Macht die Rürup-Rente als Altersvorsorge überhaupt Sinn?

6 Antworten

Hallo beijing08,

gut, dass du dir Gedanken um eine private Altersvorsorge machst, denn sie ist ein wichtiger Bestandteil, um die Versorgungslücke im Alter zu schließen.

Um die private Altersvorsorge als Geldanlage für das Alter zu nutzen, gibt eseine Vielzahl von Produkten, die dafür in Frage kommen, wie zum Beispiel dieRürup-Rente. Die Basis- bzw. Rürup-Rente ist besonders fürSelbstständige und Freiberufler eine interessante Form der Altersvorsorge, dadiese Personen nicht in die deutsche Rentenversicherung Bund oder einegleichgestellte Rentenversicherung (z.B. Versorgungswerk) einzahlen. FürGutverdiener ist die Rürup-Rente ebenfalls eine gut geeignete Altersvorsorge,da die Deutsche Rentenversicherung Bund das Einkommen oberhalb derBeitragsbemessungsgrenze nicht mehr bei der Berechnung der Rentenansprücheberücksichtigt. Aber auch für rentennahe Jahrgänge ist die Rürup-Rente einelohnenswerte Anlage. Der Steuervorteil, auf den du Rahmen deinerEinkommensteuererklärung Anspruch besteht, ist meist höher als die Steuer, dieauf die Rentenzahlung im Alter berechnet wird.

Durch die staatliche Förderung wird die private Vorsorge wie die Rürup-Rentefürs Alter sehr sinnvoll. Im Jahr 2017 können fürBasisrenten bis zu 23.362 Euro (für Alleinstehende) bzw. 46.724 Euro (fürzusammenveranlagte Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner) der eingezahltenBeiträge steuerlich geltend gemacht werden.

Ab Vollendung des 62. Lebensjahres (bei Vertragsabschluss vor 2012: Alter 60)kann die Rürup-Rente ausschließlich als lebenslange, monatliche Renteausgezahlt werden. Die Rente wird dann genauso wie die Rente aus der DeutschenRentenversicherung versteuert. Der Besteuerungsanteil der Rente richtet sichnach dem Jahr des Rentenbeginns. In 2017 zum Beispiel beträgt derBesteuerungsanteil 74 Prozent, die gezahlten Beiträge werden im Vergleich dazuaber mit 84 Prozent steuerlich gefördert. Daher ergeben sich großzügigereSteuervorteile auf die gezahlten Beiträge, als auf die Besteuerung der Rente.

Zusätzlich kann eine Berufsunfähigkeitsvorsorge bzw. eineHinterbliebenenvorsorge mit abgeschlossen werden. So können Sie heute schoneine Rente in ihrem Todesfall, für versorgungsberechtigte Personen festlegen.

Wie lange du die Renten beziehen musst, um deine eingezahlten Beiträge zurückzuerhalten, ist von mehreren Faktoren abhängig, wie z.B.

- durchschnittliche Lebenserwartung
- erwirtschaftete Erträge
- angefallene Kosten im Vertrag

Da es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt im Rahmen eines Versicherungsvertrages das Einkommen im Alter zu sichern, würde ich dir empfehlen einen Termin mit einem Fachmann wahrzunehmen. Pauschal ist es sehr schwer eine Aussage über das für dich richtige Produkt zu treffen, denn jeder hat andere Vorstellungen und Bedürfnisse. In einem persönlichen Gespräch kannst du dem Berater mitteilen, was dir wichtig ist. Der Berater kann zusammen mit dir, dass für dich passende Produkt finden.

Ich hoffe meine Informationen helfen Dir weiter

Viele Grüße, Christina vom Allianz hilft Team.

Für vor allem Selbstständige lohnt die Rürup Rente,denke ich. http://www.rueruprentetest.com/

Natürlich macht eine Vorsorge Sinn. Ob Rürup oder Bausparvertrag ist halt personenabhängig. Wenn Du davon ausgehst im Alter noch unter der Armutsgrenze mit der Privatvorsorge zu fallen solltest Du natürlich in Sachwerte investieren. Dann brauchst Du zum Grundbedarf wenigstens keine Miete zu zahlen.

Was ist eine Rürup Rente und wie funktioniert sie?

Freue mich über Antworten!

...zur Frage

PrivatRente in die Einkommenssteuer?

moin! ich versuche mich gerade an meiner einkommenssteuer 2011... dazu nutze ich ein entsprechendessteuerprogramm... nun bin ich bei dem thema altersvorsorge...

ich habe bei der allianz die "privatrente klassik"... nun bin ich mir unsicher, ob und wie ich solch eine privatrente steuerlich geltend machen kann?!

ich hätte hier zur auswahl "riester-rente", "gesetzliche rentenversicherung", "rürup-rente (basis-rente)" oder "übrige kapitalbildende rentenversicherung"... ich tendiere ja zu letzterem, würde mich da aber gern bei euch absichern ;o)

...zur Frage

Wo muss man Private Rentenvers. angeben / Steuererklärung?

Hallo,

ich habe eine betriebliche Altersvorsorge, diese muss ich ja nicht angeben, da Sie ja schon berücksichtigt wird und auf den Lohnabrechnungen steht (Betrieb so wie ich Zahlten dort ein).

Aber ich habe noch eine private Altersvorsorge, in die ich nichts einzahle, da dort ein großerer Betrag liegt, wie ist da das Vorgehen? Soweit ich das richtig verstanden habe, muss ich diese bei der Steuererklärung nicht angeben, würde mir auch keine Vor/oder Nachteile bringen. Bei Auszahlung der Rente, ist die Versicherung verpflichtet von selber dieses beim Finanzamt anzugeben und es würde dann automatisch entsprechend versteuert.

Ist das so korrekt, ein bekannter meinte ich müsste die Vers. angeben, da Sie versteuert wird. Es ist keine Riester oder Rürup-Rente.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?