Macht das homöopathische Mittel Arnika C 100 000 weinerlich?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo Leokate,

Arnica C 100 000 oder eine beliebige andere C100 000 ist ein reines Placebo. Und damit ist von dem Präparat keinerlei Wirkung zu erwarten, die über eine Placebowirkung hinausgeht.

Eine C 100 000 wäre (wäre wohlgemerkt) eine Verdünnung von 1 Arnicamolekül verteilt auf 10^100 000 Lösungsmittelmoleküle. Das ist eine 1 mit 100 000 Nullen dahinter. Das kann ich hier gar nicht aufschreiben, denn ich habe ja nicht mal 10000 Zeichen.

Man sollte sich klar machen, dass im beobachtbaren Universum weniger als 10^100 Teilchen sind - also eine 1 mit 100 Nullen. Das kann ich locker hier aufschreiben. Eine C100 000 verdünnt also auf mehr Moleküle als im beobachtbaren Universum.

Im Endeffekt heißt das: Du hast Zucker in der Hand. Nichts weiter.

Ein Placebo ist aber nicht wirkungslos. Wenn Du Wirkung erwartest, spürst Du auch eine. Wenn Du dann Weinerlichkeit einmal bei Dir beobachtet hast, erwartest Du nach der nächsten Einnahme wieder weinerlich zu sein und schaffst erst unbewusst den Effekt, den Du an Dir beobachtest.

uteausmuenchen 27.05.2014, 15:58

Noch als Nachtrag, wie sehr uns der Placeboeffekt beeindrucken kann:

Schau Dir das Video hier an 3:20 an. Es geht um ein berühmt gewordenes Experiment von Aranoff mit seinen Studenten

https://www.youtube.com/watch?v=mNoRxCRJ-Y0

Er gab seinen Studenten im Seminar jedem ein Medikament mit nach Hause, mit dem Auftrag, es bis zur nöchsten Stunde einzunehmen, zu testen und von den Beobachtungen zu berichten. Die eine Hälfte bekam ein Schlafmittel, die andere ein Aufputschmittel

In der nächsten Stunde berichteten die Studenten. Alle außer 2 berichteten von deutlichen Wirkungen - sie hatten je nach Gruppenzugehörigkeit entweder bestens geschlafen oder waren erheblich leistungsfähiger als sonst. Einige Studenten berichteten auch über Nebenwirkungen.

Die Überraschung war groß, als Aranoff ihnen mitteilte: "You all received the same thing: You all received a sugar pill." (Ihr habt alle dasselbe bekommen - eine Zuckerpille)

Eine C100 000 ist ein starkes Placebo - weil Dir der Homöopath eingeschärft hat, dass dies ein besonderes Mittel ist, mit einer besonders tiefgreifenden Wirkung. Das erzeugt eine größere Erwartungshaltung beim Patienten.

Grüße

7

Hallo Leokate,

ja, das kann schon weinerlich machen. Besonders dann, wenn einem klar wird, was die Heilpraktikerin dir da gegeben hat. Eine Verdünnung C100.000 bedeutet, dass der Wirkstoff der Arnika-Pflanze mit so viel Wasser verdünnt worden ist, wie es auf der ganzen Welt gar nicht gibt! Das ist blanker Unsinn. Eine Verdünnung C40 bedeutet schon: 1 Atom im ganzen Universum! Es ist also NICHTS an Arnika drin in deinen Kügelchen, was du nicht auch mit jedem Glas Wasser zu dir nehmen würdest! Und dass das jetzt irgendeine Wirkung haben könnte, ist eher erheiternd! :D Mit diesen Kügelchen bekommst du NICHTS als reinen Zucker.

Ich würde dir raten, dir ein wenig Kenntnisse darüber zu verschaffen, was es mit homöopathischen Globuli auf sich hat. Dazu schicke ich dir ein paar Informationen, die der Deutsche Konsumentenbund zur Verfügung stellt:

http://www.konsumentenbund.de/themenseite-hom%C3%B6opathie.html

Es lohnt sich, das zu lesen!

