Macht es Sinn, sich sein Erbe vorzeitig auszahlen zu lassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob es Sinn macht, muss Jeder für sich selbst in Absprache mit dem Erblasser entscheiden. Aber Dir sollte auch klar sein, daß Du in dem Fall von jedem weiteren Erbe ausgeschlossen bist und keinerlei Anrecht auf weitere Erbschaft hast.

Es hat den Vorteil, dass einem kaum nachträglich genommen werden kann, was man zu Lebzeiten des Erblassers in die Hand bekommen hatte. Teilweise kann man nach dem Erbfall wieder die Hand hinhalten. Umgekehrt kann man sich auf scheinbar sichere Erbschaften kaum verlassen, weil die meisten selbstverfassten Testamente nicht gerichtsfest sind und die besten Verwandten bekommen plötzlich Amnesie, wenn es darum geht zu bestätigen, dass sie vor dem Erbfall ausgezahlt worden sind...

Das macht nur Sinn, wenn man zu viel zu vererben hat. Im Normalfall wären die Erblasser schlecht beraten, das Erbgut schon vorher zu verteilen.

Wenn der Erblasser einverstanden ist, dann geht das natürlich - aber weshalb sollte er das tun?

Er weiss doch gar nicht, wie lange er noch leben und ob er das Geld nicht selbst noch brauchen wird.

Was möchtest Du wissen?