Macht eine private Finanzierung ohne Notwendigkeit (Job, Beziehung...) überhaupt Sinn?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo WalterE,

die Entscheidung für eine Finanzierung ist individuell sehr verschieden. Manche gehen gerne zu Fuß zur Arbeit (sicherlich auch gut für die Gesundheit :)), andere benötigen ein gutes und sicheres Auto zum Pendeln.

Ein weiteres Argument pro Finanzierung könnte sein, dass ein vermeintlich günstiger Gebrauchtwagen deutlich höhere Haltungs- und Reparaturkosten verursacht, als ein Neuwagen oder neuwertiger Gebrauchtwagen, die zwar etwas teurer in der Anschaffung sind, dafür aber geringere Folgekosten haben. Zum Beispiel haben Neufahrzeuge deutlich längere Wartungsintervalle, was die laufenden Kosten auch reduziert. Erhöhte Sicherheitsaustattungen neuerer Fahrzeuge seien nur am Rande erwähnt. Darüber hinaus glänzen Neuwagen mit deutlich niedrigeren Emissionswerten und Spritverbrauch ;)

Aus unserer Sicht spricht Leasing für Privatpersonen aus steuerrechtlichen Erwägungen nur eine untergeordnete Rolle. Ihr beschriebener Fall trifft eher auf Selbständige oder Gewerbetreibende zu.

Viele Grüße, Markus Häring, TARGOBANK-Direktor Autofinanzierung

Also, ich kann dir zu dem Thema nur eines sagen. Ich hatte in meinem Leben schon einige Gebrauchtfahrzeuge und ein Fahrzeug (Fiat Punto) habe ich neu gekauft und finanziert. Das war der schlechteste Deal meines Lebens. An dem Auto war ständig irgendwas, ich musste soviel Geld reinstecken und nach 5 Jahren ist der Motor kaputt gegangen, so dass sich ein Tausch nicht mehr gelohnt hab. Das hängt natürlich vom Auto ab, man kann Glück und Pech haben, aber wenn man dann noch die hohe Verzinsung betrachtet, hab ich für das Auto so viel bezahlt, wie für all meine Gebrauchten zusammen. Und die haben mich auch viele Jahre schön und bequem und zuverlässig durch die Welt getragen, man muss ja nicht die letzte Schrottkarre kaufen. Das Auto verliert ja im ersten Jahr soviel an Wert, dass man schon bald einen Schnapp machen kann.

Wenn man es genau nimmt, macht eine Finanzierung ohne Notwendigkeit bei gar nichts Sinn. Vielleicht bei Wohneigentum, weil man dann später ggf. einiges Sparen kann, aber all die Gebrauchsgegenstände wie Autos, Möbel, Elektrogeräte uvm. da macht es eigentlich wirklich keinen Sinn. Im Endeffekt ist es doch so, die Konsumenten werden durch vermeintlich "tolle" Kreditangebote überall dazu verführt, sich etwas zu kaufen, dass sie sich eigentlich gar nicht leisten können. Bei einem Auto kann das ja noch verständlich sein, wenn man es braucht, aber bei Flachbildfernseher, Kaffeevollautomaten und American-Size Kühlgeräten da reden wir doch nur noch über Prestige und am Ende kommt Onkel Zwegat.

Wieso willst du dir ein Auto kaufen, wenn du es nicht benötigst? Egal ob du es vorher angespart hast oder finanzierst.

Leasen lohnt sich nur für Selbstständige. Die können die Kosten z.T. von der Steuer absetzen.

Man kauft nur, was man braucht. Den Rest des Geldes, so es einen gibt, spart man, um, wenn die Notwendigkeit sich ergibt, etwas kaufen zu können :-) Ein bisschen anders ist es bei einer Eigentumswohnung, wenn man schon das Grundkapital zusammen hat (mind. 20% des Kaufpreises). Da ist es oft sinnvoll, etwas zu finanzieren, wenn man durch die Mieteinnahmen die Raten abbezahlen kann.

Die schwäbische Hausfrau spart - aber sie finanziert kein Auto wenn sie es nicht braucht.

mMn haben viel mehr Leute ein Auto als es brauchen. Für mich kommt Finanzieren dann nicht in Frage.

Sportliche Aktivitäten hast du zur Genüge wenn du Fahrrad fährst, es ist fast lächerlich dafür ein Auto anzuschaffen (es sei denn man bezeichnet Autorennen als Sport)

WalterE 13.03.2014, 13:50

in meinem Bekanntenkreis gibt es Bogenschützen, für eine war der Sport ein Grund den Führerschein zu machen. Und in die Alpen kommt man von München aus problemlos - mit dem Auto.

0
LiLiwantsGF 13.03.2014, 13:54
@WalterE

Führerschein ist etwas ganz anderes als ein Auto zu kaufen.

In die ALpen kommst du von München aus auch mit dem Zug oder dem Fernbus.

Ich habe nicht bestritten dass es Leute gibt, die das Auto brauchen, aber hätten es nur die, die es brauchen dann gäbe es nur halb so viele in D. (weniger wahrscheinlich)

Und für so etwas, ein "Hobby" einen Kredit aufzunehmen, den man nicht richtig versteht, mit Raten die man 6 Jahre abbezahlt und absurden Zinsen das kann ich nicht nachvollziehen

2
WalterE 13.03.2014, 14:00
@LiLiwantsGF

Mit Öffentlichen Verkehrsmittel bist Du auch nicht besonders frei in der Wahl der Ziele und es ist umständlich. Und meine Bekannte hat sich naja eine ziemliche Schrottkarre zugelegt für ihren Sport ;)

0

Autos sind zum Großteil Konsumartikel - man könnte sich ja auch einen billigen Gebrauchtwagen kaufen. Wenn man so etwas gerne haben möchte, finanziert man es sich eben auch gerne mal.

ich weiß es nicht, aber ohne auto könnte ich nicht leben

es kann aber ruhig ein gebrauchtes sein, es muss auch nicht 100% verkehrssicher sein, es muss nur fahren

obich 13.03.2014, 13:48

Hallo??? Nicht 100 % verkehrssicher, geht's noch????

1
schicksi 13.03.2014, 13:54

Also verkehrssicher MUSS es sein, sonst bekommst du es gar nicht durch den TÜV. Das ist für mich auch bei einem Gebrauchten ein absolutes Muß. Aber nur weil ein Wagen schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, heißt das noch lange nicht, dass man sich damit einer größeren Gefahr im Straßenverkehr aussetzt. Man muss es halt schon ordentlich und regelmäßig warten lassen, aber das muss man mit jedem Fahrzeug tun.

1
WalterE 13.03.2014, 13:58
@schicksi

Ohne Verkehrsicherheit hart man a) schnell den Tod und b) die Polizei als Beifahrer. Und wenn wirklich was passiert ist auch der Staatsanwalt dabei ;)

Die Tage hat doch jemand gefragt ob sie einem wirklich das Auto stilllegen können, wenn ein Scheinwerfer defekt ist - auch wenn man nur mittags fährt ;)

0
Veganophob 13.03.2014, 14:08
@WalterE

wenn er tüv hat, überprüft das erst mal niemand

es gibt genug karren, wo man selber die mängel kennt, aber keiner sie bemerkt

wenn meine bremsen nicht super sind, fällt das meist nicht auf, wenn du keinem drauffährst

0

Was möchtest Du wissen?