Macht Durchzug krank?

2 Antworten

Es stimmt schon: Durchzug kann -genau so wie Klimaanlagen- durchaus krank machen, wobei eine Erkältung noch die leichtere Variante sein kann. Ich bin da auch relativ empfindlich, fange mir schnell eine saftige Erkältung ein, wenn ich nicht aufpasse.

Ich würde sagen du bist empfindlich, aber natürlich kann Durchzug Probleme bereiten, von der Verkühlung über Halsschmerzen bis hin zu Nackenstarre ist alles möglich.

Wenn man sehr oft Krank wird mit Grippe und Erkältung und empfindlich gegen die kälte ist was hilft da?

Ich glaub ein paar mal zieh ich mich nicht richtig warm und habe jetzt dann wieder voll angst erkältet und krank zu werden mit Fieber weil es ja jetzt wieder kälter wird und auch bald der Winter kommt wie warm sollte man sich anziehen. Und was kann man machen das man nicht so schnell krank wird?

...zur Frage

Keinen Schaden mit "Unfallgegner" zusammen festgestellt...... Unfallflucht?

Hallo, ich hätte da auch mal eine ähnliche Frage. Ich stand auf dem Parkplatz, saß auf dem Beifahrersitz und meine Freundin rauchte an der offen Tür. Dann parkte ein Auto neben uns ein, der Fahrer ging einkaufen und die Beifahrerin blieb im Auto. Meine Tür ging weiter auf woraufhin meine Freundin ihr Bein zwischen die Türen stellte und mit dem Knie die andere Tür berührte. Das merkte die Insassin und sprang aus den Wagen. Regte sich auf und sagte mir das denen sowas öfter passiert ist und die Fahrer einfach abgehauen sind. Sie schaute sich dann alles an wollte mir eine verrostete Lackmacke anhängen wo ich ihr sagte, dass das nicht sein könnte weil meine Tür auch gar nicht an diese Stelle kommen konnte. Sie stieg wieder in Ihren Wagen und Ruhe war. Meine Freundin rauchte auf und wir fuhren nach Hause. Gestern bekam ich einen Anruf von meiner KFZ Versicherung ich solle mich melden. Gesagt getan: Heute Morgen angerufen und mir wurde gesagt das mir ein Unfall mit Unfallflucht zulasten gelegt wird. Habe dem Herren dann alles geschildert auch das da schon Kratzer in der Tür waren in einer Höhe wo mein Auto nicht hinkommt und das ich nicht für Altschäden aufkommen möchte. Mit was muss ich jetzt rechnen und was muss ich tun falls ein Brief von der Polizei kommt? Edit: Habe einen Brief von der Polizei bekommen in dem ich keiner Unfallflucht mehr bezichtigt werde. Der Sachverhalt ist auch völlig falsch. Jetzt soll die Tür von außen geöffnet worden sein, obwohl ich eigentlich in der offenen Tür saß und meine Freundin ist nicht gefahren obwohl es so in dem Brief steht. Unfallgegner macht falsche Angaben. Was soll ich denn jetzt machen? Lg

...zur Frage

Mit wieviel Schmerzensgeld kann man ungefähr rechnen

Hallo ich würde am 2 Juli von ein Auto angefahren. So kam es dazu ich stand an einer Parkbuchte ( 30 Zone) vor ein Autohaus dort wollte man mir einen Leihwagen erklären ich stand an der nicht weit geöffnet Fahrertür und der Mann vom Autohaus sass im Wagen da kam von hinten eine 80 jährige mit ihren Golf und mich zum Glück ,,nur`` mit den Aussenspiegel erwischt ich habe dadurch eine Prellung der Lumbosakralgegend bekommen man sagte mir ich solle mich schonen (konnte eh nicht viel machen) aber schonen mit einen dreijährigen ist auch nicht grade einfach na wie auch immer ich habe mich sogut es geht geschont da aber die schmerzen nicht weniger wurden habe ich noch Orthopäde aufgesucht der eine sagt ist eine Prellung dauert noch drei Monate und ich soll mich schonen der zweite Orthopäde sagte mir die Muskeln sind verhärtet und ich solle ordentlich Sport machen und Massage und Fango bekommen . Da bekam ich einen Rehaberater er schickte mich zur einer Unfallambulanz der Chefarzt dort hatte sofort erkannt was los war. Ich habe ein zwei verdrehte Wirbel einen Beckenschiefstand da ich solange schon damit rumgerannt bin ohne das jemand etwas gemacht sind sogar fast die ganzen Muskel an der Wirbelsäule betroffen (Muskelverhärtet) ist so das man jetzt sogar schon von Chronisch ausgeht ich bekommen jetzt Manuelle Therapie und bin schon seit 6 Monaten Krank geschrieben mein Arbeitsvertrag wurde nicht verlängert mit wieviel Schmerzensgeld kann ich ungefähr rechnen ?????? mein Anwaltin hält sich sehr zurück wenn ich sie frage. Lg Mela

...zur Frage

Hellhörige Wohnung oder bin ich hypersensibel?

