Macht es bei Drogen einen Unterschied ob Besitzer oder Eigentümer?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Besitz ist im Prinzip der keine Bruder vom Eigentum. Da im Gesetz aber bereits der Besitz unter Strafe gestellt wird, ist es ganz unerheblich, ob du die Drogen nur bei dir trägst, oder ob sie dir auch wirklich gehören.

Denn gerade um dem Fall vorzubeugen, dass der Beschuldigte sagen kann 'die gehören gar nicht mir', hat der Gesetzgeber sich für den Besitz als Tatbestandsmerkmal entschieden.

Bei beweglichen Sachen ist es aber grundsätzlich sehr schwer, den Besitzer vom Eigentümer zu unterscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass du da " Haarspalterei" betreibst. Wenn du mit Drogen erwischt wirst, dann bist du in dem Fall der Besitzer und Besitz ist bekanntermaßen strafbar (mal abgesehen von geringen Mengen und dergleichen). Ich glaube kaum, dass jemand darauf Rücksicht nehmen wird, wenn du behauptest, nicht der Eigentümer zu sein - möglicherweise dürfte eine solche Ausrede auch Schlüsse ( Handeltreiben oder Beihilfe dazu ) nahelegen, die rechtlich gesehen für dich weit unangenehmer ausfallen als der Besitz selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn mein Kollege mir ein Päckchen mit 1kg Gras in die Hand drückt und sagt halt mal kurz ich muss pinkeln und in dem Moment die Polizei vorbei schneit ist derjenige der die Drogen in seinem Besitz hat derjenige der die Strafe bekommt. Rechtlicher Eigentümer von illegalen Dingen kann keiner sein, da das Eigentum an dieser Sache nicht rechtmässig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist im diesen Sinne egal ob der Besitzer es besitzt oder der Eigentümer darüber seine Gewalt ausübt. In beiden fällen ist es illegal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich bei einem Verfahren juckt das keinen, denn der Eigentümer sitzt irgendwo auf einer Farm in Mexiko und kaut Kokablätter. Der Eigentümer wird eher selten ausgemacht, weil dann würde man ja auch den Ursprung des ,,Bösen" ausfindig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es überhaupt "Eigentum" an Drogen? Eigentum ist der rechtmäßige Inhaber. Da Drogen illegal sind kann es doch keinen rechtmäßigen Inhaber geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens ist es folgender Fall. Bist du Besitzer hast du folglich die Drogen gekauft. Die Drogen wechseln also den Eigentümer und in dem Falle ist der Besitzer auch gleich der Eigentümer....logisch..oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schwer vorstellbar, dass der eigentümer niemals besitzer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
10.07.2013, 09:49

außerdem ist in § 29 BTMG auch der eigentümer mit strafe bedroht:
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft,
0

Hallo

generell gilt bei Drogen diese Regelungen nicht!

Wenn jemand Drogen für jemanden verwahrt ist derjenige selbst Schuld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?