Macht es Sinn in Gold zu investieren?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein. Der Kauf von Gold ist eine reine Preisspekulation. Gold verdient anders als Unternehmen, kein Geld. Es zahlt weder Zinsen noch Dividenden. Wer wirklich schon alles andere an Geldanlagen hat, kann Rohstoffe seinem Gesamtvermögen mit einen sehr kleinen Anteil beimischen, aber Gold sollte niemals ein Kerninvestment sein.

Derzeit ja (auch wenn der Preis schon sehr hoch ist, aber er wird ne Weile weiter steigen), kann aber auch innerhalb weniger Jahre wieder deutlich sinken, da sehr spekulativ.

Ok, Gold geht nie kaputt, aber wehe die Chemie schafft es eines Tages Gold herzustellen, wer weiß, dann ist es nix mehr wert ;)

Außerdem lohnt es nur, wenn du sehr viel Spielgeld hast. Ich würde derzeit sagen, ab 50.000 € lohnt es sich, alles drunter hat man halt auf der Kante, aber reich wirste damit dann nicht.

peoplelife 01.07.2017, 10:06

Naja, bis heute können auch keine richtigen Diamanten hergestellt werden.

Das die Erde ein paar Jährchen dafür gebraucht hat sieht man ja im Preis^^

0
smocan77 03.07.2017, 09:02
@peoplelife

Nu ja, du weißt aber schon, dass wir in den letzten 20 Jahren einen gigantischen Sprung gemacht haben. Bald werden Menschen ohne Beine nahezu ganz normal gehen können, Roboter sind nahezu da, in 10 Jahren bestimmt menschenähnlich... es geht alles soooo schnell, mind. mal 100 im Vergleich zu z.B. 100 Jahren, in 30 Jahren sieht die Welt komplett anders aus. 

0

Als Beimischung im Depot, aye. Alleine in Gold mit dem Ziel Rendite zu machen? Nein!

Gold lohnt immer!

Ich muss aber erwähnen, das die Preise immer sinken und steigen können. Aber wenn man sich die Kurve ansieht, dann hatte das Gold immer einen guten Aufwind. Mit Gold kann man immer was anfangen. Angenommen die Währung geht irgendwann mal wieder den Bach runter, dann kannst du Gold zum tauschen benutzen.

Aber auch als Sicherheitsanlage, falls man mal knapper bei Kasse ist, kann man Gold gebrauchen.

Frage für die Zukunft ist nur:

Was passiert wenn man aufeinmal rießige Goldvorkommen findet?

Ich gebe nur das Stichwort "Antarktis"

Nur dann ist es ratsam, wenn man langen Atem hat.

Ich meine damit, daß das Geld dafür übrig sein sollte, und über längeren Zeitraum drauf verzichtet werden kann. Zudem sollte nicht die einzige Art einer Anlage sein, also nicht nur in Gold investieren.

Bitte immer daran denken, daß es mal einen Notfall geben kann, wenn man dann das Gold auf die Schnelle wieder zu Geld machen will, kann das Verlust bedeuten.

Im Moment eher nicht, da der Euro wohl noch weiter steigt, wenn die EZB die  kürzlich verlautete Andeutung einer Straffung der Geldpolitik konkretisiert. Dadurch wird Gold dann billiger, allein durch den Wechselkurs zum Dollar.

Kommt darauf an welcher Anlegertyp du bist, also wieviel Kapital, Wissen, Risikobereitschaft, etc. du hast. Für mich(!) zB ist Gold ein gutes Produkt zur Spekulation, aber kein langfristiges Investment.

Ist halt eine recht spekulative Anlageform mit beachtlichem Verlustrisiko. Das sollte man einfach beachten.

lokooj 30.06.2017, 12:22

Gold ist eine der sichersten Anlageformen überhaupt. Gold ist sogar sicherer als eine Währung.

1
kevin1905 30.06.2017, 12:32
@lokooj

Wirft aber keine laufende Rendite ab und physisches Gold verursacht Lagerungs- und Sicherungskosten.

Ferner wird damit gehandelt.

1
lokooj 30.06.2017, 17:46
@kevin1905

ja gut, aber welche Anlageform verursacht keine Lagerungskosten (Depotgebühren), Gold ist da nicht besonders teuer im Vergleich diesbezüglich.

Daß es keine Rendite abwirft, kann man auch anders sehen. Im langjährigen Kursverlauf ist kein inflationsbedingter Preisverfall zu erkennen. Es gab also immer Kurssteigerungen historisch betrachtet.

0
Lumidee1987 30.06.2017, 12:38

Lokooj: schonmal den Kursverlauf angesehen? Diese hohe Volatilität kann man nicht als "sichere Anlage" sehen.

1
Apfelkind89 30.06.2017, 13:59
@Lumidee1987

Der schwankende Kursverlauf von Gold kommt nicht nur dadurch zustande, dass sich sein Wert ändert, sondern auch dadurch, dass sich die Bezugsgröße, also z.B. der Wert von Euro oder Dollar ändert.

1
lokooj 30.06.2017, 17:21
@Lumidee1987

@lumidee


ja, ich kenne den Goldkurs (seit dem Jahr 1914). Dieser ist relativ konstant, mit ansteigender Tendenz.

https://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis#/media/File:Gold-nominal-constant-usd.svg

Die maximalen Verluste liegen im Bereich von 50% während einer Generation, welche in der darauffolgenden Generation aber wieder wettgemacht werden (realer Goldpreis).

Gold hat die Reichsmark und viele weitere Währungen überstanden. Und würde im Falle einer zweiten europäischen Finanzkrise auch den Euro überstehen.

Gold gilt (neben anderen Anlageformen wie z.B. dem Yen) derzeit immernoch als sehr sicherer Hafen. Wenn sich daran etwas geändert haben sollte, werde ich das sicherlich rechtzeitig erfahren. Jedoch danke für die "Warnung".

0
Rutscherlebnis 30.06.2017, 14:00

Du kommst mir mit einem Aluhut und weisst nicht,das Gold die sicherste Anlageform ist und ein Totalverlust ausgeschlossen ist ,und langfristig gesehen ein Verlust sehr unwahrscheinlich ist? Es müsste der unwahrscheinliche Fall eintreten,das sich die Welt befriedet, Hunger und Elend in Luft auflöse und die Wirtschaft keine Konjunktur mehr bilden würde,wie jeder Markt,jede Börse?!°

0
Lumidee1987 30.06.2017, 14:05

Da ich beruflich viel mit Goldhandel zu tun habe denke ich kann ich mich durchaus qualifiziert zu diesem Thema äußern.
Deine Befähigung hierzu zweifle ich aber gerade stark an ;-)

1
Lumidee1987 30.06.2017, 17:39

Ok, wenn du natürlich Wikipedia als Quelle benutzt bin ich raus ;-)

0
lokooj 30.06.2017, 17:53
@Lumidee1987

kein Problem, es kann jeder seine Meinung verkünden. Ob das letztlich etwas zählt, ist die andere Frage.

0

ja aber nur langfristig! Optimal sind aktuelle Goldmünzen die du zum Nominalwert bekommst :-)

ja und nein.

es kommt auf dein portfolio, dein lebensstand und art ab.

gold kann sich lohnen oder auch nicht.

Nur wenn man es sich leisten kann, es war nicht billig ;)

Was möchtest Du wissen?