Macht es euch auch Angst, wenn jemand Deutschland Flaggen zeigt?


01.10.2020, 21:26

Die Staatsanwaltschaft hat keine Anklage erhoben und die Sache ist Verjährt. Außerdem ist dies kein Diebstahl laut diversen Anwälten somit nicht Strafbar

 - (Politik, Deutschland, Philosophie und Gesellschaft)

54 Antworten

Nein. Denn ich kann differenzieren.

Mir macht es Sorgen, wenn andere Flaggen, wie die Reichsflagge gezeigt werden.

Im Zusammenhang mit dem Sport sollten sich Deutsche durchaus wieder trauen "Flagge" zu zeigen.

Ich erinnere mich noch an die EM, bei der das erste Mal Flaggen gezeigt wurden in meiner Studentenstadt. Es hat sich zunächst seltsam angefühlt, dennoch war mir klar, dass es um Sport geht. Warum sollte man nicht auch in Deutschland die Zugehörigkeit zu seiner Mannschaft zeigen dürfen?

Mir machen Menschen Angst, die wie Du glauben, sie müssten andere bevormunden.

Ich bin selbst mal wegen Verunglimpfung von Nationalsymbolen in der Öffentlichkeit verurteilt worden (Nachts um drei ohne sichtbare Augenzeugen eine Deutschlandfahne verbrannt.)

Natürlich ist Nationalismus eine gefährliche Seuche.

Aber ich bin Patriot, weil ich dieses Land sehr schätze. Gerade daher kann ich Eure Aktion nicht gutheissen. Es ist ein Schaden für dies Land, wenn sich Einige berufen fühlen, wider der Rechtslage, Selbstjustiz zu üben.

Eure Aktion ist dumm, rechtsbrüchig und absolut nutzlos.

Witzbolde - zu dumm zu Apfelpflücken sind das !

1

DANKE ! ...besonders für den letzten Satz !

2

Deutsche Flaggen machen mir keine Angst. Wer möchte, darf doch auch ein wenig Nationalstolz zeigen. Es gibt Leute mit Flaggen im Garten oder auf dem Campingplatz. Was ist daran schlimm. Wenn Fußball gespielt wird, dürfen wir sehr wohl parteiisch sein! Wenn Du die Flaggen entfernst, begehst Du einen Fehler.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass in Deutschland mit der Flagge ziemlich unsensibel und zu leichtsinnig umgegangen wird.

Es ist ein Staatssymbol und sollte angemessen und mit Respekt verwendet werden. In Deutschland wird akzeptiert, das die Flagge für jeden Sch*** missbraucht wird und das empfinde ich als unangemessen.

Das geht schon in Richtung Nationalismus. Jede Flagge ist nur ein Stück Stoff. Wenn ich grad nichts anderes hätte, würde ich mir mit der Flagge auch den Allerwertesten polieren.

0
@realsausi2

Nein, das ist kein Nationalismus. Zumal ich ohnehin Doppelstaater bin und es für mich eben nicht nur Deutschland als "Heimat" gibt. Du wirst mich nie mit einer Flagge herumlaufen sehen, nationale Ideologien lehne ich ab. Dennoch kann man die Region(en) in der / denen man lebt auch mögen. Gehab dich wohl!

1

"Die Welt zu Gast bei Freunden": Ja. Ich bin auch ein Patriot. Dennoch stehe ich mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Demokratie.

"Die Welt zu Gast bei Freunden". Ja, ich bejubele jederzeit deutsche Sportler, deutsche Mannschaften und freue mich, wenn sie siegen. Fair und sauber. Betrug verachte ich.

"Die Welt zu Gast bei Freunden". Mir ist es egal, wenn Leute wie du meinen, dass dies Nationalismus fördert und wenn sie dann Straftaten begehen.

"Die Welt zu Gast bei Freunden". Ich bekämpfe rechtsradikale Hetzer und die AfD, wo immer es geht. Denn ich bin ein echter Patriot und wehre mich dagegen, dass Rechtsradikale seit Jahren den echten Patriotismus vergiften und Menschen aufhetzen, sowie Deutschland spalten.

"Die Welt zu Gast bei Freunden". Ich finde, dass wir in einer geilen Zeit leben. In einem geilen Land. Uns geht es so gut wie noch nie in der Geschichte.

"Die Welt zu Gast bei Freunden". Patriotismus und sich über ein Europa ohne Grenzen, über ein womöglich irgendwann kommendes vereintes Europa zu freuen, das steht nicht im Widerspruch. Ich kann genauso eine deutsche, europäische und eine badische Nationalität in mir haben. Ich habe in meinem Herzen genug Platz für alles. Selbst eine "Weltbürger"-Mentalität passt das noch hinein.

Es sind die Hetzer, die Radikalen, die Hassprediger, die man bekämpfen muss. Und dabei ist egal, unter welcher Flagge sie sich zeigen. Sie vergiften alles. Das gilt für Linksradikale ebenso wie für Rechtsradikale. Für die falschen Patrioten genauso, wie für radikale Salafisten, wie für radikale Christen (Ja, die gibt es auch).

Ich bin stolz, dass dieses Land meine Heimat ist und ich versuche, konstruktiv Hass zu bekämpfen. Dazu gehört auch, dass man so Leute wie dich auch mal kritisiert und ihnen klar sagt: Was du machst, ist völlig falsch. Du triffst zu 99% die falschen. Diejenigen, die sich dem Slogan "Die Welt zu Gast bei Freunden" genauso zu eigen machen, die triffst du und das ist Unsinn. Wenn du solche Extremisten bekämpfen willst, kannst du das nicht über solche Aktionen. Dann musst du da hingehen, wo es weh tut. Dann schau beispielsweise hier bei GuteFrage, wie oft Lügen verbreitet werden und bekämpfe diese mit sachlichen Korrekturen. Bekämpfe diejenigen, die hier absichtlich Desinformationen streuen, mit der Wahrheit.

Denn uns geht es so gut wie noch nie und das wissen diese Hetzer. Nicht umsonst ist am Montag rausgekommen, dass die AfD Deutschland kaputt machen will. Denn nur, wenn es Deutschland schlechter geht, haben diese Extremisten irgendeine Chance, sich dauerhaft zu etablieren. Wann immer die Demokratie liefert. Wann immer die schweigende Mitte der Gesellschaft aufsteht und sagt "Stop", trocknet man die Nahrungsgrundlage solcher Extremisten aus. Eigentlich einfach. Aber es ist ein langwieriger Kampf. Den gewinnt man nicht durch Aktionen wie die deinen.

HERVORRAGEND !

2

Meinen zutiefst empfundenen ehrlichen Dank für diese Antwort !

1

Was möchtest Du wissen?