Macht ein Antrag auf einen Erbschein Sinn bei 20.000,- Erbgeld wenn sich die Erben einig sind?

6 Antworten

Hallo,

frage bei der Kontoführenden Bank nach, ob und wenn ja welchen Erbnachweis diese benötigt.

Es wird sowohl von der Betragshöhe, von der Kenntnis der Familiären Situation und davon abhängen ob Erben im Ausland wohnen.

Schöne Grüße

Banken verlangen für die Abwicklung von Konten im Todesfall immer einen Erbschein oder ein Testament. Auf jeden Fall ein Papier auf dem vermerkt ist, wer die rechtlichen Erben sind. Sollte also kein Testament da sein und die Bank sich quer stellen sollte dieser Erbschein auch beantragt werden um die Auszahlung zügig abzuwickeln.

Das Testament genügt seit Anfang 2015 nicht mehr... das muss mindestens durch die Niederschrift der Eröffnungsverhandlung ergänzt werden.

0

Ohne Erbschein kommt der Erbe nicht an das Erbe (sofern dieses bei einer Bank liegt).

Ich erlaube mir den vorsichtigen Hinweis: Aus dem Nachlass sind zunächst die Nachlassverbindlichkeiten zu begleichen. Nur was übrig bleibt ist Erbe. Außerdem erbt der Erbe auch ggf. bestehende Schulden...

Erbschein beantragen Pflicht

Mein Vater ist gestorben. Die Mutter lebt zwar noch, kann sich aber altersbedingt um nichts mehr kümmern. Zu Erben gibt es gar nichts. Ich habe alle Kosten übernommen. Ist es da überhaupt noch nötig, einen Erbschein zu beantragen ? Könnte er für irgendwas wichtig sein, was ich im Moment nicht erkenne und beachte ? a. In Bezug auf die Mutter b. In Bezug auf mich (Sohn)

Vielen Dank für eine Information !

...zur Frage

Erbschein beantragen und wie lange?

Meine Freundin wurde als Erb von Ihrem Bekannten eingesetzt, der verstorben ist. Sie muss mit anderen Erben den Erbschein beantragen. Wie geht es denn?

...zur Frage

Folgen einer nicht-korrigierten Grundbucheintragung bei Tod des Ehegatten?!

Vor weit über zwei Jahren ist mein Vater gestorben. Meine Mutter hat es versäumt, innerhalb dieser Frist das Grundbuch, in dem beide eingetragen sind, kostenfrei umschreiben zu lassen. Jetzt stellt sie sich die Frage, ob das nun noch sinnvoll ist (da es jetzt kostet).

Es gab kein Testament und es gibt bis jetzt keinen Erbschein. Meine Schwester und ich sind bisher sozusagen informell damit einverstanden, dass meine Mutter alles erbt(e). (Würde es also einen Erbschein geben, würde der dann so aussehen.)

Irgendwann wird auch meine Mutter sterben. Die Frage, die sie sich jetzt stellt ist, ob es ein Problem wäre, alles so zu lassen wie es jetzt ist? Gäbe es Nachteile? Wenn wir das Haus erben, ist der wahrscheinlichste Fall, dass wir es verkaufen (und Erlös teilen) würden. Steht dem die Ist-Situation irgendwie hinderlich entgegen? Sonstige Probleme im Erbfall mit der jetzigen Konstellation?

Antworten bitte soweit es geht mit Belegen unterfüttern, "Bauchgefühle" helfen mir hier nicht weiter ;-)

Danke vorab!

...zur Frage

Erbschein und Erbe bei Minderjährigen?

Weiß jemand wie das bei einem minderjährigen Erben läuft? Meine Mutter ist gestorben und ich frage mich wer für meinen Bruder zuständig ist. Er ist 16 und wohnt bei unserem Vater, der von der Mutter geschieden ist. Es gibt kein Testament und wir sind die alleinigen Erben. Ist mein Vater für das Erbe meines Bruders zuständig bzw. kann er für ihn über das Erbe mitbestimmen oder kann man das irgendwie verhindern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?