Macht es noch Sinn in die Schule zu gehen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dir helfen zweifellos weder dilettantische, inkompetente Antworten noch deine eigenen unterschwellig aggressiven Kommentare !

Dächte jeder Schüler so wie du, hätten vermutlich ganze Schüler-Generationen VOR dem Abi aufgegeben.

Mach dir zweierlei bewusst: 1) Noten sind GRUNDSÄTZLICH subjektiv, mithin ungerecht, von ihrer Nutzlosigkeit - pädagogisch wie prognostisch - nicht zu reden. Mit diesem verfluchten Faktum MUSST du leben.

2) Eine Note ( = Machtgelüste der Lehrerin) kann unmöglich dazu beitragen, dass du dein Abi nicht schaffst - oder gar, wie du geradezu melodramatisch formulierst, dein Leben daran zerbricht.

Besinne dich auf deine Stärken in Deutsch, melde dich zu Referaten o.ä., schließlich ist Ende Oktober noch keine Abitur-Prüfung !

All' der Misere ungeachtet muss ich dir Recht geben, dass hier viele (!!) Holzköpfe ihren unqualifizierten Sermon abgeben.

FAZIT: Zerfließe jetzt nicht in / vor Selbstmitleid, sondern folge dem Spruch der Alt-68er: "Auf die Dauer hilft nur Power !"

pk, 42 Jahre lang auch "hoffnungslose" Fälle in Deutsch zum Abi geführt

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
9

Meinst du es wäre klug oder überhaupt sinnvoll meinen alten Deutschlehrer (7-10.Kl, unterrichtet aber auch 11-13) zurate zu ziehen? Ich bin mir sicher, er hätte mir 4-7 MSS gegeben.

Aber wie du schon sagtest, Noten sind sehr vom Verständnis des Lehrers abhängig und daher bezweifle ich dass es etwas nützen würde.

0

Hört mal zu Freunde, mir geht es nicht darum etwas spezifisches hören zu wollen wie "Deine Lehrerin ist gemein" (wie hier offenbar einige dachten),

es ist nur so dass man zum Antreten der Abiturprüfung eine bestimmte Punktzahl erreichen muss sonst hat man 3 Jahre dagesessen und kann kein Abi schreiben.

Das wusste hier offensichtlich niemand, stattdessen gab es nur konfuse Einwürfe bezüglich meiner geistigen Entwicklung, und dass ich einfach keine Lust mehr hätte.

Es hätte mich interessiert ob ein so drastischer Punkteverlust ERFAHRUNGSGEMÄß ins Gewicht fällt oder nicht. Darum habe ich doch auch die ganzen anderen Kurs-Punkte aufgezählt sowie das Bundesland in dem ich zur Schule gehe.

Wieso hätte ich das in einem "Ich habe keine Lust mehr in die Schule zu gehen und frage deshalb etwas so substanzloses auf gutefrage.net"-Szenario tun sollen?

Sorry aber entweder seid ihr mit dem was ihr beantwortet vertraut oder nicht.

Und wenn man eben nicht die notwendigen Hintergrundinformationen kennt wäre es vermutlich angebracht sich diese erst durch Fragen anzueignen oder es einfach gut sein zu lassen.

Ich hoffe, es geht euch nun, da ihr euch ausführlich über meine scheinbar vorhandenen verschiedenen Stadien geistiger Behinderung amüsiert habt, etwas besser.

Ich hatte diese Plattform leider nicht als ein Facebook 2.0 in Erinnerung, wo wirklich jeder Holzkopf meint er müsse etwas beitragen, unabhängig von fehlendem Textverständnis.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Das Dumme an den Jungs ist, dass die Pubertät genau zur falschen Zeit so heftig rsus kommt, in der Zeit vor dem Abi.
Die Mädels sind da schon durch und erkennen, dass hier die Weichen fürs ganze Leben gestellt werden.
Du hast kein Bock auf Lernen und akzeptierst keine Autorität, das ist Dein Problem.

50

Wunderbar erkannt.

