Macht es irgendeinen Sinn, dass das zeitliche Wort "gleich" grundsätzlich missverständlich ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gleich ist nicht missverständlich, es ist nur kein genauer Ausdruck.

"Sofort" meint nahezu augenblicklich, "gleich" hingegen sagt nur, dass es kurzfristig erledigt wird und kann im Zusammenhang noch näher bestimmt werden, deutet aber an, dass es nicht das erste ist was man tun wird.

Das macht "gleich" aber nicht unsinnig. Auch das Worte "viele" ist ungenau, eine exakte Zahl wäre immer akkurater, dennoch würdest du nicht auf die Idee kommen "viele" aus dem Sprachgebrauch zu verbannen, es hat seinen Sinn.

Es gibt eben Worte die nichts direktes sondern eine Spanne beschreiben.
Nichts anderes ist es bei unbestimmten Zahlworten.
Wenn jemand sagt "Das ist viel Arbeit" "Da stehen einige Bäume", ist es auch nicht genau gesagt wie viel.zu tun ist oder wie viele Bäume draußen sind.

Wieso ist es denn wichtig beim Artz zu hören wann man dran kommt. Wenn es heißt "gleich", weiß man man wartet ein bisschen (wieder so ein unbestimmtes Wort). Aber man weiß man ist nicht sofort im nächsten Moment dran.

Es ist eigentlich ziemlich gut zu verstehen, immer im Kontext gesehen. "Gleich" ist immer ein unbestimmter Zeitpunkt in der näheren Zukunft.
"Ich erledige das gleich. " -> Es wird erledigt, sobald es zeitlich passt.
"Sie dürfen gleich kommen." -> Es wird noch einmal Bescheid gesagt, wann "gekommen werden darf".

Der Satz "Komme bitte gleich, nicht erst sofort." ergibt überhaupt keinen Sinn, sorry.

Die Worte "gleich" und "sofort" haben eine eindeutige, eigenständige Bedeutung.

Sofort = auf der Stelle

gleich = bald, demnächst

In der Tat verwenden manche Menschen das Wort "gleich" oft falsch.

"Komme bitte gleich, nicht erst sofort."

ist jedenfalls Quatsch.

Kontext heißt das Zauberwort. Ich z. B. gehe gleich zur Bank. LG Nadin

Was möchtest Du wissen?