Macht es vor Gott einen Unterschied ob große oder kleine Sünden?

31 Antworten

 Jesaja 43

25Ich, ich tilge deine Übertretungen um meinetwillen und gedenke deiner Sünden nicht

Wie ist das möglich ? 

Damals  musste man immer wieder Tiere opfern, da das Blut  reinigte von den Sünden, aber es tilgte die Sünden nicht .   

Jesus ist ein einmaliges Opfer , von seinem Vater , aus  Liebe die Menschen nicht an Satan zu verlieren. 

So heißt es im Hebräerbrief  des Paulus 

Hebräer 10
Das Ende der Opfer

Denn das Gesetz hat den Schatten von den zukünftigen Gütern, nicht die Gestalt der Dinge selbst. Deshalb kann es die, die opfern, niemals vollkommen machen durch die Jahr für Jahr gleichen Opfer, welche man immer wieder darbringt.

 

Hätte nicht sonst das Opfern aufgehört, wenn die, die Gott dienen, ein für alle Mal rein geworden wären und kein von Sünden beschwertes Gewissen mehr hätten?

 

Vielmehr geschieht durch die Opfer alle Jahre eine Erinnerung an die Sünden.

 

Denn es ist unmöglich, durch das Blut von Stieren und Böcken Sünden wegzunehmen.

 

Darum spricht er, wenn er in die Welt kommt (Psalm 40,7-9): »Opfer und Gaben hast du nicht gewollt; einen Leib aber hast du mir bereitet.

Brandopfer und Sündopfer gefallen dir nicht.

 

Da sprach ich: Siehe, ich komme – im Buch steht von mir geschrieben –, dass ich tue, Gott, deinen Willen.«

 

Zuerst hatte er gesagt: »Opfer und Gaben, Brandopfer und Sündopfer hast du nicht gewollt und sie gefallen dir nicht«, welche doch nach dem Gesetz geopfert werden.

 

Dann aber sprach er: »Siehe, ich komme, zu tun deinen Willen.« Da hebt er das Erste auf, damit er das Zweite einsetze.

  10 

Nach diesem Willen sind wir geheiligt ein für alle Mal durch das Opfer des Leibes Jesu Christi.

  11 

Und jeder Priester steht Tag für Tag da und versieht seinen Dienst und bringt oftmals die gleichen Opfer dar, die doch niemals die Sünden wegnehmen können.

  12 

Dieser aber hat ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht, das ewiglich gilt, und hat sich zur Rechten Gottes gesetzt

  13 

und wartet hinfort, bis seine Feinde zum Schemel unter seine Füße gelegt werden.

  14 

Denn mit einem einzigen Opfer hat er für immer die vollendet, die geheiligt werden.

  15 

Das bezeugt uns aber auch der Heilige Geist. Denn nachdem er gesagt hat (Jeremia 31,33-34):

  16 »Das ist der Bund, den ich mit ihnen schließen will nach diesen Tagen«, spricht der Herr: »Ich will meine Gesetze in ihr Herz geben, und in ihren Sinn will ich sie schreiben,  17 und ihrer Sünden und ihrer Missetaten will ich nicht mehr gedenken.«  18 Wo aber Vergebung der Sünden ist, da geschieht kein Opfer mehr für die Sünde.

Dadurch ,dass man Jesus glaubt  und in seiner Liebe bleibt , und seine Gebote hält , bekommen wir Gnade  Tag für Tag , durch das Blut von Jesus . 

Johannes 1

 16 Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade.  17 Denn das Gesetz ist durch Moses gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesum Christum geworden.
Es braucht Glauben zu Jesus , denn niemand kommt zum Vater außer durch Jesus , er ist der Weg und Wahrheit.

 Johannes 8.24
So habe ich euch gesagt, daß ihr sterben werdet in euren Sünden; denn so ihr nicht glaubt, daß ich es sei, so werdet ihr sterben in euren Sünden.

 Matthäus 5.17

Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen.
Jesus hat es komplett erfüllt , für uns .  Das Heißt Jesus steht für unsere Schuld gerade , er hat es auf sich genommen , daher kriegen wird  die Gnade von Jesus, damit  wir vor Gott bestehen können  ohne gerichtet zu werden. 

Jesus sagt aber auch :  bleibt in meiner Liebe und haltet  die Gebote.

Es kann passieren , dass wir jeden Tag  irgendwo sündigen  , aber  es darf nicht  gewollt sein , es muss uns leid tun und wir sollen erkennen,  das war gerade nicht  ok .  Wenn man loszieht und  klaut , und denkt : Ha, das ist ok , Jesus  hat dafür gerade gestanden ,  der hat Jesus  nicht angenommen , sondern Satan . 

Wer Jesus liebt ,bricht  nicht mit Absicht und mit Willen , die Gebote . Er versucht , das zu leben  was Jesus lehrte. 

lieben Gruß 

Eigentlich ist die "Größe" der Sünde belanglos. Denn was veranlasst einen Dieb einem andern dessen Eigentum zu entwenden? Zum einen ist da das Begehren. Und dann kommt noch hinzu, dass es damit in der Tat zeigt, dass ihm Gott (und seine Gebote) egal ist.

