Macht es Sinn, ein Kurzzeit-Antibiotikum bereits nach vollem Ausbruch einer Halsentzündung noch zu nehmen?

5 Antworten

Wenn es sich um Azithromycin handelt: Das hat eine sehr lange Halbwertszeit, man kann es aber auch sehr wohl länger geben. Wobei Azithromycin nicht unbedingt erste Wahl für Mandelprobleme ist .... Eher Nebenhöhlen, und mehr noch Bronchien und Lunge.

Auf jeden Fall! Die Strephtokokken, die für eine solche Infektion verantwortlich sind, sind ganz fiese und ganz gefährliche Erreger. Wenn sie unbekämpft im Körper bleiben, können sie sich auf den Weg zum Herz machen und im allerschlimmsten Fall eine Herzmuskelentzündung hervorrufen. Deshalb ist es superwichtig, die kleinen Biester auszurotten, auch und grade dann, wenn die Infektion schon im vollen Gange ist.

Antibiotika können eine Entzündung nicht im Vorfeld verhindern, sondern nur bestehende Entzündungsherde bekämpfen. Aber bitte hier weiterlesen: http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffgruppe/Antibiotika.html

Mandelentzündung ohne Antibiotikum bekämpfen?

Folgendes Problem: ich hatte bereits vor 2 Wochen eine Mandelentzündung bzw. befanden sich Eiterbläschen auf den Mandeln, wie der Arzt mir sagte. Therapie: 5 Tage lang das Antibiotikum Ciprofloxacin (500 mg). 3 Tage nachdem die Therapie beendet war, bekam ich wieder starke Halsschmerzen. HNO-Arzt verordnete mir Amoxicillin (1000 mg), die ich nun nehmen soll. Dies sei meine "letzte Chance". Wenn Amoxicillin nicht anschlägt, sollen die Mandeln entfernt werden, was ich aber unter keinen Umständen will. Die Nebenwirkungen von Amoxicillin sind ziemlich heftig und gerade weil ich viele Antibiotika nicht vertrage (Durchfall, Erbrechen), bin ich mir nun sehr unsicher, ob ich das verordnete Antibiotikum wirklich einnehmen soll... Ob die Mandeln dieses Mal auch wieder eitrig sind oder nicht, weiß ich leider nicht. Klar will ich wieder gesund werden, aber vielleicht gibt es ja auch noch einen anderen Weg ohne Antibiotikum? Bin schon fleißig am Salbeitee trinken und Salbeibonbons lutschen, aber das allein wird wohl nicht helfen... Hat jemand Tipps?

...zur Frage

Halsentzündung- wie lange dauert diese?

Hallo Zusammen, seit Donnerstag habe ich mir eine Entzündung im Hals eingefangen. Der HNO sagte, wenn ich noch Mandeln hätte, sei es eine Mandelentzündung und verschrieb mir ein Antibiotikum. Ich habe weder Fieber noch fühle ich mich sonst schlecht. Lediglich noch ein wenig Halsweh. Was mich am meisten stört ist, dass mein Hals innen ziemlich rot angeschwollen ist und ich seit gestern auch schlecht Luft bekomme, da ich das Gefühl habe, dass es verengt ist. Ist das normal!? Wie lange dauert denn das ungefähr??? Danke!

...zur Frage

Homöopathie wirkt bei Tieren und Kindern?

Momentan habe ich eine hitzige Diskussion mit meiner Mutter. Sie ist eher ein spiritueller Mensch. Sie glaubt an Schicksal, Telepathie, den Kontakt zu verstorbenen, Gott und Jesus, Wünschelruten, Wasseradern, spürbare Erdstrahlung, Elektrische Leitungen fühlen zu können und eben auch an Homöopathie.
Ich hingegen bin da sehr skeptisch was all diese Dinge angeht und sehe eben auch Homöopathie als Humbug an.

Bei einer vor kurzen geführten Diskussion mit ihr sagte ich ihr, dass die Wirkung von Homöopathie auf den Placebo-Effekt zurückzuführen sei, darauf hin meinte sie dass Homöopathie auch bei Tieren und Kleinkindern funktionieren würde. Mein Argument der Autosuggestion ließ sie nicht gelten. Habt ihr da noch andere stichhaltige Erklärungen?

...zur Frage

Mandelentzündung geht nicht weg, trotz AB! Hilfe!

Meine Mandeln waren vor 3 Wochen angeschwollen, ich war beim HNO Arzt und dieser verschrieb mir für 10 Tage Antibiotikum. Es hat nichts geholfen! Was komisch ist, ist das auch nur eine Seite stark angeschwollen ist. Darauf ist auch irgendwas. Was kann das sein? Was soll ich machen? Hilfe

...zur Frage

Eitrige Mandeln (ohne Schmerzen)?

Hallo Zusammen,

aktuell bin ich im Ausland geschäftlich unterwegs und habe daher nicht wirklich Zeit, bei einem Doktor vorbeizuschauen. Seit ca. 3 Wochen habe ich eitrige Mandeln ohne jegliche Schmerzen beim Schlucken oder Sonstiges. Auch kein Fieber o.ä. 

Vor ca. 2 Wochen war ich bei einem Hausarzt, der mir Antibiotikum verschrieben hat. 

Nach etwas unsicherheit bin ich am nächsten Tag vorsichtshalber auch zum HNO gefahren. Nachdem dort auch unsicherheit im Raum lag, hat man mir empfohlen bei keiner Besserung nach 2-3 Tagen mit dem Antibiotikum (Penicilin) anzufangen. 

Das Antibiotikum habe ich nun 10 Tage eingenommen und meine Mandeln haben soch nur ganz leicht „verbessert“ oder eben auch nicht. Mir scheint es, als ob Rötungen (klein und strichartig) hinzugekommen sind.

Nach ständigem googlen bin ich unter Anderem auf Tonsillenkarzinom (Mandelkrebs) gestoßen. 

Kann man anhand des Bildes ggf. etwas zuordnen ? Vielen dank !

http://www.directupload.net/file/d/5067/gmf48aeb_jpg.htm

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?