Macht euch der Klimawandel Sorgen?

 - (Politik, Natur, Geografie)  - (Politik, Natur, Geografie)  - (Politik, Natur, Geografie)

Das Ergebnis basiert auf 83 Abstimmungen

Ja 57%
Nein 41%
Andere Meinung 2%

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja

Ja, das sind besorgniserregende Vorgänge.

Und ich befürchte sogar, dass das, wovor heute gewarnt wird (z.B. die oft erwähnte globale Erwärmung um 2 Grad - gerechnet ab Beginn der Industrialisierung) erst eine kleine "Vorspeise" dessen sein könnte, was effektiv für die kommenden 100 oder 200 Jahre oder so noch bevorstehen könnte !

Die Gegenmaßnahmen, welche gegenwärtig noch eher zaghaft geplant bzw. "angedacht" werden, reichen möglicherweise bei Weitem nicht aus, um die auch propagierten Ziele (etwa die Beschränkung auf maximal anderthalb Grad Erwärmung) auch nur annähernd innert nützlicher Frist zu erreichen. Erforderlich wäre wohl eine radikale Veränderung oekonomischer und politischer Ziele, zu welchen die Gesellschaft und insbesondere die Wirtschaft heute kaum bereit ist.

Man sollte sich wohl auf schwierige Zeiten vorbereiten. Dabei bieten die aktuellen Probleme mit der Pandemie erst ein ganz bescheidenes Probe - "Mümpfeli" für mögliche gesellschaftliche und die ganze Menschheit betreffende Herausforderungen.

Ja

Ja, durchaus.

Vor allem die Gedanken, dass es, sofern wir nichts gegen den Klimawandel unternehmen, möglicherweise irgendwann zu spät ist. Vielleicht ist es auch jetzt schon zu spät...

Aber genauso macht es mich teils wütend, dass frühere Generationen das einfach ignoriert und an die nächsten Generationen weitergegeben haben. Auch an uns weitergegeben haben.

Nein

Wir werden uns nun mal anpassen müssen .

Das einzige was am Klimawandel ungewöhnlich ist ist die Geschwindigkeit indem er kommt. Wir können selbst mMn nichts tun, um ihn zu verhindern.

Das einzige was man hier in Deutschland dagegen macht sind hilflose kostenintensive und anders umweltschädliche Maßnahmen .

Autsch

Man kann schon was tun, indem man CO2 reduziert.

Und wie willst du dich bei extremen Wetterbedingungen in beide Richtungen denn anpassen?

2
@lilStalin1010

Tut es weh ? Dann reduzier halt Du Deinen Co2 Ausstoß, den der Welt wirst Du doch eh dadurch nie beeinflussen können .

0
@lilStalin1010

Von hier aus mMn nicht und eine weltweite Reduktion wird es auch nicht geben egal wer den ersten Schritt tut. Dazu müssen erst die schlimmsten Befürchtungen der "Wissenschaftler" wirklich eintreffen.

Es glaubt denen keiner mehr und das mMn mit Recht !

Der Mensch glaubt nur noch was er sieht und erlebt.

0
@Huflattich

„keiner“ glaubt denen mehr? Alles klar. Und woher weißt du das?

Und wieso das „zurecht“

1
@lilStalin1010

Weltweit vielleicht allein aus Deutschland auf gar keinen Fall. Dazu muss es den Völkern der Welt aber erst wirklich dreckig gehen .sonst mMn keinesfalls.

0
@lilStalin1010

Weil ich es so empfinde wir werden mMn doch nur verarscht siehe die wahnsinnigen Maßnahmen gegen Corona-...

0
@Huflattich

Diese Maßnahmen waren meiner Meinung nach noch zu wenige. Meine Schwester ist Krankschwester in einem Krankenhaus. Und glaub mir: Du willst nicht dort arbeiten. Das schlimmste haben wir zwar mittlerweile hinter uns aber die Vergangenheit war schlimm. Sie erzählt manchmal davon das die Ärzte dort am verzweifeln waren.

2
@Huflattich
Es glaubt denen keiner mehr und das mMn mit Recht !

Das ist das gute an wissenschaftlicher Arbeit: Man muss es nicht "glauben", sondern kann es belegen und messen.

1
@Huflattich

Für die Maßnahmen sind unfähige Politiker schuld. Die Wissenschaft hat sich oft dagegen gestellt und lag bereits mit den Coronawellen richtig.