Viele Leute denken aufgrund der "sanften Homöopathie-Werbung", die uns überall entgegenlächelt, dass Natur- bzw. Pflanzenmedizin und Homöopathie das Gleiche sei. Das hat aber überhaupt nichts miteinander zu tun. In Globuli ist selbst in niedrigen Potenzen ganz wenig Wirkstoff enthalten. Aber diese Hochpotenzen sind reine Placebos. Das ist eine Glaubenssache. Die Homöopathen sagen nämlich, dass das Wasser, mit welchem dein Arnikapflänzchen verdünnt wurde, sich dessen Wirkstoffe merken könne (Wasser soll ein Gedächtnis haben, was durch wissenschaftliche Studien eindeutig als Märchen widerlegt ist). Das ist das Eine. Es geht aber noch weiter. Die Homöopathen sagen auch, dass diese Wirkung, die das Wasser sich merken können soll, jedes Mal noch stärker würde, wenn dieses Wasser erneut mit normalem Leitungswasser verdünnt wird (obwohl nach ein paar dieser Verdünnisierungen in dem Wasser, das zur Verdünnung verwendet wird, mehr Wirkstoffe enthalten sind, als in dem zu verdünnenden Gefäß), weil man - kein Witz - dieses Glas jetzt 10x auf ein Lederpolster aufschlägt! Dass man das vor 200 Jahren glauben konnte, als Samuel Hahnemann nach einer Wirkung geforscht hat, ist nachvollziehbar. Aber heute nicht mehr. Da ist nur noch eine Glaubenssache. Die Wirkung soll "geistartig" erfolgen. Was da wirken kann, ist der Placeboeffekt, wenn du unbedingt an eine Wirkung glauben willst, dann wirst du auch irgendetwas bemerken, was auch immer. Das ist purer Zufall, und du kannst das mit jedem anderen Talismann genauso machen. Ich glaube nicht an Geister. Und du? Placebos gibt man jemandem, der unbedingt "eine Medizin" bekommen will, damit er das Gefühl hat, jemand hilft ihm damit. Man gibt sie also jemandem, der keine Medizin braucht. Nur dann. Das mag in manchen Fällen genügen - der Körper hilft sich selbst nach einer gewissen Zeit bei den meisten Erkrankungen. Die kommen, werde stärker, erreichen ihren Höhepunkt und klingen dann wieder ab. Aber ich kann nicht gutheißen, wenn man die Patienten erklärt, dass es sich um wirksame Medikamente handle. Das ist nicht in Ordnung. Wer daran glauben will, soll das tun. Wer das verkauft, handelt aber nicht korrekt, sondern nutzt die Gutgläubigkeit der Patienten zum eigenen Profit, oder weil er es nicht besser kann, aus.

Ich schicke dir aber, wenn es dich interessiert, sehr gerne einen Link zu einem Arzt, der sich eingehend mit der Wirkung des Placebo-Effektes auf die Psyche befasst.

Am besten gehst du jetzt möglichst oft in die Sonne, bewegst dich reichlich und triffst dich mit netten Leuten. Diese Zuckerkügelchen kannst du getrost über die Erdbeeren schütten! Das ist reiner Zucker, und Nebenwirkungen gibt es keine - noch nicht einmal, wenn du das ganze Fläschchen auf einmal nimmst.

Tigerkater 27.05.2014, 12:43

Die armen Erdbeeren , das hilft doch selbst diesen nicht ! Oder werden sie dadurch etwa süßer ??

4

Gibt es das Mittel mit C100000 wirklich? Und was kostet es?

Ich rede hier nicht von der Wirkung, denn da ist mit wirklich absoluter Sicherheit kein Wirkstoff mehr drin. Sondern mich interessiert der Aufwand bei der Herstellung. Denn bei c 100 000 müssen ja 100 000 Potenzierungen (Verdünnungen und anschließendes Verschütteln) durchgeführt worden sein. Der Aufwand dafür wäre ja wirklich beträchtlich.

Bennykater 30.06.2014, 00:32

Es gibt auch gar nicht genug Wasser, um diese Verdünnung herstellen zu können...

2
BurkeUndCo 12.07.2014, 22:08
@Bennykater

Das ist kein so großes Problem, denn es wird ja nicht die Gesamtmenge gemischt, sondern immer nur wenige Fläschlein weiter verwendet. Irgendwann ist nichts mehr drin. Aber das macht nichts. Man kann sehr lange NICHTS verdünnen und es kommt dann immer noch NICHTS heraus.

2

Ab C12 bzw. D23 ist in den Globuli keine Atom der Urtinktur mehr enthalten. Deshalb sind alle weitere Wirkungen dem Placebo-Effekt (positiv) oder dem Nocebo-Effekt (negativ) zu zuschreiben.

