Lohnt sich eine Musiktherapieausbildung?Bzw wo ist der Haken?

2 Antworten

Wo hast Du diese Ausbildung gefunden? Therapie ist in der Regel mit einem Studium verbunden. Ausnahmen bilden z.B. die Berufe, die auf der Heilpraktiker-Prüfung beruhen (z.B. Heilpraktiker f. Psychotherapie). Auch hier gibt es Schwerpunkte, wie etwa Musik als Medium. Das ist aber DEUTLICH abzugrenzen von einem vollwertigen Therapeutentitel.

Die IEK in Köln bietet z.b. solche Ausbildungen an, dann auch in Verbindung mit der Ausbildung zum Heilpraktiker f. Psychotherapie

0
@Scumansen

Dieses Privatinstitut bietet eine "Zusatzqualifikation", die sich im Lebenslauf gut macht. Auf eigene Rechnung und mit hyper Engagement könntest Du auch als Privattherapeut auftreten. Für Selbstzahler gut, bei Verschreibung durch die Kasse eher schwierig. Nicht vergleichbar mit einem Studium. Es geht hier um 3 (!) Wochen Intensivkurs für 3.500 €. Ich glaube eher Nein..

0

Hallo. Vielleicht ist es ja noch nicht zu spät: ich bin Diplom - Musiktherapeutin. In einer Ausbildung lernst du nicht genug, es scheint mir auch nicht sehr seriös.  Ich würde nicht auf die Dauer des Studiums oder der Ausbildung gucken, sondern auf den Schwerpunkt. Verschiedene Master gibt es in Städten wir Berlin, Hamburg, München, Magdeburg, aber auch in Holland. Bachelor gibt es leider nur noch wenige, Holland ist hier sehr beliebt. Die Chancen auf einen Job stehen am besten mit Diplom/bachelor (Master). Irgendwelche Ausbildungen zählen da eher nicht zu, aber auch hier kommt es drauf an, wo du arbeiten willst. 

Weiterbildungsmöglichkeiten nach HEP-Ausbildung? Studieren ohne Abitur?

Guten Morgen liebe Community!
Ich habe einige Fragen und hoffe sehr, dass mir hier jemand behilflich sein kann. Im Internet werde ich nicht so ganz schlau. 🤔

Ich habe letztes Jahr nach meinem Hauptschulabschluss ein freiwilliges soziales Jahr in einer Förderschule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche als Integrationshelferin absolviert.
Es hat mir super gut gefallen und ich möchte nach meinen Ausbildungen wieder unbedingt mit behinderten Menschen arbeiten!
Zur Zeit befinde ich mich in der Ausbildung als Kinderpflegerin und strebe danach die Ausbildung als Heilerziehungspfleger/in an!
Das ist mein absoluter Traumberuf und ich bin mir sicher in dem was ich tue.
Nach oder während meiner Ausbildung als HEP möchte ich noch eine Weiterbildung in der Behandlungspflege machen. (Mein Bruder hat dies nicht getan und bereut es im Nachhinein.)
Nun meine eigentliche Frage:
Ich möchte mich nach der HEP-Ausbildung gerne noch weiter qualifizieren da das Gehalt als "normale" HEP nicht das Beste ist.
Was gibt es dort für Möglichkeiten? Kann ich studieren, ohne ein Abitur gemacht zu haben? Hat jemand den gleichen oder einen ähnlichen Berufsweg hinter sich?
Über Vorschläge, Ideen und Anregungen bin ich sehr dankbar!

...zur Frage

Nach 2-jähriger schulischer Ausbildung zur Kinderpflegerin ohne Anerkennungsjahr weiterbildung zur Heilerziehungspflegerin?

Hi, Ich möchte die Aus- bzw Weiterbildung zur Hep machen. Da ich allerdings vorher eine mindestens 2 jährige Berufsausbildung brauch um mich zu bewerben wollte ich fragen, ob ich quasi nach der 2 jährigen Berufsfachschule, ohne das 1 jährige Berufsprakitkum absolviert zu haben, mich für die Vollzeitweiterbildung (2Jahre) bewerben kann.

...zur Frage

Ist eine Ausbildung zur Europasekretärin sinnvoll?

Ich überlege mir seit einige Zeit schon eine "Ausbildung" zu Europasekretärin zu machen. Hat das bereits jemand gemacht von euch? Wie sind den da die Berufschancen? Verdienst? Besteht Nachfrage bei Firmen? Oder gibt es da sinnvollere Alternativen?

...zur Frage

Ausbildung der Musiktherapie?

