Macht es mehr Sinn Angststörung mit oder ohne Medikament zu behandeln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es macht in fast allen Fällen Sinn eine Angstörung mit Arzneimitteln zu behandeln. Der Nutzen überwiegt in fast allen Fällen stark. Die Arzneimittel wirken relativ gut - auch wenn es keine Wundermittel sind und sie sind sicher und verträglich. Die Behandlung ist einfach, schnell und günstig.

Langfristig kommst du aber um eine Verhaltensänderung nicht drum herum, Arzneimittel stellen keine dauerhafte die Lösung dar. Du könntest dich in eine Verhaltenstherapie begeben, aber es dauert sehr lange bis die Änderungen im Leben spürbar sind, i.d.R. kannst du mit 6-12 Monaten rechnen. Bei Arzneimitteln hast du eine unmittelbare Verbesserung der Symptomatik und das ist sehr hilfreich.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Angststörung an, gibt ja verschiedene. So pauschal ist Deine Frage nicht zu beantworten. Deshalb sollte sowas auf alle Fälle ein Facharzt entscheiden! Am besten ist eine Therapie, evtl. begleitend mit Medikamenten. Wie gesagt frage einen Professionellen, der gibt Dir DIE Antwort :)

Alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass du dies mit einem Psychologen besprechen solltest.

Medikamente können in der richtigen Dosis helfen, was aber überwacht werden sollte, weil diese auch Nebenwirkungen haben können. Bei den meisten, wenn nicht sogar fast allen, können die Angststörungen in der ersten Zeit auch schlimmer werden.

Diese werden eigentlich auch nur als Hilfsmittel genommen, um Übungen gegen Ängste zu erleichtern und werden bei entsprechenden Fortschritt wieder abgesetzt.

Es sei denn du bist wie ich und selbst 3 verschiedene Medikamente in Höchstdosis haben keinen Einfluss auf dich.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an, wie du auf das Medikament reagierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?