz zu haben. Das ist so lange gut, bis die Wirtspezies ausstirbt, weil die mit was nicht klar kommt / sich nicht schnell genug an z.B. durch Waldrodung veränderte Umwelt anpassen kann. Dann stirbt man einfach mit aus, weil man "zu gut" angepaßt ist und sich nicht einfach genug und schnell genug ändern kann.

Da sich die Umwelt ständig ändert, sowohl durch die anderen Arten um dich herum die sich verändert als auch durch den Menschen der die Umwelt umbaut, die Kontinente die sich verschieben und Meeresströmungen ändern, usw. ist dieser Prozess nie fertig und die Lebewesen nie vollkommen angepaßt.

Bei der Evolution gibt es kein "Falsch" oder "Richtig". Es gibt nur die (langfristige) Anpassung an die Umgebung. Wenn sich diese schlagartig ändern sollte, kann das natürlich auch in die Hose gehen.

Kann man die Evolutionstheorie heutzutage noch ernsthaft ablehnen?

Leider möchten viele Menschen ja gar nichts lernen und sich weiterbilden. Doch wenn es anders wäre, würde doch niemand mehr wirklich behaupten können, dass die Evolution einfach nur eine Erfindung ist. So gut wie alle modernen Wissenschaften nehmen in irgendeiner Art und Weise Bezug auf die Evolutionstheorie. Wenn man Ahnung hat worüber man dabei spricht, ist es doch kaum noch möglich...

...zur Frage

Indizien für die Evolutionstheorie?

Wieso geht die Biologie heute von der Evolution aus bzw. welche Indizien für die Evolution gibt es ?

...zur Frage

Warum gibt es immer noch Affen auf der Welt?

Hallöchen ihr lieben

Mich beschäftigt schon länger die Frage warum es immer noch Affen auf der Welt gibt ?

Es wird ja gesagt das wir von den Affen abstammen. Also von den Trockennasenaffen. Wir sind Primaten.

Ich Frage mich warum das die Evolutionstheorie, wie auch andere Wissenschaftler behaupten ?

Woher gibt es genaue beweise dafür ? Und warum gerade von den Affen ? nur weil wir Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten mit denen haben ist das kein Beweis dafür das wir von ihnen abstammen.

Wie wir wissen ist die Natur einfallsreich und kreativ. Und das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.

Ich Frage mich warum uns oder besser gesagt, mir das eingeredet werden will.

Fakt ist doch : Wir haben uns weiter entwickelt. Wir haben Verstand, Intelligenz, Sprache, und wir werden uns immer weiterentwickeln.

Und jetzt Frage ich euch : Was ist mit den Affen die noch auf der Welt leben ? Haben die die Entwicklung verpasst ??? Sind die Entwicklungsmäßig " hängen " geblieben ?
Wo liegt der Fehler bei denen laut Evolutionstheorie und Wissenschaftler ???

Wir wissen, das alle Lebewesen sich (weiter) entwickeln .......

Oder ist es eher der Fall das die Evolution und die Wissenschaftler ein Affiges Problem haben und die ihr glauben uns aufdrücken wollen ???

Also warum wird das denn behauptet ????

Ich danke euch herzlichst für die Antworten.

LG von Tileva

...zur Frage

Geht die Evolution bei kurzlebigen Wesen schneller?

Wenn ein Lebewesen kurz labt, hat es ja im selben Zeitraum mehr Generationen, als ein langlebiges Tier. Geht dann auch die Evolution schneller?

...zur Frage

Wieso ist Stanley Millers Experiment „Die Ursuppe“ so wichtig für die Evolutionstheorie?

Brauche Hilfe !

...zur Frage

Ist die Evolutionstheorie wahr oder doch die Schöpfung eines Gottes?

Hallo GF Community,

nach einer Unterhaltung mit einem Christen, der sagte, dass die Evolutionstheorie komplett falsch ist und dies mit Prof. Werner Gitt begründete, sowie das aus niedriger Materie nichts höheres  entstehen kann. Da muss ein Schöpfer hinterstecken. Die Evolution hätte viele Lücken und Fehler, sodass diese nicht wahr sein kann!, so meinte er.

Jetzt komme ich ins Zweifeln, ist da was dran? Stammt der Mensch vom Affen ab, bildete sich leben aus dem Wasser?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?