Ich drehe bald durch. Wohne seit 4 Monaten mit meinem Partner in einem 3-Parteien Haus. Unter uns ein Paar mit Kind über mir unsere Vermieter. Ich höre wirklich alles: Schritte, Gespräche, Terrassentüre, Türen in der Wohnung, undefinierbares ständiges Gepolter, Teller klappern usw. Habe mit meiner Vermieterin gesprochen und sie meinte es hat sich vor uns niemand bei Ihnen beschwert. Sie wollte auch nicht wirklich nach einer Lösung finden sondern meinte: dann suchen Sie ja eh was anderes und gebt uns doch dann bitte Bescheid. Das kanns doch auch nicht sein. Bin ich womöglich so empfindlich dass ich alles höre?! Mein Partner hört auch etwas stört sich aber nicht so daran. Wir wollen uns nun was anderes suchen aber bis dahin werde ich wohl ein psychisches Problem kriegen da mich der Lärm Krank macht :-( 

...zur Frage

Warum bekomme ich kein Fieber, obwohl ich krank bin?

Hey Leute, Vor über einer Woche fingen bei mir leichte Halsschmerzen(und Kehlkopfschmerzen) an. Ich hatte mir keine Gedanken darüber gemacht. Nun wird es mit jeden Tag schlimmer, obwohl ich alles getan hab um gesund zu werden, (ich habe sehr viel getrunken...) Vor 2 Tagen kam Niedergeschlagenheit dazu. Gestern brannte mein Hals total stark und ich bekam Schnupfen. Und heute würde jeder Schmerz stärker und ich bekam körperliche Schwäche dazu. Während dieser Krankheit hatte ich kein einziges Mal Fieber.

Dazu muss ich noch erwähnen:

Montag war ich beim Artzt(Nicht wegen den Halsschmerzen, die waren damals nicht so stark) Ich musste mehrere Türen öffnen um zur Praxis zu gelangen, ich hatte offene Wunden an den Fingern, weil ich die schlechte Angewohnheit hab, mir die Finger neben dem Nagelbereich blutig aufzukratzen. Und im Wartezimmer musste ich mir mit derselben Hand die Schnürsenkel binden, die zuvor über den Boden geschliffen sind.

Der Grund für diesen Artztbesuch war eine Blutabnahme, nach der Blutabnahme strömte erstmal ca. 5 ml Blut aus der Ader. Und ich musste es mir mit einem schmalen Papierstreifen zuhalten. (Mit der Hand, mit der ich zuvor alle Türen geöffnet hab und mir die Schnürsenkel gebunden hab)

Dienstag musste ich zum selben Artzt

Bis dahin habe ich mir neue Wunden an den Fingern gemacht, die noch sehr frisch waren. (Halsschmerzen waren auch hier nicht der Grund).

Der Grund war eine ekg-Untersuchung. Ich habe meine Anziehsachen vom Oberkörper auf einen Stuhl gelegt, auf dem schon zig-tausend Menschen saßen. Nach der Untersuchung. Musste ich mir mit der verwundeten Hand Tücher zum Abtrocknen holen, um die Flüssigkeit vom ekg von mir zu wischen(An diesen Tüchern waren auch schon viele Menschen dran. Wegen den Wunden musste ich auch überlegen, wie ich dem Doktor die Hand geben soll, ohne, dass er es merkt.

Mit der verwundeten Hand, habe ich die Resultate von der Blutentnahme entgegengenommen.

Nochmal hier gesagt, die 2 Untersuchungen waren damals nicht wegen der Halsschmerzen(die damals noch gering waren), sondern weil ich auf ein Medikament eingestellt werden muss.

