Macht der Beruf manchmal traurig /unzufrieden/ unglücklich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klar es gibt hierfür eine Einigung Möglichkeiten.

- Wenn du ein Job machen musst, weil du deine Familie durch bringen musst und sonst obdachlos werden würdest.

- Weil du keine Perspektive mehr siehst dich weiter zu qualifizieren um weiter nach oben zu kommen.

- Du kannst auch eine fertige Ausbildung haben und nichts bekommen in deinem Beruf und bevor du arbeitslos wirst irgendeinen Job machst und dich nicht glücklich macht.

-..... Es gibt noch x weitere Möglichkeiten

Kann schon sein, wenn Du einen Beruf gewählt hast, der Dir nicht liegt. Aber man kann auch hineinwachsen.

Oder man hat Ärger mit den Kollegen oder Vorgesetzen. Dann gilt es, eine gute Beziehung zu ihnen zu entwickeln.

Das ist sicher bei vielen so. Nicht jeder Tag im Job ist gleich. Mal passt alles, mal ärgert man sich usw.

Das ist ganz normal. Ich denke, selbst Menschen, die ihren Traumberuf haben, sind nicht immer glücklich uns zufrieden.

Das kann schon ab und zu vorkommen. Jetzt zum Beispiel, ich wäre schon gerne im Bett, muss aber noch auf jemanden warten.


Was möchtest Du wissen?