Hier sind prinzipiell alle Arten der Wirkung möglich, da jeder Mensch eine andere Psyche hat.

Wichtige Ergänzung: Die in den Globuli angeblich zusätzlich enthaltenen Geistwirkungen, konnten bisher - trotz 2000 Jahre langer Forschung auf den Gebieten der Atom-Physik, Kern-Physik und Elementarteilchen-Physik nicht nachgewiesen wereden und sind deshalb als nicht existent zu betrachten.

Zu Deiner konkreten Frage: Ja natürlich kannst Du so auf dieses Mittel reagieren. Und wenn Du es mehrmals ausprobiert hast, dann wird sich diese Wirkung fest bei Dir eintrainieren. Nimm ein anderes Mittel und es wird dir besser gehen.

Hallo, Leokate!

Arnika montana ist in der Homöopathie ein wunderbares Mittel gegen alle Arten von Verlet-zungen, die durch Stürze, Schläge oder schwere Stöße etc. entstehen: Prellungen, Blutergüsse, mittelschwere Brüche, derbe und tiefe Verwundungen usw. sind die wesentli-chen Behandlungsfelder. Aber sie hilft auch gegen die seelisch-geistigen Auswirkungen jener Symptome, wie etwa Mattigkeit, Verworrenheit, Lustlosigkeit, Schmerzempfindlich- keit, Reizbarkeit usw.. - W e i n e r l i c h macht Arnika keinesfalls; seriöse Ärzte und Homöopathen werden dies niemals behaupten! - Was Deine Angabe der P o t e n z betrifft, so liegt wohl auch hier ein Missverständnis vor: Das Mittel wird sowohl als D- als auch C-Potenz angewandt und verschrieben: Die hilfreichste D-Potenz ist D6, während D30 sich auf die emotionalen Symptome konzentriert. Die am häufigsten genutzten C-Potenzen heißen C3 und C30, wobei bereits C3 sehr mächtig wirkt und vor ihrem Einsatz die individuelle Konstitution des Patienten - die physische u n d psychische! - gründlich erfasst sein muss. - Es gibt in der Tat Homöopathen, welche mit dem "Potenzieren" - so nennt man den Ver-dünnungsvorgang bei der Herstellung homöopathischer Mittel - keine Grenzen kennen und hierbei übereifrig weiterexperimentieren. Die durchweg materialistische Einstellung: "Viel hilft viel" ist ist hier ganz besonders fehl am Platze, denn in der Homöopathie geht es nicht um Q u a n t i t ä t, sondern um Q u a l i t ä t. Bereits Samuel Hahnemann, der Begründer und Entwickler der homöopathischen Heilweise, hat recht bald festgestellt, dass beim Überschreiten des Verdünnungsgrades die Wirksamkeit einer Arznei plötzlich n a c h l ä s s t, ja sogar r ü c k l ä u f i g wird, beim Weiterpotenzieren wiederum zunimmt und dann wiederum schwindet. - Für w e l c h e s Mittel nun w e l c h e G r e n z e be- rührt werden darf, um es zu optimieren - d a s herauszufinden ist angesichts der mittler- weile beinahe zahllos gewordenen Wirkstoffe eine Aufgabe, die man noch längst nicht im Griff hat. - Erfahrungsgemäß liegen die wirksamsten D-Potenzen im Bereich zwischen D6 und D30, die C-Potenzen zwischen C1. und C30. Die C3 ist bereits ein Verdünnungs- grad mit s e c h s Nullen - demnach die C100.000 einer mit 2 0 0 . 0 0 0 Nullen! - Eine solche Potenz muss selbst den abergläubischsten Zeitgenossen stutzig machen...! - Liebe/-r Leokate, lass Dich nicht verrückt machen! Wende Dich an praktische Ä r z t e, die mit der Homöopathie arbeiten, nicht an reine H o m ö o p a t h e n, denn unter diesen befinden sich die meisten Quacksalber und Besserwisser - sosehr sie es auch gut und ehrlich meinen. - Wenn Du Arnika C100.000 verschrieben bekommen hast, bespreche Dich vorerst mit einem vertrauenswürdigen homöopathischen Arzt (keinem "Heilpraktiker")! - Und keine Sorge: Wie gesagt, Arnika hat die Wirkung "Weinerlichkeit" durchaus nicht! T r a u r i g aber kann man werden bei dem Gedanken, dass die groß-artige Wissenschaft der Homöopathie nach wie vor so sehr verunglimpft und missver-standen wird...!