0
9

Es freut mich doch wirklich, zu sehen dass ich zwar dumm, aber offenbar nicht auffallend dumm bin bei den genialen Antworten, die offenbar kein bisschen die Fragestellung verstanden haben.

Aber vielen Dank für deine Zeit!

1

Gehöre ich der "Generation Doof" an?

Heute sich mein Philosophie-Lehrer die ganze Stunde lang darüber aufgeregt, dass die Schüler immer dümmer werden bzw. dass die Abiturienten von vor 20-30 Jahren mehr wussten, als die von heute. Jetzt stelle ich mir die Frage: bin ich wirklich so doof?

Ich gehörte bis zur 10/11 Klasse auf meiner Gesamtschule immer zu den besten Schülern. Mein Durchschnitt siedelte sich fast immer im 2,0er-Bereich an. Da ich schon früh viel gelesen und viele Wissenssendungen geschaut habe, wurde ich immer für mein Wissen und meine gute Grammatik/Rechtschreibung gelobt. Ich musste mich nie wirklich anstrengen, so dass ich auch gute Noten in Fächern hatte, die ich nicht mochte.

So war es früher. Nach wie vor besitzte ich zwar das Interesse an Bildung Fächern die mir Spaß machen (Philosophie und Geschichte). In den letzten Sommerferien habe ich mir z.B. sehr viele Dokumentationen und philosophische Gespräche auf der Plattform YouTube angeschaut. Ich lese immer noch gern Bücher; damit meine ich kein Fanatasy, sondern Bücher, die Themen wie den Kapitalismus oder die Ethik beinhalten.

Jetzt zum heutigen Stand. Ich habe im letzten Quartal 117 von 150 Punkten erreicht und habe das Gefühl, versagt habe, obwohl ich mehrmals die Woche zur Nachhilfe gehe. Fast jeder Mitschüler meint zu mir, dass ich zu den Besten gehöre, doch meine Lehrer meinen was anderes, auch wenn ich zu den einzigen Schülern gehöre, die im Unterricht immer mitmachen. Mein Alltag in der Klausurphase, in der ich mich derzeit befinde, bezeichne ich als Katastrophe. Wenn ich nach Hause komme und ich nicht direkt danach zur Nachhilfe gehe, bin ich erstmal 2-3 Stunden an meinem Handy oder PC dran, um mein Hobbies (Gaming und Mode) wenigstens ein bisschen auszuleben. Das nutze ich, um mich vom Schulstress abzulenken. Dadurch bleiben mir am Tag nur noch wenige Stunden übrig, um mich auf Hausaufgaben zu konzentrieren. Aber ohne diese Ablenkung halte ich den Alltag einfach nicht aus.

Und jetzt kam mir mein Lehrer damit an, dass die Schüler dümmer werden. Er ist nicht der einzige von meinen Lehrern, der so denkt. Da frage ich mich, was ich falsch mache. Soll ich meine Freizeit komplett über Bord werfen, um am Ende als wirklich gebildeter Mensch rauszugehen?

Die Frage richtet sich an ältere Menschen. Ich weiß, dass sich hier auf dieser Plattform nicht nur Jugendliche aufhalten. Ich bitte um die Antwort von Leuten, die mir wirklich sagen können, ob ich hier was falsch mache, was mich zu einem dummen Menschen macht.

...zur Frage

Oberstufe Abiturgefährdung - was tun?

Hallo. Ich bin 18 Jahre alt und besuche die 12te Klasse. Ich habe die 11te Klasse schon 1x wiederholt wegen den schlechten Noten. Doch beim 2ten 11te Klasse Zeugnis nach der Wiederholung habe ich wieder schlechte Noten bekommen und heute habe ich wieder ein schlechtes Halbjahres Zeugnis der Klasse 12/1 (viel schlechter als das Zeugnis der 11ten Klasse mit sogar einer Note 5 in Deutsch Leistung und alles Andere Note 4) bekommen. Ich war in der Mittelstufe extrem gut und hatte ein 2,1 Notendurchschnitt. Doch jetzt geht alles den Berg runter. habe 92 Fehlstunden und 11 unentschuldigt. Mündlich bin ich auch extrem schlecht da Ich mich nicht ausdrücken kann. Wenn Ich mich mal melde, dann sagen es immer die Anderen. Wegen der Schule habe ich auch schon angefangen Alkohol zu trinken und zu rauchen. Was soll ich tun???

