Macht es einen Unterschied ob ein Führerschein "nur" eingezogen wurde oder ob man gar keinen hat - wenn man dann trotzdem Auto fährt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Fahren ohne Fahrerlaubnis / Führerschein / Prüfbescheinigung/ ist strafbar.

Ich hab mal Ärger,mit der Polizei gehabt. Die wollten meine Papiere sehen (Zivilstreife) und ich hab gesagt,da kann ja jeder kommen, bitte ihren Dienstausweis, Die hatten keinen bei sich. Zwei Tage später kam vom Gericht die Beschlagnahme nach111. MeinRA. hat Beschwerde eingelegt.Ich hab den Führerschein sofort zurückerhalten,per Boten. Das Verfahren wurde fallengelassen. Die Kosten hat die Staatkasse zu tragen.
Die beiden Beamten wurden innerhalb von 4 Wochen versetzt.

siggibayr 14.02.2017, 08:41

Schöne Geschichte, allein mir fehlt der Glaube.

0

Ersteres ist in §21(2) StVG geregelt (Strafmaß bis 6 Monate Freiheitsstrafe), letzteres in §21(1) StVG (Strafmaß bis 12 Monate Freiheitsstrafe).

Die Anklage lautet in beiden Fällen auf "Fahren ohne Fahrerlaubnis". So ist der §21 StVG nämlich überschrieben.

Wenn er eingezogen wird, und du fährst trotzdem wird er wohl für immer weg sein

Fahren ohne Fahrerlaubnis - ist eine Straftat, so oder so.

Führerschein =/= Fahrerlaubnis

Was möchtest Du wissen?