Macht Eiweiß genauso dick wie Fett?

8 Antworten

1. Nein. Die 1500kcal sind bestimmt nur der Grundumsatz. Wenn du mehr machst, als nur zum Briefkasten gehen, wird dein Kalorienbedarf höher sein.

Deine Nahrung besteht aus den Nährstoffarten Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Die Eiweißmenge muss selbstverständlich von den Kalorien her in den Bedarf eingerechnet werden. Also nicht noch extra oben drauf. Das Eiweiß ist ja auch schon in der Nahrung drin. Aber, wenn du keinen Kraftsport oder ähnliches machst, brauchst du eigentlich gar nicht auf deinen Eiweißbedarf zu achten.

2. Nein. Eiweiße werden auch Proteine genannt und sind keine Fette.

3. Nicht zwangsweise. Du nimmst zu, wenn du mehr Kalorien isst, als du verbrauchst. Eiweiß hat den Vorteil, es sättigt gut. Ansonsten verstehe ich sowieso nicht, wieso du so drauf achten willst.

Wenn man sich nach einem Konzept ernährt, was auf die Zusammensetzung nach Nährstoffen ausgelegt ist, hast du Obergrenzen. ZB du darfst 1500kcal essen. Davon sind 25% Fett, 30% Eiweiß und 45% Kohlenhydrate. Als Beispiel.

4. Keine Ahnung

Du bist 19 Jahre alt, wiegst zwischen 48 und 49 kg und bist 1,58 m groß. Du hast ein Idealgewicht, das schon eher in Richtung Untergewicht tendiert. Du brauchst folglich keine Kalorien zu zählen. Oder rutscht du schon in eine Essstörung???

Der Körper braucht Fette. Es ist auch eine irrige Meinung, dass Fett immer dick macht. Erstens kommt es auf die Fettart an und zweitens auf die Menge, die du zu dir nimmst. Fette beispielsweise in Nüssen, Avokados und Fisch sind sogar äußerst gesund und machen nicht dick (aber immer abhängig von der Menge!)

Gewichtszu- und -abnahme richtet sich viel mehr nach den Kalorien. Wenn die täglich aufgenommenen Kalorien deinen Grundbedarf nicht überschreiten, nimmst du nicht zu, gleichgültig, wie hoch der Fettanteil an deiner Nahrung ist.

Die Kalorien für die Eier rechnest du - wie alle anderen verzehrten Nahrungsmittel - dazu. Dann hast du die Summe der gegessenen Kalorien und kannst sie mit deinem Grundbedarf abgleichen.

3

AAchso ok, Danke! Ich essen auch fettarm in Bezug auf so tierische Fette meine Ich, bin leider Allergiker und kann nur Mandeln essen, gar keine Nüsse.....traurige Welt xD

0

1 Gramm eiweiß hat 4 kcal

1 Gramm Fett 9 kcal

1 Gramm Kolenhydrat 4 kcal

So:

Es kommt nur darauf an, wie viele Kalorien du zu Dir nimmst. Der Rest ist egal. Du kannst zb nur Kohlenhydrate essen und wenn du dann mehr Kalorien, als du verbrauchst zu Dir nimmst, nimmst du zu und bei weniger, als du verbrauchst, ab.

Das gleiche gilt mit Eiweiß und Fett.

Da 1 Gramm Fett aber mehr Kalorien hat, als 1 Gramn Eiweiß, könnte man um auf eine gewissen Kalorienzahl - sagen wir 900 - zu kommen nur 100 Gramm Fette essen, während man ca. 225 Gramm Eiweiß essen könnte.

Nichtsdestotrotz sind Fette sehr wichtig für den Körper. Genau so wie Proteine. Bei Kohlenhydrate streiten sich die Geister, aber es schadet auf jeden Fall nicht.

Also solltest du gucken, dass du von allem etwas - also einen gesunden Mix - zu Dir nimmst. Wichtige Mikronährstoffe sollten dabei natürlich nicht fehlen.

Achja und mal etwas zu Diäten:

Alle Diäten basieren auf einem Kaloriendefizit. Am "besten" (für die Erfinder dieser Diäten und deren Geldbeutel) auch nich mit einem hohen Defizit, sodass die Leute schnell Erfolge sehen können.

Jetzt hat man die Diät gemacht, abgenommen, aber die ganze Zeit (viel) weniger gegessen, als man verbraucht.

Dadurch geht dein Kalorienverbrauch runter und wenns ganz doof läuft fährt dein Stoffwechsel auch noch schön runter.

So - jetzt fängst du wieder an normal zu essen.

Du hast nen auf Ruhepause gesetzten Stoffwechsel, sowie einen niedrigeren Kalorienverbrauch als vorher - 3 Mal darfst du raten was passiert..

Meistens nimmt man sogar noch mehr wieder zu, als man abgenommen hat, aber das ist natürlich auch so gewollt, damit die Leute wieder neue 'Wunderdiäten' sich aus dem Allerwertesten ziehen können, um damit Geld zu machen.

Was ist also die Lösung des/deines Problems?

Iss dauerhaft gesund und ausgewogen und mach regelmäßig Sport. Genau das verhilft jedem, der seine Ernährung dauerhaft so umstellt zu einer guten und gesunden Figur ohne Jojo-Effekt.

Alles Andere ist Schwachsinn.

3

Das mit den Diäten sehe ich auch so, deswegen möchte ich für mich einfach die richtigen Verhältnisse finden...Kalorien zähle ich um eine Konstante zu halten, nicht um sie zu zählen. Ich richte mein Essen aber nicht nach dem Zählen, sondern esse wann und auf was ich Hunger habe. Es ist eher eine Sache des Interesses, warum ich zähle, aber langfristig gesehen möchte ich damit aufhören

1

Was möchtest Du wissen?