BurkeUndCo 12.07.2014, 22:12

Hübsche Behauptung mit Verweis auf andere Behauptungen.

Aber was davon ist wirklich wahr? Gibt es irgendeinen Beweis für diese Aussagen?

Alle medizinischen Untersuchungen zeigten, dass Hoch-Potenz-Homöopathie nicht besser (auch nicht schlechtrer) wirkt als jedes beliebige andere Placebo. Solltest Du also deine Aussagen nicht nur behaupten, sondern auch beweisen können, dann wäre dies eine echte wissenschaqftliche Sensation.

Wenn nicht, dann sind die Behauptungen eben genau das: unbewiesene Behauptungen.

4
SORaTH888 13.07.2014, 12:33
@BurkeUndCo

Nun, BurkeUndCo: W e r "behauptet" denn hier überhaupt? - D i e j e n i g e n, die das Wesen der Homöpathie nicht im Geringsten v e r s t e h e n! - Was i c h - und alle anderen wissend Überzeugten - sagen, sind keine Behauptungen, sondern gründlich konstatierte Fakten, die j e d e m zugänglich sind. Man muss diese den inkompetenten Zweiflern nicht regelrecht v o r s e t z e n: Wer w i r k l i c h und e h r l i c h dem Geheimnis der Homöopathie auf den Grund gehen und sie w a h r h a f t i g verstehen will, wird a l l e ihm möglichen Quellen aufsuchen und mit ihnen arbeiten. Wer dies bewusst n i c h t will, wird sich a u s s c h l i e ß l i c h an den vorgekauten"Fakten" und Argumenten der geistlosen Schwätzer festbeißen.

0
BurkeUndCo 12.10.2014, 23:43
@SORaTH888

Jeder Homöopath behauptet, dass er mit seinen homöopathischen Mitteln den Kranken helfen will und helfen kann.

Das mit dem "weollen" das glaube ich ihm gerne.

Das mit dem "Können", das bezweifle ich. Denn wenn alle statistischen Untersuchungen zeigen, dass Homöopathika exakt die gleiche Wirksamkeit wie Placebo-Tabletten besitzen, dann sind es eben keine Medikamente sondern Placebos.

Da nützt es auch nichts, die besten Wünsche zu haben.

1

Da in den Globulis sowieso nur minimalste Spuren eines Mittels vorhanden sind angesichts der enormen Verdünnungen, wirst Du weder eine positive noch eine negative Wirkung erleben.

Aber so, wie der Placeboeffekt scheinbar Positives in Dir auslösen kann, genauso wirkt der Placeboeffekt auch in die negative Richtung.
Der Glaube versetzt Berge!

Pangaea 27.05.2014, 15:05

Bei C 100.000 wird die Arnika 100.000-mal jedesmal 1:100 verdünnt. Soviele Billionen Tonnen Milchzucker auf ein Gramm Arnika gibt es auf der ganzen Welt nicht.

4

Hallo, Leokate!

Ich habe die vielen anderen Antworten und Kommentare auf Deine Frage gelesen. - Nun ja, was soll man dazu schon sagen, außer: Die B l i n d e n w i s s e n, dass es weder Licht noch Farben gibt - schließlich s e h e n sich ja nichts dergleichen. -

Hi Leokate,Arnica C 100000 ist eine Hochpotenz und sollte nur alle 4 Wochen gegeben werden.Lactose allein macht sicherlich nicht weinerlich,manchmal kann Arnika in der Hochpotenz unerwartete Nebenwirkungen wie Weinerlichkeit.Vielleicht kannst Du googeln unter"arnika C 100000".Wikipedia wird sicher näheres bringen..Es gibt auch sogen.Arzneimittellehren zbvon Dorczi oder von Mezger,beide im Haug Verlag erschienen.LG Sto

SirGawain 27.05.2014, 15:03

Leider ist Wikipedia notorisch GEGEN alles alternativmedizinische und insbesondere gegen die Homöopathie eingestellt. Das ist sehr schade und alles andere als objektiv, wie es einem so wichtigen Portal wohl anstünde. es ist daher völlig sinnlos, dort Homöopathiefragen ergoogeln zu wollen. Als erstes sollte wie gesagt die Heilpraktikerin befragt werden, die diese Hochpotenz verordnet hat...

