Macht Daytrading nur am Wochenende, früh oder abends Sinn?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nur als Profi mit entsprechender Computerausrüstung hast du dabei eine Chance Geld zu verdienen.

Sowas kann man nicht pauschal sagen. Grundsätzlich kann man immer Geld machen und immer Geld verlieren. Ich denke nicht dass Wochentage einen Einfluss haben. Natürlich gibt es im Durchschnitt Wochentage die besser laufen als andere, jedoch ist das nur ein oberflächiger Durchschnitt. Ist wie beim Lotto, es gibt sicher Zahlenkombis die noch nie gewonnen haben und welche die mehrfach gewonnen haben, trotzdem sind die Chancen mit der einen genauso gut wie mit der Anderen. Daytrading an sich ist sowieso ein heikles Ding, ich empfehle dir eher mit allgemeinem mittel bzw langfristigem Trading anzufangen. Viele Leute haben keine Ahnung und traden interday in der Hoffnung morgens mit 10.000 anzufangen und Abends mit einer halben Million auszusteigen. Dies gelingt aber an sich nie, meist steigt man abends dann mit 27,28 Euro aus und hat nahezu alles verloren. Trade sicher, langfristig, bau dir ein Portolio wo ein paar Hoffnungsträger und ein paar Bluechips drin sind, dann noch ein paar Schnäppchen und dann hast du gute Chancen den Markt zu schlagen. An der Börse schnelles Geld zu machen hingegen ist schwierig. Für schnelles Geld musst du ins Casino, nicht an die Börse!

fantasmo 29.01.2013, 10:03

Ok, aber ist Daytrading nicht sowas wie "Casino"? Es ist auch recht heikel, man muss viel viel Geld einsetzen um überhaupt von Minischwankungen am Tag profitieren zu können...und natürlich kann man dann auch viel viel Geld verlieren. (Ins Casino geh ich vielleicht besser nur, wenn ich vorher eigenhändig Roulette-Drehdings und Kugel mit Magneten oder so manipuliert habe;-D)

Ja, ich schau mir nochmal langfristige solidere Sachen an. Das ist vielleicht eher was für mich.

0
TooSimpleMan 30.01.2013, 20:16
@fantasmo

Daytrading kann theoretisch langfristig profitabel sein. Das gleiche gillt auch für Black Jack. Damit es das ist muss man also sehr sehr lange üben und wird damit in der Regel sehr viel Geld verlieren. Der Unterschied ist, beim Black Jack sind die Regeln relativ leicht... an der Börse nicht :)

Was ich sagen will, du hast absolut recht, schau dich nach soliderem um. Es gibt sehr viele Börsengurus die seit 30 Jahren im Geschäft sind und sich mit Daytrading sehr böse geschnitten haben. Das gleiche gilt für Derivate und Co. Damit kann man irre Geld machen, und zwar sehr schnell, jedoch verlieren kann man genauso viel, wenn nicht sogar mehr :)

überlass das Spielen den Anderen, Investieren muss man, nicht spielen ;)

Lg und viel Glück. Wenn du irgendwelche Fragen hast oder Bock hast zu diskutieren, schreib mir ne Nachricht oder so :)

0
Gutess 07.04.2013, 12:17
@fantasmo

Daytrading hat gar nichts mit Casino zu tun. Es ist eine Art des Börsenhandels die wie bei allen anderen Arten je nach Strategie Verluste oder Gewinne generieren kann. Die Wahl des Brokers spielt dabei eine erhebliche Rolle denn wenn überhaupt sind einige Broker mit ihrer fragwürdigen Vorgehensweise vergleichbar mit "Casinos" aber das sind eben die Broker und nicht das Daytraden. Mit einem anständigen Broker kannst du im Daytraden genau so erfolgreich und unerfolgreich sein wie im Swing oder langfristigem Börsenhandel.

Ergo -> Daytrading hat nichts mit Glücksspiel zu tun!

0

Mh, ja wahrscheinlich muss man da ganztags reinschauen (und natürlich Ahnung haben;-).)...ich tippe mal abends/nachmittags verhalten sich dann die Kurse vielleicht auch wechselhafter (und evlt. risikoreicher?!) weil dann eher die ganzen "Hobbytrader" rumwerkeln? ...naja, vielleicht sind da eher Aktien was für mich, die kann man auch mal ne Weile liegen lassen.

Also ich trade neben der Schule und in den Ferien mach ich sogar Daytrading. Einige haben hier schon gesagt, dass es auch vom Kapital abhängig ist wie viel du verdienen wirst. Der Forex-Markt ist 24h von Montag bis Freitag geöffnet. Den Tipp den ich dir geben kann ist, handel zu Öffnungszeiten. Tokyo von 1-3:30 und dann noch mal von 4:30 - 7:00, Frankfurt eigentlich schon ab 8 aber ab neun gehts richtig los genau das selbe gilt auch für London und von 15:30 bis 22 Uhr handelst du zu New Yorker Öffnungszeiten. Du musst jetzt nur noch raus finden welche Produkte du zu welcher Börse am besten handeln kannst. Aktien usw. kannst auch im nachbörslichen Handel handeln, das Problem dabei ist, dass die Volatilität so gering ist, dass du ewig brauchst bis du über den Spread kommst. Kurz gesagt: Tageszeit spielt nur eine Rolle wenn von größeren Kursschwankungen profitieren möchtest und da hängt es auch von den Produkten ab die du handelst.

Also Computerausruestung brauch man keine spezielle um an den Maerkten erfolgreich zu sein.

Um Intraday erfolgreich zu sein, muss das gehandelte Instrument volatil genug sein, und /oder der Hebel ist gross genug.

Bezueglich deiner Frage: Wie lange du vorm Bildschirm hockst haengt von dir selber ab. Du kannst dein Tradingzeitfenster selbst festlegen. Aber grundsaetzlich gilt: Je kuerzer die Tradingdauer, desto geringer die Profite. Die Gebuehren bei Kauf/Verkauf bleiben aber identisch, sodass prozentual ein groesserer Teil der Gewinne von Gebuehren aufgefressen wird.

Ist man jedoch im Kurzfristtrading erfolgreich und hat was funktionierendes gefunden, ist durch die hohe Tradefrequenz ein gutes Nutzen des Zinseszinseffektes moeglich

Kommt immer darauf an was du tradest.

Bei gehebelten Finanzprodukten macht es schon Sinn diese minütlich (kleine Hebel) oder sekündlich (bei großen Hebeln) zu beobachten. Bei Produkten ohne Hebel (Aktien) reicht es oftmals sicherlich auch morgens zu kaufen und abends zu verkaufen.

Allgemeien Aussagen lassen sich zu deiner Aussage also nicht treffen. Hängt auch alles ganz stark von den Zielen deiner Position ab. Und generell auch vom Volumen. (100 Euro oder 100.000 Euro, zum Beispiel)

Daytrading wird am Wochenende etwas schwierig, denn da haben die Börsen zu.

Wenn Du im Computerhandel daddeln willst, dann steht Dir der Wochentags zur Verfügung - bis 21:00 Uhr im nachbörslichen Handel.

Aber Vorsicht; das kann schnell in die Hose gehen.

Was möchtest Du wissen?