Macht eine Schlüsselwort-Wolke auf eine Webseite aus SEO-Gründen Sinn?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn eine Tag-Cloud den Lesern Mehrwert bietet, dann spricht nichts gegen sie. Allerdings sollte man die Anzahl der Tags limitieren, weil es sonst spammy und beliebig wirkt. Zudem sollten die Tag-Seiten selbst gut gepflegt sein und individuellen Inhalt (z.B. eine Einleitung) enthalten. 100 Tag-Unterseiten, die nur einen Beitrag enthalten, sind eher nutzlos - 10, die vielleicht 15 Artikel zu einem Schlagwort beinhalten, sicher nicht.

Eher nicht aber umstritten:

https://de.onpage.org/wiki/Tag_Cloud

7 Irrtümer über Google und den ersten Platz – mileon.net | Webdesign

Wer versucht, Google auf technischer Seite zu "manipulieren", mag eine Zeit lang Erfolg haben. Doch Google lernt ständig. Webseiten derer, die Inhalt oder Relevanz künstlich (zum Beispiel mit versteckten Schlüsselwortwolken oder gekauften Links) zu erzeugen versuchen, werden von Google erkannt und sanktioniert. Aus Eigennutz, denn das Auftauchen von Ergebnissen, deren tatsächlicher Inhalt keinen Mehrwert für die Nutzer bietet, wäre ein beschissenes Ergebnis. Damit wird man nicht der Platzhirsch, der Google heute ist.

Quelle:https://mileon.net/blog/7-irrtumer-uber-google-und-den-ersten-platz

Wenn man den Artikel liest, hat man den Eindruck, dass SEO nicht möglich ist, weil Google intelligenter sei als Menschen.

0
@l3487171

Nein. Google hat angestellte Menschen, die sehr gut ausgebildet sind und als Firma die Intention, die Suchergebnisse nicht mit SEO-Tricks beeinflussen lassen zu wollen.

Und je bekannter und einfacher die Tricks sind, die nichts mit dem Content zu tun haben, je schneller finden Sie Wege diese Tricks zu erkennen und unwirksam zu machen.

0

Was möchtest Du wissen?