1
NoHau89 27.05.2014, 20:35
@SirGawain
Leider ist Wikipedia notorisch GEGEN alles alternativmedizinische und insbesondere gegen die Homöopathie eingestellt. Das ist sehr schade und alles andere als objektiv [...]

Es wird wohl niemanden überraschen, dass andere dies anders sehen dürften. Das könnte man zum Anlass nehmen böse über den ander herzuziehen. Viel sinnvoller fänd ich jedoch, wenn man mal hinschaut, warum verschiedene Menschen bei ein und der selben Sachlage zu anderen Urteilen kommen. Dann würde man nämlich mal erkennen, dass mit verschiedenen Maßstäben an das Thema herangegangen wird. Vielleicht könnte man dann ja mit mehr Witz und endlich weniger mit Gift und Galle diskutieren.

4
Marigoldi 01.06.2014, 11:30
@NoHau89

Es geht hier nicht darum wie jemand das sieht, oder um therorthische Vermutungen. Sondern es geht um persönliche Erfahrungen. Ich als Heilpraktikerin mit ERfahrung in Homöopathie kann sagen das auch Hochpotenzen eine gute Wirkung haben. Allerdings würde ich eine C100 000 nicht alle 4 Wochen geben sondern seltener. Ich selbst habe noch nie höher als C10 000 gegeben und das kommt auch sehr selten vor.

1
Hoppalla2013 01.06.2014, 15:41
@Marigoldi
Ich als Heilpraktikerin mit ERfahrung in Homöopathie kann sagen das auch Hochpotenzen eine gute Wirkung haben

Jeder Homöopath behauptet das - nur seltsamerweise wirken die zuvor so tollen Hochpotenzen regelmässig nicht besser oder auch nur anders als Zuckerpillen sobald man subjektive Verzerrung durch Doppelverblindung ausschließt.

In der wissenschaftlichen Medizin hat man längst begriffen, dass gerade in der Medizin die eigenen Erfahrungen (noch dazu wenn sie eher unsystematisch erfasst werden) einen schwer in die Irre führen können.

Deswegen macht man dort ja (wenn irgendwie möglich) Doppelblindversuche....

Aber Homöopathen brauchen das natürlich nicht - die wissen natürlich aus Erfahrung, dass sie sich auf ihre Erfahrungen verlassen können.

Siehe Hahnemann und sein Chinarindenexperiment - steht heute noch in jedem zweitem Buch über Homöopathie obwohl es seitdem kein anderer Homöopath geschafft hat als Gesunder durch Einnahme von Chinarinde die von Hahnemann beschriebenen Symptome zu bekommen...

Allerdings würde ich eine C100 000 nicht alle 4 Wochen geben sondern seltener. Ich selbst habe noch nie höher als C10 000 gegeben und das kommt auch sehr selten vor.

Es ist vollkommen egal ob jemand C100, C1000 oder C1000000 bekommt. In allen Fällen handelt es sich um puren Zucker mit einigen unerwünschten aber unvermeidbaren minimalen Verunreinigungen. Da kann in Arsen C1000 schnell mal etwas mehr Quecksilber als in Mercurius C100 enthalten sein - und letzteres kann auch mehr Arsen als Arsen C1000 enthalten. Die Ursubstanz spielt dabei keine Rolle - sonder vielmehr das Wasser was bei der Herstellung verwendet wird.....

Und es war auch noch nie ein Homöopath in der Lage zu zeigen, dass er eine C100 von einer C1000 anhand der Wirkung unterscheiden kann.

Ganz egal ob es sich um die gleiche oder unterschiedliche Ursubstanzen handelt.

Für dieses Kunststück sind Preisgelder in Millionenhöhe ausgesetzt. Man fragt sich warum sich die nicht irgendein Homöopath längst abgeholt hat, denn es müßte doch eigentlich für einen erfahrenen Homöopathen fast ein Kinderspiel sein z.B. Arnica C30 von Arsen C100000 anhand der Wirkung zu unterscheiden.

In der Realität erkennen Homöopathen noch nicht einmal den Unterschied zwischen Hochpotenz-Globuli und Zuckerpillen wie man bei der Carstens-Stiftung kürzlich feststellen mußte....

http://www.carstens-stiftung.de/artikel/moderne-arzneimittelpruefung-mit-okoubaka.html

Und eine Idee warum sie daran scheitern haben sie auch nicht.....