Gestern war ich beim HNO-Artzt, weil ich starke Halsschmerzen hatte. Der Artzt nahm einen Abstrich und sagte, ich soll wegen den Abstrich-ergebnissen in einer Woche noch mal anrufen. Ich bekam medizinische Lutschbonbons verschrieben. Und nehme jetzt 3 täglich, und trotzdem wird es täglich schlimmer.

Meine Fragen sind nun:

1.Warum bekomme ich kein Fieber, obwohl der Artzt meinte, ich hätte einen Virus?

2.Ist kein Fieber bei einer brennenden Halserkrankung (Virus) normal?

3.Wie soll ich weiter vorgehen, damit es mir besser geht?

4. Könnte ich mir Montag und Dienstag mit den offenen Wunden etwas beim Artzt eingefangen haben?

Vielleicht einen Virus-Infekt oder gar HIV(Das würde erklären, warum ich kein Fieber hab, warum es mir nicht besser, sondern immer schlechter geht)

Bitte seht mich nicht als zu verrückt.

Danke im voraus.

...zur Frage

Angst an der nächsten Bronchitis zu sterben

Hallo ich weiß die Überschrift klingt etwas merkwürdig, ist aber wirklich ernst gemeint. Ich muss etwas ausholen damit ihr versteht wo das Problem liegt. Seit ich ein Kind bin hatte ich noch nie eine normale Erkältung oder so. Alles was ich bekam artete bei mir immer schon enorm aus. Es ist wirklich so schlimm, dass wenn jemand in meiner Nähe ist der vor kurzem krank war oder nur einen leichten schnupfen oder husten hat, dann kann ich darauf wetten dass ich genau 3 Tage später halb tot im bett liege. Ich bekomme dann keine Erklärung oder so sondern werde wirklich schwer krank. Mit meinen 29 Jahren habe ich dadurch schon 5 Lungenentzündung hinter mir und mein linker Lungenflügel ist auch vernarbt. Woher das kommt weiß keiner. Letztes Jahr im Oktober fing es mal wieder So an dass eine Freundin zu Besuch war die 2 Wochen vorher eine leichte Erklärung hatte, was ich nicht wusste. Also lag ich 4 Tage später wieder flach. Da aber so schlimm dass an Tag 5 der Notarzt kommen musste und mich in die Klinik brachte auf die intensivstation weil ich sonst erstickt wäre. Nach Hunderten Tests und einer Lumbalpunktion stellte sich dann raus was ich hatte und sie haben mich mit 5 (ja wirklich 5) verschiedenen Antibiotika behandeln müssen um das in den Griff zu bekommen. Meine Tochter hatte Mitte April Geburtstag und zur Feier waren Freunde eingeladen. Eine Freundin hatte kurz zuvor einen infekt und meine Beste Freundin einen leichten schnupfen. Ich sagte noch salopp: prima in 1 Woche ist Kommunion ich hoffe das überlebe ich. Also war ich vorsorglich beim Arzt und habe mich mal wieder mit 3 verschiedenen Antibiotika eindecken lassen. Falls was durch bricht damit ich zumindest den Tag meiner Tochter mitfeiern kann. Es kam natürlich wie es kommen musste und 3 Tage vorher fing es wie üblich an. Also wieder den ganzen mist genommen usw. Am letzten Sonntag war die Kommunion. Die habe ich noch so einigermaßen überstanden, bin dann aber abends beim Essen zusammengebrochen. Von Sonntag Abend bis Dienstag Mittag weiß ich nichts mehr. Laut meinem Mann lag ich mit fast 41 Fieber im Fieberwahn. Ich war so schwach dass ich nicht mal mehr allein auf Toilette konnte weil ich erstens nicht aufstehen konnte und zweitens bei jedem Schritt fast erstickt wäre. Er hat dann wieder den Notarzt geholt der mich wieder einliefern lassen wollte. Irgendwie konnte ich das aber wohl noch verneinen und er rief meinen Hausarzt an. Der hat dann gleich wieder die 2 Antibiotika verschrieben die ich damals im Krankenhaus bekam. Jetzt geht's mir zwar besser, aber ich habe echt Angst dass ich Irgendwann mal an so einem Anfall ersticke. Hat jemand von euch schon mal von so etwas gehört? Was kann das sein, dass es bei mir immer so ausartet und kann es denn wirklich mein Leben sein immer mit einem Mundschutz rum laufen zu müssen? Denn es wird ja immer jemand gerade etwas kränkeln oder krank gewesen sein. Ich kann mich ja nicht mein Leben lang zuhause einschließen oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?