Welchen Weg muss/kann jmd. gehen/nehmen, um Musiktherapeut/in zu werden? Wie lange würde es gehen? Voraussetzungen?

...zur Frage

Psychotherapeutische Klinik? Sporttherapie? Musiktherapie?

Hey, ich suche eine psychotherapeutische Einrichtung die Leute allen Alters behandelt und mit einem vielseitigen Therapieprogramm punkten kann. Mein Bruder hat inzwischen eine tiefsitzende Depression entwickelt die es ihm nichtmehr ermöglicht die Wohnungsrolläden zu öffnen, geschweige denn einen Fuß vor die Tür zu setzen. Er ist super begabt, schlau und eigentlich nichts anderes als wirklich nett. Hat viele Jahre seines Lebens Fußball gespielt, war Hessenmeister im Tennis seines Jahrgangs und hat abnormal gut Schlagzeug gespielt.


Ich bin nun auf der Suche nach einer Einrichtung die all diese Talente fördern kann und ihn gleichzeitig einem erstmal homogenen sozialen Umfeld aussetzt und ihn in dieses integriert. Am besten wäre wie gesagt ein breites Spektrum an Sportaktivitäten & Musik. Außerdem wäre Naturnähe und ein schönes Anwesen wünschenswert. Gemeinsame Koch- und Esszeiten wären gut und außerdem eine Form von Struktur die einem sagt wann man aufsteht und wann man schlafen geht.


Keine Ahnung ob jemand damit Erfahrung hat, wenn ja wäre es super hilfreich einige Erfahrungsberichte lesen zu können und die ein oder andere Erfolgsgeschichte wäre toll.


Hier wäre mal eine Einrichtung als Beispiel die sich für mich ganz gut anhört.


http://www.rhein-jura-klinik.de/die-klinik/ausstattung/


Danke für deine Zeit,

C

...zur Frage

Ich finde keine Ausbildung. Was soll ich in der Zukunft machen?

Hallo Leute, mein Problem:  Ich hatte schon immer vor, Heilerziehungspfleger zu werden. Kurz gesagt, ich hatte ein FSJ in einer behinderten Werkstatt absolviert und währenddessen schon eine Ausbildung angestrebt. Hatte Zusage von der Schule , aber dort war schon das Problem: 4 Jahre und kein verdienst . Ok weiter dann: Vorstellungsgespräch beim Ausbildungsbetrieb war gut und ich bekam die Zusage . Nachteil: Das Haus war alt und heruntergekommen. Beim Probearbeiten hatte ich mich unwohl gefühlt. Dann kamen die Zweifel und die Erkenntnis ich könnte nicht mal den Führerschein machen, da ich eben nichts verdient hätte, weil es eine Privatschule wäre. Ausbildung abgesagt. Eine neue angestrebt; auch als Heilerziehungspfleger in einer öffentlichen Schule. Vorstellungsgespräch sehr gut, Nachteil: Der einzige Betrieb, der passen würde, wäre jeden Morgen 3 Std Zug und Bus entfernt, da er 60 km von mir weg wäre. Und ich hätte Schichtdienst. Am Wochenende wären die Bus Verbindungen noch katastrophaler ... Und der Verdienst dort ist zwar etwas aber auch zu wenig um mir ein Auto zu leisten. Traumberuf nicht machbar, da ich auch im Saarland wohne und dort wird fast nix angeboten. Berufe ohne Vergütung kann ich mir nicht leisten da meine Familie finanzielle Unterstützung braucht. Wochenende-Arbeit möchte ich auch nicht da ich mich dort um meine Oma kümmere. Wirtschaft liegt mir gar nicht. Andere soziale Berufe, an denen ich Interesse habe, sind ohne Vergütung . Kreative Berufe die mir gefallen gibt es hier im Saarland auch nicht . Gärtnerin würde mir noch gefallen doch da finde ich nur eine Stelle und die Schule wäre auch wieder etliche Kilometer weg. Ich bin total am verzweifeln . Überall gibt es einen Haken und wegen meiner familiäre Situation kann ich mir vieles nicht erlauben . Andere kreative Berufe hier sind auch eingeschränkt, da meistens auch nur ein Betrieb die Ausbildung anbietet und da weiss man nicht, ob diese Berufe eine Zukunft haben. Schule kommt auch nicht infrage , habe zum Glück eine gute mittlere Reife. Habt ihr Tipps ? Oder gleiche Probleme. Ich will ja nichts machen, was mir überhaupt nicht gefällt. ich weiss nicht mehr weiter 😭

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?