5

Da es theoretisch keinen Effekt haben kann und auch die Evidenz dazu nichts hergibt, gehe ich mal davon aus, dass dem nicht so ist.

Das Restrisiko mit unvorhersehbaren Langzeitfolgen kann natürlich keiner ausschließen ;-)

Hochpotenzen haben meistens eine Wirkung auf die Psyche, und je nach Fall kann das mit der Weinerlichkeit durchaus sein. Genaueres erfrage bitte bei deiner Heilpraktikerin, auf einem Fachforum oder hier per persönliche Nachricht.

JaniXfX 27.05.2014, 07:30

Besonders stark verdünnt wirkt besonders wenig, würde ich sagen.

8
Tigerkater 27.05.2014, 12:40

@SirGawain: Ja, das ist zum ersten Mal ein richtiger Beitrag. Hochpotenzen haben sehr oft eine Wirkung auf die Psyche : Aus Verzweiflung wegen der fehlenden Wirkung !! Auch wenn Du diesen Beitrag wieder löschen lässt : Es stimmt !!

10
BurkeUndCo 10.06.2014, 20:01
@SirGawain

Ist das jetzt wirklich als Zustimmung zu verstehen?

Dann ein wirklich großes Lob für deine Bereitschaft dazu zu lernen !!!

3
BurkeUndCo 29.06.2014, 21:43

Diese Antwort ist leider inhaltlich falsch, denn:

Bei viele Untersuchungen, gerade zu den hier diskutierten Hochpotenz-Homöopathika, wurde nachgewiesen, dass diese keinerlei Wirkung - auch nicht auf die Psyche - hatten. Das Verhalten der Patienten war mit Homöopathika exakt gleich zu dem Verhalten der Patienten, die reine Placebos erhielten.

Demzufolge war die Wirkung der Homöopathie exakt gleich Null.

Merkwürdig ist hier nur, dass SirGawain, der sich als Homöopathie-Experte bezeichnet, diese vielen Untersuchungen, die alle diese übereinstimmenden Ergebnisse erbrachten, nicht kennt. Oder nimmt er sie einfach nicht zur Kenntnis, weil sie ihm nicht gefallen?

2
BurkeUndCo 29.06.2014, 21:46
Hochpotenzen haben meistens eine Wirkung

Wenn der Begriff "meistens" hier die gleiche Bedeutung hat, wie in der deutschen Sprache allgemein üblich, dann müsste die Mehrzahl der Versuchsserien, die zur Homöopathie durchgeführt wurden, dieses Ergebnis haben. Dies ist aber eben nicht so.

Bitte um Erklärung was SirGawain hier unter "meistens" versteht.

2

Es gibt meines Wissens nach keine seriösen Studien, die die Wirksamkeit irgendeines homöopathischen Mittels nachweisen, weder im positiven noch im negativen Sinne.

Wer eine solche Studie zur Hand hat; ich würde ich freuen, sie zu lesen =)

Bennykater 27.05.2014, 10:25

Aber sehr gerne: Es gibt einen Blog, der sich mit den homöopathischen Studien wissenschaftlich, aber allgemeinverständlich beschäftigt. Beinahe wöchentlich gibt es hier neue Informationen:

www.Beweisaufnahme-Homoeopathie.de

Es lohnt sich!

10
SirGawain 27.05.2014, 14:56
@Bennykater

und wer da reinschaut, erkennt unschwer, dass der Blog ausser wissenschaftlich und allgemeinschaftlich auch noch heftigst und unbeirrbarst einseitig GEGEN die Homöopathie und alles ähnliche eingestellt ist. Möge er dem entsprechenden Publikum Freude bringen.