1
@lilStalin1010
Die Wissenschaft hat sich oft dagegen gestellt und lag bereits mit den Coronawellen richtig.

Dazu braucht man mMn keine Wissenschaft.

Die sollten mal besser die wichtigen Fragen klären, wo kommt der Virus her wie und wo verbreitet es sich Was tun wire wenn die Zahlen wieder ansteigen etc. Es erweist sich, dass alle die vor den strikten Maßnahmen gewarnt haben "richtig gelegen" haben (mMn). Das was für Schäden in der Wirtschaft angerichtet wurde daran kauen noch Generationen - was für ein Irrsinn...

Alles mMn nicht um Tote zu vermeiden, sondern um noch um ein marodes Gesundheitssystem nicht endgültig kollabieren zu lassen...

Anstelle das man anfängt das Immunsystem zu schärfen und Aufklärung der Bevölkerung voranzutreiben. (siehe weiter oben meinen Kommentar)

0
@Huflattich
Anstelle das man anfängt das Immunsystem zu schärfen

Das macht man in Deutschland seit dem 27. Dezember 2020. Stichwort: Impfungen.

0
@dataways

Richtig, und was daraus dann in Jahren resultieren wird, wird man mit Deinem Stichwort natürlich nicht mehr in Verbindung bringen .

0
@Huflattich

Was wird denn in ein paar Jahren resultieren? Schmeiß doch mal Deine Kristallkugel an.

0
@dataways

Gern versuche ich das für Dich

Also ich lese aus der Kugel voraus

  • Die allgemeine Verschuldung Deutschland und in den Europäischen Ländern führt zu einer Entwertung des
  • Die Preise steigen massiv, man kann für sein Geld nichts mehr kaufen. (nennt man Inflation)
  • Immobilienpreise rauschen in den Keller. da die "reichen Immobilienbesitzer" sie zu einem Spottpreis sie an den Markt bringen, müssen da es zu teuer ist, sie noch zu behalten.
  • Zwangshypothek von 20 % des Buchwerts jeder Immobilie wird gesetzlich festgelegt.
  • Die Börsen straucheln und der Dax fällt massiv.
  • Die Klimaschutzziele der neuen Regierung haben zu einer Auslandsflucht geführt, da man dort wesentlich besser und günstiger als im Inland produzieren kann.
  • Hohe Arbeitslosigkeit und Depression weil die Firmen abgewandert sind
  • Städte werden zu Geisterstädten.
  • Deutschland wird hingegen zur unbezahlbaren Urlaubsoase.
  • Soziale Unruhen da die Menschen zu wenig zum leben und zu viel zum sterben haben.
  • Demonstrationen und Prügeleien Klimaschutzbefürworter und Gegner sind an der Tagesordnung.

....Uuuups und gerade ist mir die Kristallkugel auch noch runtergefallen und in tausend kleine Splitter - zerschellt.

Ob die neue vielleicht doch ein ein anderes Bild zeichnen wird?. :-D

0
@Huflattich
Die allgemeine Verschuldung Deutschland und in den Europäischen Ländern führt zu einer Entwertung des

Russland schmeisst gerade alle Dollar Reserven auf den Markt und deckt sich unter anderem mit Euro ein. Davon abgesehen hätte ich nichts gegen eine Abwertung des Euro. Das nutzt Deutschland als Exportnation.

Für das Jahr 2021 wird die Schuldenquote von Deutschland auf rund 70 Prozent des Bruttoinlandsprodukts prognostiziert. Wir waren 2012 aber schon bei 80%

Für das Jahr 2021 wird die Schuldenquote von Singapur auf rund 132 Prozent des Bruttoinlandsprodukts prognostiziert. Aber der Singapur-Dollar ist seit den 90ern relativ stabil.

Für das Jahr 2021 wird die Schuldenquote von Japan auf rund 256,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts prognostiziert. Aber der Yen ist seit den 90ern relativ stabil.

Die Preise steigen massiv, man kann für sein Geld nichts mehr kaufen. (nennt man Inflation)

1973 hatten wir eine Inflationsrate von 7,1%, derzeit sind es 2,5%. Auch 1973 konnten sich die Leute von ihrem Geld was kaufen.

Immobilienpreise rauschen in den Keller.