...zur Frage

Soll ich mich bei meinem Englisch Lehrer entschuldigen?

Heute hat sich folgende Situation ereignet. Wir haben heute einen Test in Englisch geschrieben. Mein Englisch Lehrer hat die Blätter ausgeteilt und verdeckt auf unsere Tische gelegt. Als er mir das Blatt hingelegt hat, hab ich es ein paar Sekunden später heimlich umgedreht. Als er es gesehen hat, hat er mich verwarnt und hat gesagt dass ich es wieder umdrehen soll. Später während des Testes hat er mich glaube ich gesehen wie ich bei meinem Nebensitzer aufs Blatt geschaut habe. Im Anschluss an den Vokabeltest hat er vor der ganzen Klasse gesagt, dass so ein Verhalten während der Klausur nicht geht und er es richtig frech findet. Sollte sowas nächstesmal passieren wird er sofort 0NP geben. Während seiner "Rede" hat er andauernt mich angeschaut.

Auch wenn es nur ein Vokabeltest war habe ich mich völlig falsch verhalten und am Anschluss seiner Worte mich in Grund und Boden geschämt, Ich habe ein relativ gutes Verhältnis zu meinem Lehrer. Er hat mir schonmal eine englische Bewerbung und ein Lebenslauf kontrolliert. Deshalb weiß ich nicht ob ich mich entschuldigen soll und ihn eventuell anbieten soll, mir in diesem Test 0NP zu geben,

...zur Frage

Was nervt dich an Schule?

Hey! Du hast überhaupt keine Lust mehr auf Schule? Was regt dich so richtig auf?

Ich will nicht sowas hören, wie: "Schule ist einfach Schule..." oder "Was soll man da groß zu sagen?" ! Sondern ernste Antworten (Hausaufgaben, bestimmte Lehrereigenschaften die einfach jeder kennt...) !

...zur Frage

Hallo, wie findet ihr mein Essay?

Hallo, ich habe hier ein Essay für die Gleichberechtigung der Frauen geschrieben. Ich würde gerne wissen, was ich daran verbessern müsste, da ich das abgeben muss.