2
eisn89 27.05.2014, 18:39
@Bennykater

@Bennykater,

ich habe mich mit dem Blog mit dem vorerst etwas irreführenden (da polariesierenden) Namen auseinandergesetzt. Nachdem ich das Gefühl hatte, dass hier tatsächlich halbwegs nüchtern an das Thema herangegenen wird, habe ich mir auch den Autor einmal genauer angeschaut und muss sagen, dass ich seine Herangehensweise eigentlich ganz sympathisch finde und er aus den selben Gründen diesen Fragen nachgeht wie ich:

Viele Menschen, die ich sehr gern habe, schwören seit Jahrzehnten auf die Homoöpathie und ich selbst wurde als Kind vollgestopft mit diesen Zuckerkügelchen ;-)

Geglaubt habe ich nie daran und meine kritische Art zu denken, alles zu hinterfragen und letztendlich auch mein Biologiestudium haben in mir jedoch den sehr starken Verdacht erweckt, dass "die Homöopathie" Menschen, die ich liebe, das Geld aus der Tasche zieht ohne dafür die versprochene Leistung zu erbringen. Dieser Verdacht erhärtet sich mit jedem Mal, wenn ich mich wieder über Homoöpathe informieren möchte.

Aber zurück zu dem Blog. Viel konnte ich da leider bisher nicht rausziehen aber ich bin mir irgendwie auch gar nicht sicher, wonach ich wirklich suche. Einem Beweis für die Wirksamkeit? Eher nicht, das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Einem Gegenbeweis? Vielleicht, damit ich meine Lieben endlich überzeugen kann, sich nicht mehr das Geld aus der Tasche ziehen zu lassen aber wie sollte so ein Gegenbeweis aussehen und vor allem -

Ist Homöopathie überhaupt falsifizierbar?

Und ich befürchte, da liegt der Knackpunkt... Der Grund, warum diese Diskussion so lange andauert, ohne wirklich Fortschritte zu machen. Eine Wirkung ist nicht nachweisbar aber da der homöopathie-Wirtschaftszweig ordentlich Gewinne einfährt, wird die Werbetrommel der glücklichen Blütenzuckerkügelchen weiterhin kräftig gerührt, inhaltlich verdünnt und kräftig geschüttelt.

Solange geldhungrige Menschen also an Homöopathe verdienen, werden weniger skeptische Menschen ihnen glauben schenken und das Zeug kaufen. Welchen Effekt Placebos haben (können) wissen wir ja alle. Für die, die es nicht glauben, Uteausmünchen hat einen interessanten Link in ihrer Antwort hier gepostet (Ahoi Ute! =))

Jedenfalls bin ich mir nicht ganz sicher, wie weit mir dein Link mit dem Blog wirklich weiterhilft. Klar sind da ein paar interessante Artikel dabei aber im Endeffekt kommt der gute Norbert Aust ebenfalls auf kein signifikantes Ergebnis oder eine vertretbare Aussage. Immerhin gibt er ehrlich zu, dass er mit seinem Blog u.a Werbung für sein Buch machen möchte ;-)

Trotzdem vielen Dank!

6
Bennykater 27.05.2014, 19:18
@eisn89

du hast nach Studien zur positiven Wirkung der Homöo gefragt. Davon gibt es reichlich - allerdings halten diese einer kritischen Untersuchung nicht stand! Dr. Aust geht den angeblichen "Beweisen für eine Wirkung der Homöopathie" in seinem Blog nach. Deshalb ist dieser Blog ein etabliertes Nachschlagewerk, wenn auf die angeblich positiv verlaufenen Studien verwiesen wird.

Mit den Studien befasst sich sein Buch kaum - der Blog ist dafür keineswegs gedacht. Das würde den enormen Arbeitsaufwand wohl kaum rechtfertigen.

Das übrigens ebenfalls sehr empfehlenswerte Buch befasst sich mit den Grundlagen der Homöopathie. Lediglich aus dessen Titel "In Sachen Homöopathie - eine Beweisaufnahme" (der das Fazit bewusst offen lässt, weil das Buch sehr neutral an das Thema herangeht, ist auch der Titel für den Blog abgeleitet. Rezensionen dazu mit Inhaltsbeschreibungen findest du bei Amazon.

6
Bennykater 27.05.2014, 19:23
@Bennykater

Werbung für das Buch ist der Blog mit Sicherheit nicht, dein Satz hierzu passt nicht ganz... Da hast du zu schnell gelesen. Lässt sich aber revidieren :D

4
eisn89 27.05.2014, 19:33
@Bennykater

Hi,

die letzten Sätze seiner "Über mich" Seite im Blog haben mich zu dieser Schlussfolgerung bewogen ;-)

Der einzige Gewinn, den ich erziele, liegt in dem Verkaufserlös meines Buches (den Sie natürlich nach Kräften unterstützen sollten :-))

Allerdings wollte ich hier keineswegs gegen den Blog oder die Werbung für sein Buch wettern. Ich finde, jedem Autor steht das Recht zu, Werbung zu machen und ich wollte auch nicht sagen, dass der Blog einzig und allein darauf aufbaut, Werbung zu machen. Lediglich, dass ich mir mehr Information als Meinung erhofft hatte.