Ausgehend vom 1. Quartal 2004 (Index = 100) lag der empirica-Immobilienindex in Deutschland im 1. Quartal des Jahres 2021 bei 169 Punkten. Bezogen auf Wachstumsregionen* betrug der Indexwert sogar 186 Punkte.

Du widersprichst Dir übrigens selbst. bei einer Inflation würden die Immobilienpreise stärker steigen.

Zwangshypothek von 20 % des Buchwerts jeder Immobilie wird gesetzlich festgelegt.

Von wem und wann? Und was sagt das Bundesverfassungsgericht dazu?

Die Börsen straucheln und der Dax fällt massiv.

Bei einer Inflation kann das nicht der Fall sein, siehe Börsenentwicklung in der Türkei.

Die Klimaschutzziele der neuen Regierung haben zu einer Auslandsflucht geführt, da man dort wesentlich besser und günstiger als im Inland produzieren kann.

Die Klimaschutzziele von 2015 haben zu nichts dergleichen geführt.

0
@dataways
Du widersprichst Dir übrigens selbst. bei einer Inflation würden die Immobilienpreise stärker steigen.

Was willst Du ? Wolltest Du nicht aus meiner Kristallkugel vorgelesen bekommen ? Ergo weiß ich, ob das was ich sehe stimmt? :D

0
Nein

Wir müssen uns halt anpassen. Ich habe keinen Einfluss auf den Klimawandel. Ich denke ich reduziere meinen Co2 Ausstoss schon so gut es geht (hab kein Auto, esse wenig Fleisch, habe eine kleine Wohnung (WG Zimmer), pflanze mein Gemüse und Obst zum Teil selbst an, kaufe ansonst lokal/regional). Ich plane ein Waldstück zu kaufen und es weiter aufzuforsten, wenn ich etwas Geld habe.

Alles weitere kann ich nicht beeinflussen und muss es nehmen wie es kommt. Einen Einfluss habe ich darauf - in meinen Augen - nicht. Warum sollte ich mir also Sorgen machen?

Gute Einstellung, es gibt leider wenig Menschen wie dich, die wirklich etwas tun.

1
Alles weitere kann ich nicht beeinflussen und muss es nehmen wie es kommt.

So ist es!.

Alles andere ist blinder Aktionismus und Panikmache mehr nicht.. Solange ein Irrsinniger unsere Sauerstoffproduzenten in Brasilien "abschlachten" lässt, in China und auf der Welt Kohlekraftwerke gebaut werden

Kohleindustrie Weltweit sind 1.380 neue  Kohlekraftwerke in  Planung. Nach aktuellem Stand investieren Energiekonzerne weiterhin massiv in neue Kraftwerke zur Verstromung von Braun- und Steinkohle. Weltweit sind Kraftwerke in  Planung oder Bau, die zusätzlich ein Drittel der bereits bestehenden Kapazitäten ausmachen.

Am Ende zahlen allein wir in Deutschland die Zeche für unseren hohen Stromverbrauch, die z.B allein die Umstellung auf "umweltfreundliche"(eigentlich umweltschädliche Automobile) E- Autos kostet. Ganz zu schweigen von dem Vorhaben alle Haushalte mit Strom zu beheizen...

mMn Irrsinn - wann wird die Welt denn endlich mal aufwachen ?

1
Ja

Oh ja,

langfristig kann es zu einer Bewährungsprobe für die Menschheit an sich werden. Zum einen gibt es die ökologischen Folgen, dessen Auswirkungen wir noch nicht besehen können. Wie gut unsere Aggrakultur darauf reagiert: Höchstwahrscheinlich mit hohen Ernterückgängen. Dazu kommt noch, dass Ökosysteme eventuell umkippen und so massive Probleme verursachen.

Dann gibt es noch weitere Folgen: Migration infolge von veränderten Wetterbedingungen, steigenden Meeresspiegel und Wasserknappheit. Dies wird zu sozialen Spannungen führen. Zudem liefern die Folgen der Klimaerwärmung auch viele Anlässe für politische Spannungen. Diese können sich im schlimmsten Falle in einen Krieg entladen. Auch hier: Flüchtlinge und Leid.

Wir unterschätzen das Problempotential der Klimaerwärmung maßgeblich. Das wird uns noch böse überraschen.

Was möchtest Du wissen?