Gleichberechtigung - gewaltige Herausforderung

Warum können Frauen nicht Skifahren? In der Küche schneit es so selten. Solche Witze müssen sich die armen Frauen bis heute anhören. Die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau liegt in Deutschland gar nicht mal so lange zurück. Dass die Frau in die Küche gehört, schwebt bei vielen noch im Hinterkopf. „Frauen und Männer sind gleichberechtigt.“, heißt es im Artikel 3 des Grundgesetzes. Für die meisten scheint es heute selbstverständlich. Doch in früheren Zeiten war das Wort „Gleichberechtigung“ ein Fremdwort. Frauen waren dazu bestimmt, sich um den Haushalt und um die Kinder zu kümmern, und waren ihrem Ehemann untergeordnet. Heute in Deutschland sind Frauen per Gesetz gleichberechtigt. Sie haben nun das Recht wie Männer eine Karriere anzustreben und das Recht zu wählen. Keine Frau in Deutschland muss heute einen Mann heiraten, um versorgt zu sein. Auch berufstätige Mütter gehören in unserer Zeit zum Alltag. Dennoch ist in vielen Ländern die Ansicht vertreten, dass Frauen benachteiligt, misshandelt und unterdrückt werden können. Sie werden von ihren Männern als Eigentum betrachtet und dementsprechend behandelt. Sie haben kaum Freiheiten und müssen in vielen Ländern bei extremer Hitze ihren ganzen Körper bedecken, was als eine Art Schutzfunktion gegen lüsterne Blicke der Männer fungiert. Bedenklich ist, dass Frauen ihren ganzen Körper verhüllen müssen, damit sie nicht als Flittchen angesehen werden. Schon ab einem Alter von nur 13 Jahren dürfen Mädchen verheiratet werden. Ob man mit 13 Jahren schon bereit ist jemanden, der als Vater gelten würde, zu heiraten, ist fraglich. Eine Chance auf eine Trennung ist für die Frau unmöglich. Ein Ehebruch wird für die Frau zu Tode bestraft, wo dagegen der Mann sich mit mehreren Frauen vergnügen kann. Außerdem legt das Gesetz fest, wie häufig ein Mann rechtlich mit seiner Frau schlafen kann. Der Wille der Frau tut hier nichts zur Sache. Auch Schläge und Misshandlungen sind keine Seltenheit. So hat die Beschneidung von Mädchen und Frauen bis heute grausame Traditionen. Jährlich werden rund Millionen Frauen, Mädchen und weibliche Babys an den Genitalien bis zur völligen Verstümmelung beschnitten. Der Zweck dieses sinnvollen Rituals liegt darin den Übergang zur Frau zu betonen. Die 26-jährige Fatou, eine Rap-Musikerin, erinnert sich bis heute noch an ihre furchtbaren Schmerzen bei ihrer Beschneidung. Sie hatte geweint. Sie hatte Angst gehabt. Und dennoch wurde sie mittels einer alten Rasierklinge beschnitten. Als sie 17 war, sah sie zu, wie ein Baby in ihrem Dorf an den Folgen der Verstümmlung gestorben ist. Dieser Zorn, dass viele unschuldige Mädchen in ihrer Heimat ihr Schicksal teilen müssen, lässt sie bis heute nicht mehr los. Sie stellt sich jeden Tag die Frage, warum die Welt zulässt, dass Millionen

...zur Frage

Bildungssystem;Fachabi;Realschule;schlechter als 3-3-4; alternative?

Hallo Community, habt ihr mich vermisst? :D

mein kleiner Bruder ist grade im 2-ten halb Jahr der Zehnten klasse in der Realschule. Ich bin derzeit dabei mein Fachabitur mir zu erarbeiten und geplant war eigentlich auch, dass mein Bruder einem Fachabitur macht, da wir gemeinsame Ziele hatten die diese Qualifikation erfordern.

Problem dabei ist, bis zur 8. Klasse war mein Bruder der Klassen Primus (bester) bis er irgendwann für das Fach Mathe, indem er zuvor nur gute Noten (1-2) geschrieben hat, eine angst entwickelt hat, der Grund ist nicht bekannt. Jedenfalls bezieht sich die Angst mehr um die Mathe arbeiten, er macht seine Hausaufgaben immer sehr gut, hat immer Zusatz Aufgaben und so weiter, doch bei arbeiten bekommt er ein Black out, auch die Lehrerin meinte er sei noch einer der besten (im Unterricht) wird aber wohlmöglich dennoch eine schlechte Note bekommen

Da es auch derzeit in Deutsch hapert, den er hatte schon immer Probleme hatte sich in anderen hineinzuversetzen, wie beispielsweise in der Hauptfigur einer Epic, weshalb er die erste Arbeit mit einer 5 verzeichnen musste, wollte ich fragen ob es eigentlich eine andere Möglichkeit gibt, dass er zu einer Fachhochschul reife gelangt, also mit einem 2-4-4 schnitt würde er ja nicht angenommen werden, gibt es da eine andere Möglichkeit ?

ich hörte mal von solchen Abendgymnasien, genau weiß ich nicht was das ist aber wie ich es verstanden hab, kann man da nachdem man eine Berufsausbildung hat und min 18. Jahre alt ist für 2,5 -3,5 Jahre gehen umso auch mit schlechteren Noten einen Fachabitur zu bekommen, stimmt das ? wenn ja, was wisst ihr genaueres darüber und wenn nein, welche anderen alternativen gibt es dann?

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen, new88note

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?