Aber wem das Gewissen schlägt, dem ist es dann auch egal, was er gemacht hat. Was jetzt plötzlich ins Blickfeld gerät ist nämlich um vieles größer. Gott selbst ist Mensch geworden und hat dort auf Golgatha diese unsere Sünde mit ans Kreuz geheftet - und dafür bezahlt; - bezahlt mit seinem Leben.

Ihn, ihn und seine Liebe zu uns trifft unsere Sünde. Weißt du eigentlich, welchen Graben du jedes mal mit deiner Sünde aufreißt? Wenn du das begreifst, nennt man das "Reue". Es geht nicht um den erwischten Dieb, der sich darüber ärgert erwischt worden zu sein, sondern ein "erahnen" das man mit seinem Tun Menschen verletzt oder geschadet hat - und dazu noch sich selbst.

So etwas als Beispiel gehört in eine Beichte. Dann kannst du erfahren wie befreiend es ist wenn man die Worte hören darf: "Dir sind deine Sünden vergeben." Du kannst es auch im stillen Kämmerlein tun und dir die Stellen der Bibel raussuchen in denen es heißt, das Jesus für die Sünde der ganzen Welt gestorben ist. Er ist ja nicht nur gestorben sondern auferstanden und lebt.

Neulich habe ich einen Bericht aus dem Todestrakt in Amerika gesehen. Ein mehrfacher Mörder war nach etlichen Jahren im Gefängnis nun in der Todeszelle. Er sagte, es sei richtig, dass er hingerichtet wird und er hoffe, mit seinem Tod könnten die Hinterbliebenen seiner Opfer endlich für sich wieder Frieden finden. Er habe schlimmes getan und als ihm das bewusst wurde, war es entsetzlich. Durch einen Gefängnisgeistlichen habe Jesus zu ihm gefunden.

Für Gott ist es unerheblich, welche Form eine Sünde besitzt.

Für Gott ist es nur wichtig, dass eine Seele auf die Schwingung Gottes kommt, um dann mit Gott sich wieder vereinnen zu können (Gleiches zu Gleichem)

Damit eine Seele auf die Schwingung Gottes kommt, muss sie frei von jeglicher negativer Energie, frei von jeglichen Wünschen und Gefühlen sein, frei von jeglichen Begierden und Befindlichkeiten sein...

Gefühle, der Wille und die Wünsche sind alles zeitbedingt. Da, wo sie enden, ist das Ziel d(ein)es Weges!

Somit ist es völlig unerheblich, ob die 'Sünde' kleiner oder größerer Natur ist, denn letztendlich ist eine Sünde immer eine negative Energie, welche zu transformieren gilt, will man 'weiterkommen'...

Hitler muss ja nicht in der Hölle sein, denn sonst könnte er nicht all seine negativen Gedanken und Handlungen gegenüber sich selbst und den Opfern bereinigen, auflösen, trasnformieren, um so irgendwann wieder auf eine höhere Schwingung zu gelangen bis hin zu Gottes Schwingung, auf dieser er dann 'geläutert' sich mit Gott wieder vereinen kann...

Das ist die Allliebe Gottes: Jedem wiederholte Chancen des Lernens, des Aufarbeitens, des Bereinigens, der Bewusstseinserhöhung und somit Schwingunsgerhöhung zu gewähren...

Gott schickt keine Seelen in die Hölle; dies machen die Seelen selbst. Und dennoch werden auch diese Seelen immer wieder mit der Gottesenergie und Gottes Allliebe 'gefütttert'...

bis sie irgendwann selber erkennen.

Gruß Fantho

Inwiefern werden Sünden von Gott verziehen?

Ich glaube an Gott, bin jedoch kein Mitglied der Kirche, da ich von dieser nicht viel halte - ich bin der Meinung das die Kirchensteuer und all das Geld das aus Glauben gemacht wird nicht "Rechtens" gemahct wird bzw. das es nicht im Ermessen Gottes liegen kann. Aber das ist dahin gestellt. Ich bin also nicht getauft. Die Frage die sich mir stellt ist, wie werden verschiedene Sünden oder verschiedenes Fehlverhalten bestraft. Ich habe jetzt einige Punkte zusammengesammelt z.B.:

  • Wenn ich diebstahl begehe
  • Wenn ich meinen Glauben leugne -Wenn ich "Oh mein Gott" sage -Wenn ich mir ein Bild von Gott mache
  • Wenn ich Gott infrage stelle in dem ich mir fragen stelle wie "Wenn es einen Gott gibt warum geschiet dann gerade das und das ect."
  • Wenn ich Neid verspüre
  • Wenn ich Sex vor der Ehe habe
  • Wenn ich mich selbstbefriedige

Gibt es unterschiede zwischen den Sünden bzw. werden sie anders verziehen? Hat man die Möglichkeit sich von den Sünden zu reinigen bzw. sie "abzulegen"? Oder muss man mit der Sünde leben und kriegt dann am Himmelstor die Quittung?

Eine weitere Frage ist ob Sünden nur durch eine Beichte abgelegt werden können, ich gehe ja in keine Kirche und trotzdem stellt sich mir die Frage ob mich ein Pater/Pfarrer (?) erst freisprechen muss?

Ich danke für alle Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?