1
SirGawain 27.05.2014, 19:37
@eisn89

Wenn du einen kritischen Verstand besitzt, eisn89, dann könntest du ihn ja auch dazu benützen, das Dogma der allwissenden und universell allein gültigen Naturwissenschaft zu hinterfragen. Und dein Gedanke "follw the money" ist schon berechtigt - allerdings, dass Homöopathiepraktizierende und Hersteller homöopathischer Mittel geldhungrig seien, das ist einfach absurd. Ich kenne viele homöopathische Aerzte, und keiner davon ist reich wie seine schulmedizinisch arbeitenden Kollegen. Wenn man als Arzt reich werden will, wird man wahrhaftig nicht Homöopath. Und dasselbe gilt für die Herstellerfirmen. Vergleich einfach mal das Geschäftsvolumen eines Pharmaunternehmens mit dem eines Homöopathika-Herstellers...

0
SirGawain 27.05.2014, 19:43
@Bennykater
weil das Buch sehr neutral an das Thema herangeht

lang nicht mehr so gelacht...

1
eisn89 27.05.2014, 19:51
@SirGawain

=)

Glaub mir, der Kern und das Herzstück der Wissenschaft ist es, sich selbst zu hinterfragen. Abertausende von Ideen, Hypothesen und auch Theorien, die langjähriger, wissenschaftlicher Arbeit entsprungen sind, werden wöchentlich zerpflückt und widerlegt. Jedem guten Wissenschaftler wird beigebracht sich selbst und seine Experimente zu hinterfragen, bis es keine Zweifel mehr gibt. Von diesem "Wissenschaftler-Alltag" bekommt man nur leider wenig mit. Was in den Medien vermittelt wird, sind lediglich die Endresultate, die die meisten Prüfungen überstanden haben.

In der Homöopathie ist das leider nicht der Fall. Hier gilt der Glaube.

Ich persönlich kenne übrigens auch viele Heilpraktiker und Homöopathen mit eigenen Praxen. Die schwimmen im Geld, konnten mir aber nie bis ins Detail erklären, was sie eigentlich tun. Wenn ich sie gefragt habe, was sie mit "Lebensenergie" oder "Chakra" meinten, hatten sie keine Antwort. Dann frage ich mich jedes Mal, warum diese Menschen Dinge tun und anderen Leuten verkaufen, die sie selbst nicht bis ins Detail verstehen.

9
SirGawain 27.05.2014, 20:44
@eisn89

das ist äusserst merkwürdig - was kennst du denn für komische Heilpraktiker und Homöopathen? Ich kenne wahrhaftig viele, und das sind ausnahmslos leidenschaftlich und mit Herzblut engagierte Leute, denn anders kann man die Homöopathie gar nicht praktizieren…und im Geld schwimmt kein einziger. Und was in der Homöopathie mit Lebenskraft gemeint ist, lernt man in der ersten Unterrichtsstunde. Chakren hingegen gehören in ein anderes Gebiet. Also echt merkwürdig...

1
BurkeUndCo 26.06.2014, 21:36
@SirGawain

Wie sollte das azuch anders sein?

Die Homöopathie ist eben unwissenschaftlich, deshalb kann es von der Wissenschaft nur Argumente gegen die Homöopathie geben.

3
BurkeUndCo 28.06.2014, 11:25
@SirGawain

Auch Homöopathen schaffen in der Regel nicht umsonst.

Und es gibt auch viele Ärzte, die nicht nur fürs Geld arbeiten.

3

Nein, Milchzuckerkügelchen machen nicht weinerlich.

Wie immer bei der Homöopathie: wenn Du feste darum glaubst ja.

Also ich muss schon lachen wenn ich nur C 100 000 lese....das Mittel scheint also tatsächlich auf die Psyche zu wirken :-)

uteausmuenchen 13.10.2016, 22:46

Bitte, lieber Hoppalla, erlaube mir einen ganz kurzen  ... und unauffälligen Test unter Deiner alten Antwort. =)

Grüße


0

Was möchtest Du wissen?