Macht die Polizei bei Regen keine Geschwindigkeitsmessungen mit Radar?

7 Antworten

Radarmessungen machen nur ein Bruchteil von Geschwindigkeitsmessungen aus. "Geblitzt" kannst du theoreitsch immer zu jeder tageszeit und jedem Wetter werden. Vor Radarmessungen soll man aber sicher sein, wenn man schneller als 250 km/h fährt. Bei dieser Geschwindigkeit reicht aber auch die Zeugenaussage eines Polizisten....

Hallo.

Das Wetter hat keine Wirkung mehr. Nur Eisschicht und Hochwasser.

Wenn Du nur des öfteren bei trockenem Wetter geblitzt wurdest, besagt es ja, daß Du Dich bei Regenwetter auch bewußt nicht an die Regelgeschwindigkeit hältst, dann wird es mal Zeit, daß Du für eine Zeit mal Deine FE abgeben mußt.

da würde ich mich aber nicht drauf verlassen vielleicht hat jetzt einer dein statement gelesen,und ruft seine kollegen zusammen los!raus leute es regnet gibt weihnachtsgeld!!

Wenn Du unbedingt auch bei Regen geblitzt werden möchtest, schalte das örtliche Radio ein, dort wird meistens bekannt gegeben, wo sich z.Zt. Blitzer befinden. Und nichts wie hin..... Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?