macht es Sinn, von der Telekom zu unitymedia zu wechseln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt drauf an, was du mit dem Wechsel erreichen willst. (Was ist der Grund und das Ziel?)

Wenn es um eine anstehende (All)IP/VoIP-Umstellung geht, kannst du erstmal die Kündigung durch die Telekom abwarten (außer du hast zusätzlich noch andere Gründe).

Zuerst solltest du aber mal die Verfügbarkeit bei der Telekom, Vodafone, Unitymedia und möglicherweise vorhandenen lokalen Anbietern prüfen.
Dann weisst du erstmal was möglich ist.

Bei der Unitymedia habe ich alles von einem Anbieter und Preiswerter

0

Guten Abend timchen10,

die Entscheidung liegt natürlich bei dir.

Ich möchte dich aber nur sehr ungern als Kunden ziehen lassen. Wie bist du denn auf diese Idee gekommen? Lief es mit uns nicht so gut?

Ich freue mich auf deine Rückmeldung!

Viele Grüße

Natalie P. von Telekom hilft

Hallo Natalie,

ich bin zufrieden! Nur der Preis! Ich möchte jetzt einen schnelleren Zugang und ausserdem wird ja alles digitalisiert! Und muss dann auch einen Router kaufen.

0

VoIP Telefonie hast du aber bei Unitymedia auch.

1

Wir haben es gemacht. Und nicht bereut. Schnelles Internet, Telefon billiger und Handy noch billiger. Der Übergang war etwas holprig, aber wir haben unsere Festnetznummer behalten und die Internetadresse auch.

Da musst du die Preise verlgeichen und selbst entscheiden. Du kannst 10 Leute fragen 5 davon hatten mit Telekom nur probleme die anderen 5 mit Unitymedia. Ich gehöre zu den ersteren :D

Was willst du mit dem Wechsel erreichen? Ich beispielsweise bin seit 1989 mit Handy und seit 1992 auch mit Festnetz bei Telekom und immer sehr zufrieden.

Bei sehr alten Verträgen macht es sogar Sinn zu kündigen da man in der Regel ein viel besseres Angebot bekommt.

0
@TitusPullo

Mein Vertrag ist der aktuellste. Da passe ich schon auf. Aber prinzipiell hast du recht. Immer aufpassen und Verträge anpassen. Aber das mache ich regelmäßig. :)

0

<danke, ja ich bin auch zufrieden: nur der Preis.Schelleres Internet. zusätzlich der Router kostenlos bei unitymedia

0
@timchen10

Dann kündige und lass dir ein besseres Angebot geben, sollte es nicht besser als das von Unitymedia sein, dann wechsle.

0
@timchen10

Ach Gott...der Preis. Und der Download ist nicht alles. Denke auch an den Upload. Und der ist bei Kabelanbietern meist eher am schlechtesten im Verhältnis zu den klassischen Anbietern. Und wegen des Ausbaus musst du dich an deine Politiker vor Ort wenden. Die müssen das klären. Denn die Gehwege und Strassen, die ggf. aufgerissen werden müssen, gehören der Stadt. :)

1
@Kai42

Einem Unternehmen dass das DSL Drosseln will, weil die Leitungen angeblich am Ende sind und gleichzeitig überall auf IP Telefonie umstellt, kann ich einfach nicht vertrauen :D

Spotify ist der nächste Kracher. Zuerst Kunden damit locken und jetzt begrenzen, weil, wen überrascht es, die Leitungen am Ende sind.

0
@TitusPullo

Ich könnte dir beipflichten, wenn denn auch nur EINE deiner beiden Behauptungen richtig wären, aber beide sind falsch.

Entweder, weil du einfach nur "dumm" alles nachplapperst, oder weil du bewusst und vorsätzlich Leute belügen willst. Das weiß ich nicht. Und von daher maße ich mir kein Urteil an.

Gedrosselt wird nichts. und auch Spotify wird nicht auf das Datenvolumen angerechnet. Erst wenn du wegen anderer Anwendungen gedrosselt wirst, dann ist auch Spotify nicht nutzbar. Mehr ist es nicht.

0
@Kai42

Ah wenn du schreibst dass diese falsch sind dann muss das ja nur richtig sein, ein Telekom Fanboy der ersten Klasse was?

Drosseln wollte man sehr wohl ich habe ja nicht gesagt dass das der Fall ist und die Ausrede war ja, das die Leitungen am Limit sind. Nicht mitbekommen?

Und natürlich wird jetzt, zumindestens bei Neukunden, bei Spotify das Datenvolumen verbraucht. Also ich weiss ja nicht wo du deine Informationen her holst, aber Nachrichten scheinen bei dir nicht anzukommen. Eventuell bist du schon gedrosselt? :D

Um nochmal sicher zu gehen habe ich google angeschmissen und meine Behauptungen kann man auf vielen Seiten nachlesen.

0

Drosslekom war auf die Pläne aus 2013, von denen noch in selbem Jahr wieder abgelassen wurde, im DSL ab einem Volumen von 60 GB zu drosseln. Die Spotify geschichte ist Mobilfunk.

0
@asdundab

Ich kenne die Pläne von damals. Mich hat das zu dem Zeitpunkt nur wenig interssiert, da sie ja Bestandskunden nicht afassen dürfen. Aber gut fand ich das natürlich auch nicht. Allerdings hätte dann Entertain und Telefonie, gerade bei IP-Anschlüssen, herausgerechnet werden müssen. Wäre sonst ja schlecht möglich. Und sie sind ja auch sehr schnell zurückgerudert.

Spotify ist eine Mobilfunkgeschichte und keine Idee der Telekom, sondern die Umsetzung einer EU-Verordnung.

1

Telekom ist mit abstand der beste, seriöseste und auch fehlerfreiste Anbieter:)

Kommt auf die leitung an zu welche du wechselst

Was möchtest Du wissen?